Walldorf – SAP veröffentlicht Quartalszahlen – Starke Dynamik im Cloud-Geschäft mit 39 % Wachstum

        SAP_170714Walldorf / Metropolregion Rhein-Neckar – Starke Dynamik im Cloud-Geschäft mit 39 % Wachstum sowie weiterhin hohe Marktdurchdringung von SAP HANA – Bestätigung der „Run simple”-Vision

        • SAP erhöht den Ausblick für die währungsbereinigten Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) auf 1.000 Mio. € bis 1.050 Mio. €
        • SAP mit schnellstem Wachstum im Bereich Cloud-Unternehmenslösungen: Umsatzerlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) stiegen währungsbereinigt um 39 % (um 32 % zu aktuellen Kursen)
        • Starke Cloud-Billings: Berechnete Cloud Billings (Non-IFRS) stiegen währungsbereinigt um 37 %
        • Ausbau des weltweit größten Geschäftsnetzwerkes: Rund 1,55 Millionen verbundene Unternehmen mit einem Handelsvolumen von rund 540 Mrd. US$
        • Hohe Marktdurchdringung von SAP HANA als Plattform für Echtzeit-Unternehmensanwendungen: 1.200 Kunden für SAP Business Suite on HANA
        • SSRS-Erlöse liegen im zweiten Quartal am oberen Ende der erwarteten Spanne für das Gesamtjahr: Software- und softwarebezogene Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen währungsbereinigt um 8 % (um 4 % auf 3,48 Mrd. € zu aktuellen Kursen)
        • Betriebsergebnis (IFRS) von 698 Mio. € (2013: 988 Mio. €), negativ beeinflusst durch Rückstellung in Höhe von 289 Mio. € für sieben Jahre andauernden Versata-Rechtsstreit
        • Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg währungsbereinigt um 7 % (um 4 % auf
        1,24 Mrd. € zu aktuellen Kursen), die operative Marge (Non-IFRS) wuchs dementsprechend währungsbereinigt um 60 Basispunkte[1]

        Die SAP SE hat heute die Ergebnisse für das zweite Quartal (1. April bis 30. Juni) und das erste Halbjahr 2014 veröffentlicht.

        WICHTIGE GESCHÄFTSEREIGNISSE IM ZWEITEN QUARTAL

        Die SAP verzeichnete erneut ein starkes Wachstum in ihrem Cloud-Geschäft und eine solide Entwicklung in ihrem traditionellen Kerngeschäft. Mit einem währungsbereinigten Anstieg der Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (Non-IFRS) um 39 % (um 32 % zu aktuellen Kursen) ist die SAP das am schnellsten wachsende Unternehmen unter den großen Anbietern von Cloud-Unternehmens¬lösungen[2]. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) wuchsen währungsbereinigt um 8 % (um 4 % zu aktuellen Kursen).
        Auf ihrer Kundenmesse SAPPHIRE NOW im Mai stellte die SAP ihre „Run Simple“-Strategie vor. Im Mittelpunkt dieser Strategie stehen die Cloud und SAP HANA, die den Bedienkomfort und die Nutzung der SAP-Lösungen für den Kunden einfacher machen. Dabei vereinfacht SAP HANA die IT-Architektur grundlegend, während die Cloud die Nutzung der SAP-Lösungen deutlich erleichtert. Im Rahmen der „Run Simple“-Initiative wurde SAP-Fiori-Bedienkomfort als Bestandteil in die zugrundeliegende SAP-Softwarelizenz integriert.

        „Wir setzen die Verlagerung unseres Geschäftsmodells in die Cloud erfolgreich um und helfen unseren Kunden, ihre Abläufe zu vereinfachen – von der Steuerung ihres gesamten Personals in der Cloud bis hin zu einem reibungslosen Handel im weltweit größten Geschäftsnetzwerk“, sagte SAP-Vorstands¬sprecher Bill McDermott. „Und mit unserer Multikanal-E-Commerce-Plattform definieren wir eine neue Dimension der Kundenbindung – all das ermöglichen wir in Echtzeit. Damit unterstreichen wir, dass wir DAS Cloud-Unternehmen auf Basis von SAP HANA werden wollen.“

        „Mit einem währungsbereinigten Anstieg der Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse
        (Non-IFRS) um 8 % zeigen wir ein solides Wachstum am oberen Ende unseres für das Gesamtjahr gegebenen Ausblicks. Wir verbessern weiterhin unsere Profitabilität mit einem Anstieg des währungs¬bereinigten Non-IFRS Betriebsergebnisses um 7 %, das uns zu einem zweistelligen Wachstum des Ergebnisses je Aktie (Non-IFRS) führt“, sagte Luka Mucic, Finanzvorstand der SAP. „Da wir unser Cloud-Geschäft weiter ausbauen, heben wir unseren Gesamtjahres-Ausblick für die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) an und erwarten nun währungsbereinigte Erlöse in einer Spanne zwischen 1.000 Mio. € und 1.050 Mio. €.“

        Die auf das Jahr hochgerechneten Erlöse im Cloud-Bereich erreichen nun 1,2 Mrd. €[3] oder
        1,6 Mrd. US$[4] (Annual Cloud Revenue Run Rate). Die berechneten Cloud Billings (Non-IFRS)[5]
        stiegen im Jahresvergleich währungsbereinigt um 37 %. Die abgegrenzten Umsätze auf Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) lagen zum 30. Juni 2014 bei 448 Mio. €. Dies entspricht
        einem währungsbereinigten Anstieg um 29 % im Jahresvergleich. Die Anzahl der Abonnenten für das gesamte Cloud-Anwendungsportfolio der SAP liegt nun bei über 38 Millionen. Damit hat die SAP derzeit die höchste Zahl an Abonnenten unter allen Anbietern im Bereich Cloud-Unternehmensanwendungen in der Branche. Darüber hinaus gründete die SAP eine eigene „Industry Cloud“-Organisation, die ein umfassendes und breites Angebot an Cloud-Branchenlösungen bereitstellen soll.

        SAP definiert eine neue Dimension der Kundenbindung. Die Multikanal-E-Commerce-Plattform von hybris in Kombination mit der Lösung SAP Cloud for Sales wies ein dreistelliges Wachstum bei den Softwareerlösen und Cloud-Subskriptions- und -Supporterlösen auf.

        Mit rund 1,55 Millionen verbundenen Unternehmen im weltweit größten Geschäftsnetzwerk in der Cloud schafft SAP die Voraussetzungen für eine global vernetzte Wirtschaft. Ariba erzielte in den vorange¬gangenen zwölf Monaten ein Auftragsvolumen[6] von rund 540 Mrd. US$ über sein Handelsnetzwerk – das ist doppelt so viel wie bei Amazon und eBay zusammen. Durch die Akquisition von Fieldglass vergrößert sich der adressierbare Markt der SAP, der nun neben Materialien und Dienstleistungen
        auch Zeitarbeitnehmer abdeckt.

        Die Marktdurchdringung von SAP HANA als Plattform für Echtzeit-Unternehmensanwendungen setzte sich in allen Branchen und Regionen weiter fort. Als zentrales Element der „Run simple“-Strategie integriert SAP HANA alle SAP-Lösungen auf einer einzigen Geschäftsplattform in der Cloud. Inzwischen hat die SAP über 3.600 HANA-Kunden und mehr als 1.200 Kunden für die SAP Business Suite on HANA. Mit über 1.500 Startup-Unternehmen, die Anwendungen auf SAP HANA entwickeln, und neuen strategischen Partnerschaften mit HP und VMware wird SAP HANA immer mehr zur führenden Technologieplattform.

        Zweites Quartal 2014 – Entwicklung in den Regionen
        Die Region EMEA zeigte trotz Unsicherheiten aufgrund der Ukraine-Krise eine starke Entwicklung. Die Umsatzerlöse aus Software- und softwarebezogenen Services (Non-IFRS) stiegen im Jahresvergleich währungsbereinigt um 8 %. Dies ist im Wesentlichen auf einen währungsbereinigten Anstieg der Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (Non-IFRS) um 51 % in dieser Region sowie auf ein starkes Wachstum der Softwareerlöse in Großbritannien und Frankreich zurückzuführen.
        Die Region Amerika entwickelte sich solide. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) erhöhten sich im Jahresvergleich währungsbereinigt um 6 %. In der Region Amerika hält die schnelle Umstellung auf das Cloud-Geschäft mit einem währungsbereinigten Wachstum von 34 % bei den Cloud-Subskriptions- und -Supporterlösen (Non-IFRS) an. Bei den Softwareerlösen zeigte Kanada ein starkes Wachstum. SAP verzeichnet nach wie vor eine starke Nachfrage in Lateinamerika mit enormen Wachstumschancen.

        Die Region Asien-Pazifik-Japan (APJ) zeigte eine starke Entwicklung. Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen währungsbereinigt um 12 %. Die Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (Non-IFRS) erhöhten sich währungsbereinigt um 48 %. Besonders erfreulich entwickelten sich Australien und Malaysia mit einem starken dreistelligen Wachstum der währungsbereinigten Softwareerlöse.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X