Landau – Skateranlage „umgesiedelt“

Landau /Metropolregion Rhein-Neckar – „Was lange wärt wird endlich gut“, so beschrieb Jugenddezernent Bürgermeister Thomas Hirsch den Umzug der Skateranlage.
Der bisherige Standort der Skateranlage im ehemaligen Kohlelager musste der Landesgartenschau weichen. Bis dort nun im neuen Sport- und Freizeitcampus eine neue Skateranlage entsteht, wurde die alte Skateranlage auf den Messeparkplatz verlegt, der von der Stadtholding Landau in der Pfalz bewirtschaftet wird.
„Sie können sich auf etwas Großartiges freuen, wenn die neue Skateranlage auf dem Landesgartenschaugelände entsteht“, so Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH Matthias Schmauder.
Beide, Hirsch und Schmauder, sind sehr froh, dass die Jugendlichen den Prozess der Neugestaltung des neuen Spiel- und Freizeitcampus so aktiv mitbegleitet haben und weiter begleiten werden.
„Die Zusammenarbeit der Jugendlichen mit den Planern stellt ein besonders Beispiel aktiver Bürgerbeteiligung dar, welches sehr konstruktiv und fruchtbar war und ist“, so Schmauder.
Bürgermeister Hirsch bedankte sich bei den allen Beteiligten und Sponsoren.
„Ich wünsche Euch Skatern viel Spaß beim Nutzen der Anlage und dass sich keiner von Euch ernsthaft verletzt“, so der Bürgermeister abschließend.
Bild: Vor der Skateranlage v. l. n. r.: Matthias Schmauder (LGS gGmbH), Bürgermeister Thomas Hirsch, Karin Bommersheim (LGS gGmbH)
Bildquelle: Stadt Landau

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN