Heidelberg – Aktuelle Polizeimeldungen

        Heidelberg: Mit 0,74 Promille war am Dienstagnacht, kurz vor 1 Uhr, eine 60-jährige Autofahrerin in der Friedrich-Ebert-Anlage unterwegs. Die Beamten nahmen sie mit zur Dienststelle, wo ein Alcotest gemacht wurde. Sie muss nun mit einer Geldbuße von 500 Euro sowie einem vierwöchigen Fahrverbot rechnen.
         
        Heidelberg: Zu einem Diebstahl aus einer Handtasche kam es am Montagnachmittag zwischen 14.50 und 15.30 Uhr in einer Straßenbahn, auf der Fahrtstrecke „OEG Bahnhof“ in HD-Wieblingen über den Hauptbahnhof zur Haltestelle „Bethanien-Krankenhaus“ in der Rohrbacher Straße. Ein bislang unbekannter Täter entnahm aus der halbgeöffneten Handtasche der 45-jährigen Heidelbergerin die Geldbörse samt Inhalt, darunter 80 Euro in bar sowie mehrere Karten. Zeugen werden gebeten sich an das Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, zu wenden.

        Heidelberg: Missachtung des Rotlichts war die Ursache eines Verkehrsunfalls am Montag kurz vor 16 Uhr. Die 23-jährige BMW-Fahrerin befuhr die Mittermaierstraße und übersah im Bereich der Fußgängerfurt bei der Alten Eppelheimer Straße die 21-jährige Fußgängerin, welche die Straße mit ihrem Fahrrad schiebend bei Grün überquerte. Die 21-jährige zog sich zum Glück nur leichtere Verletzungen zu und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 700 Euro.

        Heidelberg: Eindeutig zu viel Alkohol hatte am Dienstagabend um 22 Uhr ein Heidelberger Radfahrer intus. Bei einer Kontrolle an der Ecke Brücken-/ Brückenkopfstraße stellten die Beamten deutlich Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alcotest ergab 2,2 Promille. Daraufhin wurde der 34-Jährige mit zum Polizeirevier genommen, wo eine Blutprobe fällig war. Der Alkoholsünder hat im Moment keine Fahrerlaubnis, er sieht einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entgegen.

         
        Heidelberg: Zu einer Sachbeschädigung kam es in der Schulzengasse an einem abgestellten LKW zwischen dem 28.02.09 und dem 02.03.09. Ein unbekannter Täter besprühte den LKW mit Farbe. Hinweise zum Sprayer bitte an das Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/ 4569-0.

         
        Heidelberg: Zu gleich mehreren Straftaten kam es am Montagabend gegen 23.45 Uhr in der Karlsruher Straße durch einen 39-jährigen Tatverdächtigen. Er war Gast in einem Dönerladen, wo er beim Hinausgehen die Eingangstür mit einem Teleskopschlagstock beschädigte. Der Inhaber ging dem 39-Jährigen hinterher, um ihn zur Rede zu stellen. Daraufhin schlug der 39-Jährige dem 24-jährigen Geschäftsinhaber mit dem Teleskopschlagstock auf den Kopf und bedrohte ihn verbal. Es kam zu einem Gerangel, bei dem der Geschäftsinhaber dem Tatverdächtigen den Schlagstock abnahm. Später auf dem Polizeirevier ergab ein Alcotest bei dem Tatverdächtigen 1,9 Promille. Danach war eine Blutentnahme fällig und anschließend kam er in Polizeigewahrsam. Der 39-Jährige wird sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz sowie Sachbeschädigung verantworten müssen.
         
         
        Heidelberg: Leicht verletzt wurde ein Fahrgast in einem Linienbus der RNV am Montag gegen 18.20 Uhr auf der Karlsruher Straße. Ein 13-Jähriger fuhr mit seinen Inline-Skates unachtsam über den Gleisbereich der Haltestelle „Rohrbach Süd, so dass der einfahrende Linienbus, der von einem 54-Jährigen gefahren wurde, eine Vollbremsung machen musste. Hierdurch kam die 65-jährige Frau im Bus zu Fall und zog sich Prellungen zu. Sie wurde ambulant in einer Klink behandelt. Der 13-Jährige wurde bei der Kollision mit dem Bus nicht verletzt.
         

        Heidelberg: Zu einem Auffahrunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren, kam es am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Bergheimer Straße. Ein 18-jähriger Opel-Fahrer übersah einen verkehrsbedingt stehenden Fiat einer 44-Jährigen und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat noch auf einen davor stehenden Opel einer 50-Jährigen geschoben. Ein Mitfahrer im Fiat der Frau zog sich leichte Verletzungen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. An den Autos entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro.
         
         
        Heidelberg: Missachtung einer roten Ampel führte zu einem Unfall am Montagmittag kurz nach 12 Uhr auf der Römerstraße. Ein 18-jähriger VW Fahrer fuhr auf der Römerstraße stadteinwärts und bog nach links in die Hebelstraße. Hierbei übersah er das für ihn geltende Rotlicht und kollidierte hierbei mit einem entgegenkommenden Opel einer 28-Jährigen. Die Frau wurde vorsorglich, da sie hochschwanger ist, in einer Klink untersucht. Die völlig demolierten Fahrzeuge (Sachschaden über 20.000 Euro) mussten abgeschleppt werden.
         
         
        Dossenheim: Zu einer Unfallflucht kam es am Montag in der Ringstraße zwischen 11 und 13 Uhr. Die 54-jährige Schriesheimerin hatte ihren Toyota zum Parken dort abgestellt. Als sie wieder zu ihrem Auto kam, stellte sie erhebliche Beschädigungen am linken Heck fest. Der Unfallverursacher hinterließ hellblaue Lacksplitter an der Unfallstelle; Hinweise nimmt das Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 4569-0, entgegen.
         

        Eppelheim: Ein Leichtverletzter und Sachschaden von über 6.000 Euro waren die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag, kurz nach 17 Uhr auf dem Brunnenweg. Ein 18-jähriger Rollerfahrer übersah einen bevorrechtigten Renault einer 50-Jährigen, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Der Zweiradfahrer stürzte und musste mit einem Krankenwagen in eine Klink eingeliefert werden. Sein Roller wurde abgeschleppt.
         
         
        Leimen: Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurde ein in der Danziger Straße ordnungsgemäß geparkter anthrazit-farbener Mercedes. Der Geschädigte hatte seinen Wagen zwischen Samstag, 20 Uhr und Sonntag, 11 Uhr in Höhe dem Anwesen Nr. 14 abgestellt. Sachschaden entstand in Höhe von 2.000 €. Hinweise hierzu nimmt die Wieslocher Polizei, Tel.: 06222/57090, entgegen.
         
         
        Leimen: Zur ambulanten Behandlung in ein Heidelberger Krankenhaus wurde am Montagmorgen ein gestürzter Roller-Fahrer eingeliefert. Der 28-Jährige aus Bammental war gg. 07.30 Uhr auf der L 600 unterwegs, als er beim Abbiegen in den Buchwaldweg auf der regennassen Fahrbahn rutschte und stürzte. Seine leichten Verletzungen wurden vor Ort erstversorgt; an seinem Roller entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.
         
         
        Meckesheim: In eine Drogerie in der Friedrichstraßebrachen am frühen Dienstagmorgen um 02.55 Uhr bislang drei unbekannte Täter ein. Nachdem sie die Glasfront mit einer Axt eingeschlagen hatten, entwendeten sie Drogerieartikel namhafter Hersteller und mehrere Nageletuis aus der Auslage. Ein Zeuge sah wie drei männliche Personen, ca. 18 – 25 Jahre alt, aus der Drogerie stürmten und mit einem dunklen Kombi in unbekannte Richtung flüchteten. Der Sach- und Diebstahlsschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Weitere Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Meckesheim, Tel.: 06227/1336, oder dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, in Verbindung zu setzen.
         
         
        Sinsheim: Eingebrochen wurde am Montag in der Zeit zwischen 8 und 19.20 Uhr in ein Anwesen im Weißdornring. Bislang nicht ermittelte Täter hatten, nachdem sie den Bewegungsmelder außer Betrieb setzten, die Terrassentüre gewaltsam aufgewuchtet und sich so Zugang zu dem Haus verschafft. Sämtliche Schränke, Schubladen und sonstige Behältnisse wurden nach Brauchbarem durchwühlt. Den Einbrechern fielen schließlich Schmuckstücke, diverse Münzen sowie ein Notebook in die Hände. Der angerichtete Sach- und Diebstahlsschaden lässt sich derzeit noch nicht exakt beziffern. Anwohner bzw. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen (Fahrzeuge/Personen) gemacht haben, werden daher gebeten, sich mit der Polizei unter Tel.: 07261/6900 in Verbindung zu setzen.
         

        Epfenbach: Im Vorraum der Sparkasse Kraichgau in der Hauptstraße wüteten über das zurückliegende Wochenende bislang unbekannte Täter. Das Kabel des Notruf-Telefons rissen sie ab, traten bzw. schlugen gegen den Monitor des Geldautomaten, so dass das Glas splitterte. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf 2.000 €. Der Vorfall müsste sich in der Zeit zwischen Freitag, 17 Uhr und Montagmorgen, 8 Uhr ereignet haben. Sachdienliche Hinweise erbittet die Sinsheimer Polizei, Tel.: 07261/6900.
         
         
        Neckarbischofsheim: In der Zeit zwischen Freitag und Montag begaben sich bislang nicht ermittelte Täter auf das frei zugängliche Gelände einer Firma im Wiesenweg und machten sich u.a. an einer Stahltüre zu schaffen.  Nachdem sie diese aufgewuchtet hatten, gelangten sie in das Farben-/Maschinenlager sowie in den Werkstattraum und erbeuteten eine Vielzahl von Hilti-Maschinen. Dem Geschädigten entstand dadurch ein Diebstahlsschaden von mehreren tausend Euro; der angerichtete Sachschaden schlägt mit ebenfalls mehreren hundert Euro zu Buche. Alle Maschinen befanden sich in roten Originalkoffern, die – ebenso wie die Geräte selbst – mit Firmenaufkleber sowie grüner Lackfarbe gekennzeichnet waren. Die Polizei Sinsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel.: 07261/6900 um sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieser Straftat führen.
         

        Gem. St. Leon-Rot/BAB 6: Ein Fehler beim Fahrstreifenwechsel führte zu einem Crash auf der BAB 6/in Höhe des Walldorfer Kreuzes. Eine 42-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr auf der BAB 6 in Richtung Heilbronn und wollte am Walldorfer Kreuz auf die BAB 5 in Richtung Karlsruhe wechseln. Hierzu wechselte sie vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und übersah einen daneben fahrenden Skoda eines 50-Jährigen. Bei der Kollision entstand Sachschaden von rund 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

         
        St.Leon-Rot: Im Einmündungsbereich L 598/L 546 kam es am Montag kurz nach 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall, der Sachschaden von über 5.000 € forderte. Eine aus Waghäusel stammende Mercedes-Fahrerin hatte das Rotlicht der Ampel missachtet und war in der Folge mit einem ordnungsgemäß bei „Grünlicht“ fahrenden Lkw zusammengestoßen. Durch die Kollision und dem vorherigem Versuch auszuweichen wurde der Lkw abgewiesen, landete im Erdreich und blieb mit der Fahrzeugfront in diesem stecken. Zur Bergung des Lkw musste ein Abschleppdienst hinzugezogen werden. Trotz der starken Beschädigungen am Mercedes war dieser noch fahrbereit. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück keiner der Beteiligten. Die Straßenmeisterei Wiesloch musste zur Reinigung der Fahrbahn hinzugezogen werden.
         
         
        Reilingen: 1,24 Promille Blutalkohol hatte am Montagnachmittag ein Hockenheimer Mofa-Fahrer intus, der in der Hockenheimer Straße durch Polizeibeamte gestoppt und kontrolliert wurde. Festgestellten Alkoholgeruch führte schließlich zur Durchführung einer Überprüfung, die nach dem positiven Ergebnis die Verbringung zur Dienststelle nach sich zog. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen; im Besitz einer Fahrerlaubnis ist er zudem auch nicht.

         
        Oftersheim: An der Kreuzung Augusta-/Saarstraße stießen am Montagvormittag zwei Fahrzeuge zusammen. Verursacht hatte die Karambolage eine 31-jährige Audi-Fahrerin, die ihrem Kontrahenten, einem Mercedes-Fahrer, die Vorfahrt nicht gewährt hatte. Sachschaden entstand in Höhe von 2.500 €; verletzt wurde zum Glück keiner der Beteiligten.
         
         
        Ketsch: In der Nacht zum Montag öffneten bislang nicht ermittelte Täter auf noch unbekannte Art und Weise den in der Kolpingstraße abgestellten blauen Toyota und entwendeten aus der Mittelkonsole den fest eingebauten Autoradio-CD-Player, mehrere CD´s, eine Maglite-Taschenlampe sowie aus dem Kofferraum die Endstufe. Sach- und Diebstahlsschaden belaufen sich nach ersten Feststellungen auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die zwischen Mitternacht und 8 Uhr am Montagmorgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0, in Verbindung zu setzen.
         
         
        Hemsbach: Ohne im Besitze einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, war am späten Montagabend eine 36-jährige Autofahrerin aus Laudenbach auf der B 3 unterwegs. Beamte des Weinheimer Reviers kontrollierten die Frau, wobei sie sofort einräumte, ohne Führerschein gefahren zu sein. Nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung war ihr dieser für einen Monat entzogen worden. Sie sieht daher erneut einer Anzeige entgegen.
         
         

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X