Mosbach – Polizeibericht aus Mosbach und Umgebung

Mosbach / Metropolregion Rhein Neckar –

Waldbrunn-Strümpfelbrunn – Brand beim Kachelofen anzünden Am Freitag, dem 27.02.2015 um 14:20 Uhr, wollte eine Bewohnerin der Laitenhofstraße ihren Kaminofen anzünden. Hierbei fielen Teile des Anzünders auf den Holzboden, welcher sich sofort in den Fugen verteilte. Der Holzboden fing sofort an zu brennen und die Fußbodendämmung glimmte. Die Bewohnerin konnte trotz starker Rauchentwicklung ihre Wohnung unverletzt verlassen. Die umliegenden Feuerwehren Strümpfelbrunn, Oberdielbach, Waldkatzenbach, Weisbach und Milben rückten mit 50 Wehrleuten an den Brandort. Das DRK kam mit zwei Helfern zur Brandstelle. Der Sachschaden an der Wohnung wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

 

Mosbach – Brand eines Fahrzeugs Vermutlich ein technischer Defekt führte am Freitagm dem 27.02.2015 um 18:20 Uhr, zu einem Brand im Motorraum eines VW, der auf einem Parkplatz eines großen Einkaufsmarkts in der Pfalzgraf-Otto-Straße abgestellt war. Nach vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Mosbach, die mit 18 Wehrleuten ausrückte, konnte der 50-jährige Verantwortliche des Fahrzeugs mit einem Feuerlöscher den Brand selber löschen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

Sennfeld – Unfallflucht aufgeklärt Am Freitag, dem 27.02.2015 gegen 13:00 Uhr, fuhr eine 29-jährige Citroen-Lenkerin von Sennfeld in Richtung Adelsheim. Aus ungeklärter Ursache kam sie nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte mit ihrem Außenspiegel den Außenspiegel eines entgegenkommenden 41-jährigen Sprinter-Fahrers.

Obwohl ihr Spiegel und die Scheibe der Fahrertüre zu Bruch gingen, fuhr die Unfallverursacherin weiter, ohne sich um den Schaden von 800 Euro an ihrem Fahrzeug bzw. von circa 450 Euro an dem Sprinter zu kümmern. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Durch diese konnte die Verursacherin ermittelt werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Adelsheim – Unfallflucht, Zeugen gesucht Bereits am Mittwoch, dem 25.02.2015, nahm eine Zeugin gegen 19:00 Uhr ein lautes Geräusch in der Hauptstraße in Adelsheim wahr. Als sie in Richtung des Geräuschs schaute, konnte sie sehen, wie ein Kranwagen auf der Hauptstraße im Bereich Lutzenbuckel zurücksetzte und anschließend weiterfuhr. Die Zeugin stellte anschließend fest, dass der Kranwagen offensichtlich an einer kleinen Steinmauer hängengeblieben war und einige Steine verschoben hatte. Hierbei entstand ein Schaden von circa 300 – 400 Euro. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Verursacherfahrzeug machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Buchen unter der Telefonnummer 06281 904-0 entgegen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN