• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Heidelberg – Feuerwehr ist auf die Silvesternacht gut vorbereitet

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar – Wie in jedem Jahr rechnet die Feuerwehr Heidelberg in der Silvesternacht mit einer erhöhten Anzahl von Einsätzen. Die Feuerwehrleitstelle wird mit einem zusätzlichen dritten Mitarbeiter besetzt, um Notrufe und die Lenkung der Einsätze effektiver bearbeiten zu können. Mehrere Freiwillige Feuerwehren werden den Jahreswechsel im Gerätehaus feiern, so dass sie für kleinere Einsätze im Stadtteil, wie Papierkorbbrände, unmittelbar zur Verfügung stehen. Bei größeren Einsätzen, wie zum Beispiel Wohnungsbränden, werden sie in gewohnter Weise gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Bilanz des Vorjahres

Im Vergleich zu den Vorjahren verlief das letztjährige Silvester verhältnismäßig ruhig. Größere Brände gab es nicht. In der Hauptsache waren mehrere Container- und Kleinbrände abzulöschen. Insgesamt wurden 44 Notrufe an den Rettungsdienst sowie sechs Meldungen an die Polizei weitervermittelt.

Silvester-Feuerwerk sicher abbrennen

Für das Silvester-Feuerwerk gibt die Feuerwehr folgende Empfehlungen:

  •  Feuerwerksartikel gehören nicht in die Hände von Kindern, Jugendlichen und alkoholisierten Personen;
  •  Knallkörper und Raketen nur im Freien verwenden. Ausreichenden Sicherheitsabstand zu Personen und Gebäuden einhalten;
  •  Gebrauchsanweisung beachten;
  •  Knaller nicht zusammenbündeln;
  • Knaller die nicht explodiert sind, nicht wieder anzünden. Machen Sie diese am besten mit Wasser unbrauchbar;
  • Raketen nur senkrecht abfeuern, sicheren Standplatz wählen (leere Flasche im Flaschenkasten) und auf sichere Flugrichtung achten. Zündschnur am besten mit einem langen Streichholz (Fidibus) anzünden; gutem Feuerwerk liegt diese regelmäßig bei;
  •  Raketen bei stärkerem Wind und Windböen nicht abfeuern;
  •  Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst herstellen oder illegal aus dem Ausland importieren;
  •  Achten Sie auf Qualität und sicheres Feuerwerk. In Deutschland darf nur Feuerwerk verkauft werden, das von Bundesanstalt für Materialforschung- und Prüfung geprüft und für sicher befunden wurde. Sie erkennen dies am sogenannten BAM-Prüfzeichen (z.B. BAM-PII-0930). Auch das Siegel des Verbandes der pyrotechnischen Industrie (VPI) ist ein gutes Indiz für legales und sicheres Feuerwerk;
  •  Für den Notfall Löschmittel (Eimer mit Wasser, Feuerlöscher) bereitstellen;
  •  Schützen Sie Haus und Wohnung vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Schließen Sie Fenster und Türen;
  •  Nehmen Sie Rücksicht auf Kinder und Tiere, die sehr unter der Knallerei leiden;
  •  Beachten Sie, dass das Abbrennen von Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern verboten ist.

Raumdekorationen und Ausstattungen

  •  Luftschlangen, Girlanden und Lampions dürfen nicht mit Heizstrahlern oder offenem Feuer (Zigaretten!) in Berührung kommen;
  • brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen;
  • Glimmende Zigarettenkippen vom Aschenbecher in einen Blecheimer umleeren oder mit Wasser ablöschen.

Bei Veranstaltungen in größeren Räumen gilt:

  •  Ausgewiesene Flucht- und Rettungswege sowie Notausgänge müssen frei benutzbar bleiben. Das Abstellen von Gegenständen oder Parken vor solchen Ausgängen ist verboten.

Im Notfall: 112 wählen
Damit schnell und effektiv Hilfe geleistet werden kann, sollte man den Notruf nach folgendem Schema abgeben:

  •  Wer meldet?
  •  Was ist passiert?
  •  Wo ist es passiert?
  •  Wie viele Personen sind betroffen/verletzt?
  •  Warten Sie auf eventuelle Nachfragen der Leitstelle und legen Sie nicht sofort auf!
DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS HEIDELBERG

    >> Alle Meldungen aus Heidelberg


  • MEHR AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Gefährliche Körperverletzung auf der Rheinschanzenpromenade

    • Ludwigshafen – Gefährliche Körperverletzung auf der Rheinschanzenpromenade
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Donnerstagabend (20.06.2024), gegen 22:00 Uhr, waren drei junge Männer zu Fuß auf der Rheinschanzenpromenade unterwegs, als sie auf eine 10-15-köpfige Personengruppe trafen. Es entbrach ein Streit, im Zuge dessen mehrere Personen aus der großen Gruppe auf einen 25-Jährigen einschlugen. Dieser wurde verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein ... Mehr lesen»

    • Mannheim – 6.500 Euro Bargeld aus Auto gestohlen

    • Mannheim –  6.500 Euro Bargeld aus Auto gestohlen
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 18:30 Uhr und 18:45 Uhr entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft Bargeld in Höhe von etwa 6.500 Euro aus einem Mercedes-Benz, der im Quadrat I 1 geparkt war. Hinweise auf Beschädigungen am Fahrzeug liegen zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vor. Anschließend konnte die Täterschaft unerkannt flüchten. Der ... Mehr lesen»

    • Mannheim – Neuordnung Gedenkort auf dem Marktplatz

    • Mannheim –  Neuordnung Gedenkort auf dem Marktplatz
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Der Eigenbetrieb Stadtraumservice der Stadt Mannheim wird zum Ende dieser Woche mit der Räumung der Blumen, Kerzen und Geschenke auf dem Marktplatz G1 beginnen. Der Marktplatz war 14 Tage lang Gedenkort für den ermordeten Polizisten Rouven Laur und die anderen Opfer der Messerattacke vom 31. Mai. Die entsprechende Allgemeinverfügung, die diesen ... Mehr lesen»

    • Speyer – Buslinienbündel Speyer betroffen: Gewerkschaft ver.di ruft zum Streik auf

    • Speyer – Buslinienbündel Speyer betroffen: Gewerkschaft ver.di ruft zum Streik auf
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Information der DB Regio Bus Mitte GmbH hat die Gewerkschaft ver.di zu einem Streik am heutigen Freitag ab 8 Uhr bis einschließlich Sonntag, 23. Juni 2024 bis Betriebsende an verschiedenen Standorten in Rheinland-Pfalz aufgerufen. Auch das Buslinienbündel Speyer ist vom Streikaufruf der Gewerkschaft ver.di betroffen. Im genannten Zeitraum ist mit ... Mehr lesen»

    • Mannheim – Abweichender Betrieb auf mehreren rnv-Bahnlinien wegen Demo

    • Mannheim –  Abweichender Betrieb auf mehreren rnv-Bahnlinien wegen Demo
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Wegen einer Demonstration kommt es am Samstag, 22. Juni 2024, im Zeitraum von 16:30 Uhr bis etwa 19 Uhr zu abweichendem Betrieb auf mehreren rnv-Bahnlinien in der Innenstadt von Mannheim. Die Umleitungen finden in zwei Phasen statt, die vom Fortschreiten der Demonstration abhängen. Daher ist eine zeitliche Prognose, wann der Wechsel ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen

  • MEDIENPARTNER
    Raphael B. Ebler Medienproduktion


///MRN-News.de