Sandhausen – Glücklose U19 verpasst in Heidenheim „Auswärtsdreier“

        Sandhausen/Metropolregion Rhein-Neckar-Heidenheim (pm). Die zahlreichen Zuschauer beim 1.FC Heidenheim sahen den Tabellenzweiten gegen den Tabellenvorletzten SV Sandhausen in der EnBW-Oberliga der A-Junioren. Der neutrale Betrachter konnte sicherlich aber nicht sagen, wer nun oben und wer unten steht.
        Die Gäste bestimmten über die meiste Spielzeit das Geschehen, vergaßen allerdings vornehmlich in der zweiten Hälfte den „Sack“ zu zumachen. In Führung gingen jedoch die Gastgeber. Nach einer “ungefährlichen” Flanke von rechts markierte Marvin Gnaase das 1:0 für Heidenheim. Der Gast ließ sich von diesem Gegentreffer nicht beeindrucken und spielte munter weiter. Besfort Behrami war in der 17. und 19. Minute an zwei Großchancen beteiligt. Zuerst vergab er aus kurzer Distanz. Später setzte er sich rechts durch, seine Flanke konnte Yavuz Selim Demir jedoch nicht über die Linie drücken. “Bessi” Berfort kam in der 23. Minute nochmals über rechts, seine flache Hereingabe verpasste Yavuz Demir knapp. Zwei Minuten später stand ein Heidenheimer im Zentrum frei vor Keeper Dominik Sandritter, der den Ball parierte.
        In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste die klareren Einschussmöglichkeiten. Die erste, eingeleitet vom Kreshnik Lushtaku, konnte Yavuz nicht im Netz unterbringen. Der Ausgleich fiel dann in der 73. Minute, als Max Müller das Spiel nach rechts verlagerte. Der eingewechselte Jonas Can setzte sich durch und seinen Pass konnte Besfort Behrami zum 1:1 einschieben. Enver Söylemez in der 83. und Jonas Can in der 86. Spielminute schossen gefährlich auf das Tor der Gastgeber. Die allergrößte Chance dann in der Nachspielzeit. Jascha Pollok verfolgte seinen Gegner bis an die Eckfahne, „klaute“ ihm dort den Ball und flankte in den Strafraum, der heransprintende Kreshnik Lushtaku kam im “Fünfer” an den Ball, hatte aber Pech im Abschluss.
        Trainer Mehmet Öztürk zur Vorstellung seiner Schützlinge: “Keiner der das Spiel gesehen hat, dürfte sich Wundern, wenn wir mit einem 5:2 Sieg heimgefahren wären. Aber leider hat man bekanntlich kein Glück, wenn man da unten steht“. Die Resultate: SC Pfullendorf – TSG Balingen 0:4, FC 08 Villingen – SGV Freiberg 0:5, 1.FC Heidenheim – SV Sandhausen 1:1, FC Nöttingen – FCA Walldorf 0:3, SV Waldhof Mannheim – 1.CfR Pforzheim 4:1 und SSV Ulm 46 – VfR Aalen 2:2
        SV Sandhausen: Sandritter; Derwaritsch (46. Berzel), Müller, Gräf, Gü-ner; Söylemez, Hlawatsch, Schaudt (76. Pollok); Behrami, Demir (71. Can), Hirschberg (46. Lushtaku).

        Der nächste Spieltag: Sonntag, 14. April um 12 Uhr 1.CfR Pforzheim – 1. FC Heidenheim (SR: Fabian Ebert, Mannheim), um 13 Uhr SGV Frei-berg – VfR Aalen (SR: Felix Spazierer, Stuttgart) und um 14 Uhr FCA Walldorf – SC Pfullendorf (SR. Michael Geggus, Weingarten), SV Waldhof Mannheim – SSV Ulm 46 (Rini Iljazi, Wurmberg), FC Nöttingen – FC 08 Villingen (SR: Rouven Ettner, Walldorf), TSG Balingen – SV Sandhausen (SR: Muhamet Dagistanli, Baiersbronn).

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X