Mosbach – Aktionstag: Im Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg lernten Besucher viel über gesunde Ernährung

150204_Aktionstag-ErnaehrungMosbach/Metropolregion Rhein-Neckar. Wie viel Boden braucht ein Kilo Brot?
Aktionstag: Im Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg lernten Besucher viel über gesunde Ernährung

„Welche Brotgewürze kennst du?“ „Was sind Ballaststoffe?“ Mit diesen und anderen Fragen konnten sich große und kleine Besucher beim Aktionstag „Blickpunkt Ernährung“ am Berufsbildungswerk (BBW) Mosbach-Heidelberg spielerisch beschäftigen. „Brot und Getreide“ lautete das Thema. Gemeinsam mit dem BBW hatte das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises mit dem Fachdienst Landwirtschaft und den Fachfrauen für „Bewusste Kinderernährung“ (BeKi) unterhaltsame Spiele, Mitmach-Aktionen, Infostände und Speisen vorbereitet. Der Aktionstag war Teil der „Blickpunkt-Ernährungs-Tage“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

Im Eingangsbereich des BBW konnten Getreide gemahlen, gesiebt und unterschiedliche Mahlgrade verglichen werden. Ein Ein-Quadratmeter-Feld machte anschaulich, wie viel Boden benötigt wird, um ein Kilo Brot herzustellen. In der BBW-Aula konnten sich Interessierte in einem Lernzirkel mit zwölf Stationen an verschiedenen Aufgaben versuchen: mit Messer und Lupe ein Getreidekorn untersuchen, Getreidesorten bestimmen oder an Brotgewürzen schnuppern.

Teilnehmer des BBW-Ausbildungsgangs „Fachpraktikerinnen Hauswirtschaft“ hielten in der Cafeteria passend zum Thema für Frühstück und Mittagessen gesunde und zugleich schmackhafte Speisen bereit. „Unsere Auszubildenden haben eine Woche lang gearbeitet, um ein leckeres Angebot auf den Tisch zu bringen“, berichtete Christina Anger, Abteilungsleiterin in der BBW-Ausbildung. Nach Obstsalat und Möhren-Nuss-Muffins zum Frühstück gab es Kurpfälzer Brottorte und Odenwälder Taschen zum Mittagessen. Die Kunden der BBW-Cafeteria waren von dem gesunden Angebot angetan. „Den Obstsalat finde ich super“, sagte eine Besucherin. „Den könnte es häufiger geben.“

Marion Schmidt-Kowalke, Leiterin des Sachgebiets Ernährung und Hauswirtschaft im Landratsamt, zeigte sich mit dem Ergebnis des Aktionstags zufrieden: „Viele Jugendliche sind zunächst zurückhaltend, aber wenn die Neugier mal geweckt ist, sind sie sehr interessiert.“ Auch in den kommenden Wochen werden „Brot und Getreide“ im BBW weiter ein Thema sein. Denn dann haben Schulklassen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis die Möglichkeit, in einer „Brot-Lernwerkstatt“ viel Wissenswertes über eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel zu erfahren.

((Bild: 150204_Aktionstag-Ernaehrung.jpg)) Ein Quadratmeter Feld für ein Kilo Brot: Marion Schmidt-Kowalke, Christina Anger und Ruth Weniger (v. l.) präsentierten im BBW Mosbach-Heidelberg Aktionen zum Thema „Brot und Getreide“.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM NECKAR-ODENWALD-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – MdB Schreider: „Linke“ verwehrt Ukraine mit Fake News Selbstverteidigungsrecht

    • Ludwigshafen – MdB Schreider: „Linke“ verwehrt Ukraine mit Fake News Selbstverteidigungsrecht
      Ludwigshafen / Metropolregion „Es ist einfach nur beschämend, dass die Linkspartei der Ukraine im Angesichts des brutalen Überfalls Russlands und dessen Gräueltaten an der Bevölkerung das in der UN-Charta verankerte Recht eines jeden Volkes auf Selbstverteidigung substanziell verwehrt“, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Schreider zu den Einlassungen der Ludwigshafener „Linken“ in Sachen Panzer-Lieferungen. Es sei absurd ... Mehr lesen»

    • Mainz – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und UNESO-Generaldirektorin Audrey Azoulay überreichen Welterbeurkunde

    • Mainz – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und UNESO-Generaldirektorin Audrey Azoulay überreichen Welterbeurkunde
      Mainz / Worms / Speyer Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und UNESO-Generaldirektorin Audrey Azoulay überreichen Welterbeurkunde – Ministerpräsidentin Malu Dreyer dankt für besondere Würdigung des jüdischen Erbes in Rheinland-Pfalz „Für uns als Landesregierung ist es ein zentrales Anliegen, das Bewusstsein für die deutsch-jüdische Geschichte wachzuhalten. Wir sind glücklich und dankbar, dass wir nach dem Menschheitsverbrechen der Shoa ... Mehr lesen»

    • Weinheim – Entstehungsbrand auf Dach kann schnell unter Kontrolle gebracht werden

    • Weinheim – Entstehungsbrand auf Dach kann schnell unter Kontrolle gebracht werden
      Weinheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Bei Dacharbeiten kam es am Mittwochnachmittag zu einem Brand auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses mit Gewerbebetrieb in der Händelstraße. Die Dachdecker konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Trotzdem war ein Brandnachschau der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim erfoderlich. [RM] Gegen 14:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Weinheim mit den Abteilungen Stadt und ... Mehr lesen»

    • Mannheim – DRINGLICHKEIT VERMISST – 15-Jährige Mehmet I.

    • Mannheim – DRINGLICHKEIT VERMISST – 15-Jährige Mehmet I.
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Seit Mittwoch, 14.12.2022, gilt der 15-Jährige Mehmet I. als vermisst. Er wurde letztmalig am 10.12.2022 von seinen Eltern zu Hause gesehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befindet. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen im Umkreis und an bekannten Hinwendungsorten führten bislang nicht zu seinem Auffinden. Mehmet ... Mehr lesen»

    • Landau – Großer Andrang bei Vernissage von Rudolf Schneider – Vektorgrafiken noch bis 24. Februar im Kreishaus zu sehen

    • Landau – Großer Andrang bei Vernissage von Rudolf Schneider – Vektorgrafiken noch bis 24. Februar im Kreishaus zu sehen
      Landau / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar Die Werke von Rudolf Schneider sind bei der Vernissage auf reges Interesse gestoßen. Fotos: Kreisverwaltung Dass mit dem Computer wunderschöne Welten geschaffen werden können, ist nichts Neues. Große Filmstudios haben das schon vor Jahrzehnten für sich zu nutzen gewusst. Vor über zwei Jahrzehnten hat sich dann auch der ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN