Landau – NACHTRAG Zum Einbruch mit brutalem Mord an 17-Jährigem in Ranschbach

        Landau / Metropolregion Rhein-Neckar – Am Montag, 14.11.2011, gegen 00.30 Uhr, wurde ein 72-jähriger Hausbesitzer in der Südpfälzischen Gemeinde Ranschbach (nahe Landau) durch Einbruchsgeräusche geweckt. Er traf beim Nachsehen in seinem Haus auf zwei unbekannte Männer. Unter Bedrohung mit einem Messer und einer Faustfeuerwaffe verlangten sie von dem Hausbesitzer die Herausgabe von Geld, worauf dieser ihnen mehrere Hundert Euro aushändigte. Zwischenzeitlich war der 17-jährige Enkel des Mannes hinzugekommen, der ebenfalls durch Geräusche wach geworden war. Danach, die genauen Geschehensabläufe bedürfen noch weiterer Ermittlungen, eskalierte die Situation. Der mit dem Messer bewaffnete Täter stach mehrfach auf den 17-Jährigen ein. Seinem Großvater gelang es zunächst, dem einen Täter die Faustfeuerwaffe zu entreißen, wurde jedoch danach von dem zweiten Täter mit dem Messer an der Hand verletzt. Beide Täter ergriffen zu Fuß die Flucht, wobei nicht feststeht, ob sie bei ihrer weiteren Flucht ein Fahrzeug benutzt haben. Danach verständigte der Großvater sofort die Rettungsleitstelle Südpfalz. Sein 17-jähriger Enkel verstarb noch vor Eintreffen von Rettungssanitätern am Tatort. Der 72-Jährige erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Von den beiden Tätern ist lediglich folgendes bekannt: Ca. 18 – 20 Jahre alt, normale Statur, dunkel gekleidet und dunkle Maskierung. Im Zusammenhang mit diesem Raubmord wenden sich die Ermittlungsbehörden an die Öffentlichkeit mit der Bitte um Unterstützung. Wer sachdienliche Täterhinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Mordkommission in Ludwigshafen unter der Rufnummer 0621/963-1163, der Polizeidirektion Landau, Rufnummer 06341/287-0 oder jeder anderen Polizeidienstelle in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt während der üblichen Dienstzeiten (9 – 12 Uhr und 14 -16 Uhr) auch die Staatsanwaltschaft Landau unter der 06341 – 22510 entgegen. Insbesondere interessiert, wer in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ranschbach gesehen hat. Hinweise sind auch über das Vertrauliche Telefon, Rufnummer 0621/ 56 44 00, möglich.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X