Mannheim – Kinderhaus am Park offiziell seiner Bestimmung übergeben

        KinderhausMannheim/ Metropolregion Rhein-Neckar.„Wer hat denn dieses Haus gebaut?“, sangen die Kinder des neuen Kinderhauses am Park in der Mannheimer Neckarstadt bei der offiziellen Einweihung. Die Schnecke, wie das Lied der Architekten und Baumeister unter anderem mutmaßte, hielt gewiss keine tragende Rolle inne: Gerade einmal 20 Monate Bauzeit waren notwendig, um das großzügige, lichtdurchflutete neue Gebäude fertigzustellen. „Mit dem Ausbau bedarfsgerechter Betreuungsplätze leistet die Stadt Mannheim einen wichtigen Beitrag zur frühkindlichen Bildung und zur Bildungsgerechtigkeit“, übergab Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb das Haus für rund 100 Kinder seiner Bestimmung. „In den letzten vier Jahren hat uns der Ausbau an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren stark gefordert und wir haben diese familienpolitische Aufgabe sehr gut gemeistert.“

        Nicht ohne Stolz verwies die zuständige Dezernentin auf über 90 neu eröffnete Krippengruppen bei den verschiedenen Trägern der Tageseinrichtungen – bereits im Dezember 2013 wurde die vom Bund veranschlagte Betreuungsquote von 35 Protzent erreicht. „Nun richten wir den Fokus auf den Ausbau des Kindergartenangebotes“, fuhr Dr. Freundlieb fort, „vor allem auf die Weiterentwicklung der Ganztagesangebote. Unser Ziel ist es, den Platzanteil an Kindergarten-Tagesplätzen von derzeit 46 Prozent auf 50 Prozent zu erhöhen.“

        Knapp kalkuliertes Budget und enger Zeitplan

        Dem wachsenden Bedarf stand in der Eichendorffstraße die enge räumliche Bebauungssituation entgegen, weshalb sich die Stadt nach sorgfältiger Prüfung zu einem Neubau in der August-Kuhn-Straße entschloss. In enger Zusammenarbeit mit Einrichtungsleiter Glen Gehrls entstand das achte von der GBG gebaute Kinderhaus, das insgesamt sieben Gruppen, vier Krippen- und drei Kindergartengruppen, Platz bietet. „Ihnen, Herr Gehrls, und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danke ich auch noch einmal ausdrücklich für den großen Umzug, den Sie von der Eichendorffstraße in das Kinderhaus Am Park bewerkstelligt haben“, weiß die Dezernentin um die enormen Anstrengungen.

        „Großzügig sollte es sein und sich hinwenden im Kleinen“, beschrieb Prof. Thomas Zimmermann vom Architekturbüro Raum-z die Herausforderungen bei der Planung des Gebäudes. Ein Ansatz, der sich bestens in den nun entstandenen Räumlichkeiten wiederfindet. Umspannt von einem vielfältig nutzbaren Außengelände, verbinden im Innern helle Flure nicht minder großzügige Bewegungsräume mit intimen Schlaf- und Beschäftigungszimmern. All das gelang mit dem für ein Kinderhaus dieser Größe knapp kalkulierten Budget von insgesamt 4,4 Millionen. „Zum Gelingen dieses ambitionierten Vorhabens bedurfte es einer Vielzahl an Akteuren, die mit ihrem Auftrag, ihrer Kompetenz und ihrem Engagement ‚Hand in Hand‘ arbeiten müssen“, so Dr. Freundlieb abschließend. „Ein großes Dankeschön geht hier an die GBG, die kompetent und gewohnt verlässlich den Bau koordiniert hat.“

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X