Mannheim – Reiss-Engelhorn-Museen – Von den Wittelsbachern bis Ägypten

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim bieten 2014 abwechslungsreiches Ausstellungsprogramm – Auch im Jahr 2014 bieten die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim wieder ein weitgefächertes Ausstellungsprogramm, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist. Das Themenspektrum reicht von den Wittelsbachern am Rhein über den erfolgreichen Ritter Kaiser Maximilian I., die sagenumwobene versunkene Stadt Atlantis und die eindrucksvollen Künstlerporträts des berühmten Fotografen Norman Seeff bis hin zu einem besonderen Höhepunkt, der ersten Präsentation des neuen Sammlungsschwerpunktes altägyptischer Kunst und Kultur.

        2014 jährt sich ein besonderes Ereignis zum 800. Mal. 1214 übertrug der Staufer Kaiser Friedrich II. die wichtige Pfalzgrafschaft bei Rhein an den Wittelsbacher Ludwig den Kelheimer. Fast 600 Jahre regierten die Wittelsbacher daraufhin die Kurpfalz. Sie stiegen zu einer der wichtigsten Familien im Reich auf, bauten die Schlösser in Heidelberg und Mannheim, gründeten die Heidelberger Universität und förderten an ihren Höfen Kunst und Wissenschaft. Die 2. Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“ lässt noch bis 2. März 2014 die wechselvolle Geschichte der Dynastie Revue passieren. Im Museum Zeughaus und im Barockschloss Mannheim vereint die Präsentation rund 600 kostbare Exponate.

        Vom 13. April bis 9. November 2014 steht dann Kaiser Maximilian I. (1459-1519) im Mittelpunkt. Er war einer der populärsten Herrscher aus dem Hause Habsburg und regierte an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit. Seine besondere Leidenschaft galt dem Tunier, das zu seiner Zeit nicht mehr der Kriegsvorbereitung diente, sondern fester Bestandteil des höfischen Lebens war. Maximilian selbst war einer der erfolgreichsten Tunierkämpfer aller Zeiten. Er nutzte technische Neuerungen und Innovationen gezielt aus, um seine Rüstungen zu verbessern. Die Ausstellung „Kaiser Maximilian I. – Der letzte Ritter und das höfische Tunier“ gibt einen lebendigen Eindruck vom Tunierwesen um 1500. Sie zeigt kostbare Waffen und Rüstungen aus der größten historischen Waffensammlung der Welt, der Hofjagd- und Rüstkammer in Wien, prachtvolle Gemälde und mit dem Freydal eines der kostbarsten Turnierbücher. Mitmachstationen, aufwändige Inszenierungen und Filme runden das Erlebnis für große und kleine Besucher ab.

        Im Herbst widmet sich dann erstmals eine Ausstellung ausgehend von der sagenumwobenen versunkenen Stadt Atlantis dem Thema Naturkatastrophe und dem menschlichen Umgang damit. „Von Atlantis bis heute – Mensch. Natur. Katastrophe“ ist vom 7. September 2014 bis 1. März 2015 zu sehen und spannt den Bogen von der Antike bis in die Gegenwart. Nahezu täglich erreichen uns Bilder und Berichte von Katastrophen aus aller Welt. Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis, Überschwemmungen oder Stürme: Seit jeher fasziniert und ergreift uns die zerstörerische Gewalt der Elemente. Die Präsentation führt bekannte und weniger bekannte Katastrophen der Weltgeschichte vor Augen. Sie zeigt die Auslöser und Folgen von Naturkatastrophen und wie die Menschen in den unterschiedlichen Jahrhunderten auf die Naturgewalten reagiert haben. Die Präsentation entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster „Asia and Europe in a Global Context” der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Technischen Universität Darmstadt.

        Vom 28. September 2014 bis 25. Januar 2015 können sich Liebhaber der Fotografie auf eine spektakuläre Präsentation freuen. ZEPHYR – Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen zeigt mit „The Look of Sound“ weltweit erstmals eine große Ausstellung mit 200 Aufnahmen des berühmten Fotografen Norman Seeff. Seeff wurde 1939 in Südafrika geboren und wanderte in den 1960er Jahren in die USA aus. Dort wurde er rasch zu einem Star der Fotografenszene und Artdirector von United Artists und dem Jazzlabel Blue Note. Er lichtete Jonny Cash, Steve Jobs, Frank Zappa, Ray Charles, Zubin Mehta, Miles Davis und viele weitere Berühmtheiten in seiner unnachahmlichen Weise ab. Die Porträts leben von ihrer spontanen Lebendigkeit und schenken einen tiefen Einblick in die Persönlichkeit der Porträtierten. Die Ausstellung fängt die Ästhetik der 1960er und 70er Jahre ein und kombiniert sie geschickt mit den neuen Möglichkeiten der Druck- und Lichttechnik. Seeffs Interesse galt der Erforschung der Kreativität: Während Fotoshootings, die er häufig filmen ließ, fragte er die Porträtierten, was Kreativität für sie bedeute. Aus den Gesprächen über Kreativität entstand ein filmisches Monument, das in der Ausstellung in Auszügen auf 20 Monitoren zu sehen sein wird.

        Das Ausstellungsjahr der Reiss-Engelhorn-Museen endet mit einem Paukenschlag. Vom 16. November 2014 bis 17. Mai 2015 öffnet die erste Präsentation zum neuen Sammlungsschwerpunkt altägyptische Kunst und Kultur ihre Pforten. Die Besucher können in Mannheim alle wichtigen Phasen der Hochkultur am Nil erleben – von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. über das Alte Reich mit seinen eindrucksvollen Pyramiden, die Ära der großen Pharaonen, die ptolemäische-römische Herrschaft bis hin zur koptischen Zeit im 6. Jahrhundert n. Chr. Die Ausstellung ist nicht chronologisch konzipiert, sondern thematisch und widmet sich wichtigen Aspekten der altägyptischen Kultur. Die faszinierende Götterwelt darf dabei ebenso wenig fehlen wie die Themen Schrift und Totenkult. Der Besucher erfährt mehr über das Alltagsleben am Nil sowie den Pharao und seinen Beamtenstaat. Die Exponate reflektieren eindrucksvoll die Bandbreite altägyptischer Kunst und reichen von aufwändig gestalten Papyri über Särge, Reliefs, Skulpturen und Metallarbeiten bis hin zu Schmuck. Besondere Höhepunkte sind das meisterlich illustrierte, 9 Meter lange Totenbuch des Amenemhat sowie herausragende Funde vom Pyramidenfriedhof von Giza. Die originalgetreue Rekonstruktion der kunstvoll dekorierten Grabkammer des Bürgermeisters von Theben um 1400 v. Chr. ermöglicht den Besuchern, in die aufregende Welt Ägyptens einzutauchen.

        www.rem-mannheim.de / www.wittelsbacher2013.de

        Die Ausstellungen im Überblick:

        Noch bis 2.3.2014

        Die Wittelsbacher am Rhein

        Die Kurpfalz und Europa

        www.wittelsbacher2013.de

        13.4. bis 9.11.2014

        Kaiser Maximilian

        Der letzte Ritter und das höfische Turnier

        7.9.2014 bis 1.3.2015

        Von Atlantis bis heute

        Mensch. Natur. Katastrophe

        28.9.2014 bis 25.1.2015

        Norman Seeff: The Look of Sound

        16.11.2014 bis 17.5.2015

        Erste Präsentation zum neuen Sammlungsschwerpunkt altägyptische Kunst und Kultur

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X