Mannheim – Rheinau-Süd – Betrunken Verkehrsunfall verursacht, schwer verletzt und 10 000 € Schaden

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Bei einem Verkehrsunfall in Rheinau-Süd wurde am Montagabend ein 47-jähriger Mann aus dem Rhein-Neckar-Kreis, so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste.
Gegen 18:15 Uhr wollte ein 49-jähriger Mannheimer mit seinem VW Passat von der Lüderitzstraße in die Schwetzinger Straße einbiegen. An der dortigen Einmündung missachtete der Mann die Vorfahrt des 47-Jährigen, der in Begleitung seiner Frau die Schwetzinger Straße in Richtung B 36 befuhr. Bei dem anschließenden Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Zudem erlitt der Lenker des Fords Prellungen und Verletzungen des Bauchraums.
Während der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten des Polizeireviers Neckarau außerdem fest, dass der Unfallverursacher stark betrunken unterwegs war. Beim Alko-Test pustete der Mann 1,6 Promille. Er musste die Uniformierten zur Dienststelle begleiten, wo ihm von einem Polizeiarzt eine Blutprobe entnommen wurde.
Seinen Führerschein musste der Rheinauer abgeben. Zudem wird gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN