• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Ludwigshafen – Donaudeutsche Landsmannschaft überreicht Spende im St. Annastiftskrankenhaus

Donaudeutsche Landsmannschaft Rheinland-Pfalz unterstützt chronisch kranke Kinder
Spende im St. Annastiftskrankenhaus überreicht

Ludwigshafen (kahy). Große Freude im Kinderkrankenhaus St. Annastift in Ludwigshafen, in dem ein Zentrum für chronisch kranke Kinder aufgebaut wird. Die Donaudeutsche Landsmannschaft Rheinland-Pfalz unterstützt dies mit einer Spende von 500 Euro. Dieses Geld soll für die Schulung von Kindern mit Epilepsie und deren Familien verwendet werden. Der Spendenbetrag ist ein Teil des Erlöses ihres fünften Benefizkonzerts, das die Donaudeutschen am Muttertag in Limburgerhof durchgeführt haben, der restliche Betrag wurde für soziale Zwecke am Veranstaltungsort gespendet.

„Die Spende für den Aufbau des Kinderzentrums zu verwenden finden wir sehr gut, denn es ist wichtig, das es so etwas gibt“, erklärte Josef Jerger, ehemaliger Vorsitzender und aktiver Ehrenvorsitzender des Landesvereins der Donaudeutschen im Rahmen eines Besuchs im Ludwigshafener Kinderkrankenhaus. Er, der stellvertretende Landesvorsitzende Adam Lulay und Andreas Schmitz, stellvertretender Kassenwart übergaben einen symbolischen Spenden-Scheck an den Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Privatdozent Dr. med. Ulrich Merz und Rita Schwahn vom Pflegemanagement. „Wir sind für diese Unterstützung sehr dankbar, da wir dadurch betroffenen Kindern und ihren Familien noch besser helfen können. Das Ziel ist ein erfülltes und möglichst normales Leben, das ist für den Einzelnen und auch die Gesellschaft besonders wichtig“, bedankte sich der Chefarzt für die Unterstützung. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Landsmannschaft an die Ludwigshafener Kinderklinik für den Aufbau einer Überleitungspflege für Kinder mit Diabetes gespendet. Durch die mit Hilfe des Geldes geschulten Mitarbeiterinnen konnten in diesem Jahr bereits die ersten Kinder und Familien nach dem Klinikaufenthalt zu Hause weiter begleitet werden.

Chronische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nehmen stetig zu. Immer mehr Kinder leiden unter Allergien, Asthma, Neurodermitis oder Diabetes melitus. Kinder und Jugendliche sind aber auch von Krampfanfällen oder Epilepsie betroffen. Die chronischen Erkrankungen der Kinder und Jugendlichen führen nicht nur zu hohen Schulfehlzeiten, sondern auch zu großen psychischen Belastungen der ganzen Familie. Die erkrankten Kinder müssen regelmäßig Spezialisten aufsuchen und häufige ambulante und stationäre Aufenthalte im Krankenhaus auf sich nehmen. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses in Ludwigshafen reagiert auf den gestiegenen Behandlungs- und Beratungsbedarf und baut ein Zentrum für chronische Erkrankungen auf. Großer Wert wird auf die Schulung der Betroffenen und ihrer Familien gelegt. Dabei setzt das Krankenhaus aktuell unter anderem einen Schwerpunkt auf die Behandlung von Epilepsie.

Weitere Informationen unter www.st-marienkrankenhaus.de

Foto: Freuen sich über die Spendenübergabe (von links nach rechts): Rita Schwahn (Pflegemanagement), Josef Jerger, Andreas Schmitz, Dr. med. Ulrich Merz und Adam Lulay

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de