Heidelberg – Der Arbeitsmarkt im Januar 2013 – Quote steigt auf 4,6 Prozent

        Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar – Zum Jahresanfang ein frostiger Auftakt – Quote steigt auf 4,6 Prozent

        Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Bezirk ist deutlich angestiegen. Wie Wolfgang Heckmann, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Heidelberger Arbeitsagentur ausführt, wirkten sich neben der konjunkturellen Entwicklung zusätzlich typische saisonale Einflüsse aus, wie der Kündigungstermin zum Jahresende und Freisetzungen in witterungsabhängigen Branchen. Auch wenn im letzten Monat ein deutlicher Rückgang an neugemeldeten Arbeitsstellen zu verzeichnen war, wird der regionale Arbeitsmarkt weiterhin als weitgehend stabil eingeschätzt.

        . Arbeitslosenzahl im Januar:
        +1.236 auf 15.924
        . Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich:
        +928
        . Arbeitslosenquote im Januar:
        +0,3 auf 4,6 Prozent

        Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung
        Von Dezember auf Januar ist die Zahl der arbeitslosen Menschen um 1.236 auf 15.924 gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit um 928 zu.
        Die Unterbeschäftigung belief sich im Januar auf 20.149, 421 mehr als vor einem Jahr. Zur Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) zählen auch Personen, die z. B. an entlastenden Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik teilnehmen oder aus anderen Gründen nicht als arbeitslos gelten. Sie vermittelt somit ein umfassenderes Bild vom Defizit an regulärer Beschäftigung als die Arbeitslosigkeit.

        Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) ist gegenüber Dezember um 568 auf 7.142 gestiegen. Im Vergleich zum Januar 2012 ergibt sich ein Anstieg von 708.

        Entwicklung in der Grundsicherung
        Die Zahl der erwerbsfähigen Bezieher von Arbeitslosengeld II in der Grundsicherung (SGB II) lag im Januar bei 20.892. Gegenüber Dezember ist dies eine Zunahme von 39, im Vergleich mit Januar 2012 sind es jetzt 235 Personen weniger.
        Die Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung hat gegenüber Dezember um 668 auf jetzt 8.782 zugenommen und liegt damit um 220 über dem Wert vom Vorjahr. Im Gebiet des Jobcenters Heidelberg wohnen davon 2.164 Personen (+38), im Gebiet des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis 6.618 (+630). Dass ein Großteil der Arbeitslosengeld II-Bezieher nicht arbeitslos gemeldet ist, hängt damit zusammen, dass diese Personen erwerbstätig sind, kleine Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder sich noch in der Ausbildung befinden.

        Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Wegen der quartalsweisen Aktualisierung wird heute erneut über den Stichtag 30.06.12 berichtet. Es hatten 230.843 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ihren Arbeitsplatz im Agenturbezirk – damit 1.194 mehr als im Vorquartal und 4.993 mehr als im Vorjahr.

        Arbeitskräftenachfrage
        Die gemeldete Nachfrage nach Arbeitskräften ging im Januar deutlich zurück. Im Berichtsmonat wurden dem Arbeitgeber-Service 886 Stellen zur Besetzung gemeldet, 261 weniger als im Monat zuvor. Der Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen belief sich auf 3.580, das sind 112 mehr als im Vorjahr.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X