Neustadt – Orchesterwettbewerb und Wertungsspiele

        Neustadt a. d. Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar –  Für den Orchesterwettbewerb und die Wertungsspiele beim Landesmusikfest 2009 haben sich 41 Musikgruppen angemeldet. Diese finden von Samstag, dem 30. Mai 2009 und bis Montag, dem 01. Juni 2009 statt und sind für das Publikum geöffnet. Der Eintritt ist frei.
        Den Organisatoren ist es mit Unterstützung diverser Sponsoren möglich, attraktive Preise für die am Orchesterwettbewerb und an den Wertungsspielen teilnehmenden Orchester auszuloben. Der Orchesterwettbewerb um den 1. bis 3. Preis der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz in Höhe von insgesamt 5.000 Euro findet samstags und sonntags im großen Konzertsaal des Saalbaus statt. Sieben Orchester, darunter auch ein Orchester aus den Niederlanden und z.B. der MV 1882 Fischbach wie auch das sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Landau wollen ihre musikalische Leistungsstärke vergleichen und stellen sich dazu dem Urteil einer international renommierten Jury. Bei dem Wettbewerb werden ausschließlich Werke der Kategorie 4 (schwer) nach der sechsstufigen Einteilung der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände vorgetragen. Dabei spielt jedes Orchester neben dem vorgegebenen Wahlpflichtwerk „Third Suite“ von Robert Jager ein selbst gewähltes anspruchsvolles Musikstück.
         
        Eines der Preisträgerorchester wird am Sonntag, den 31. Mai 2009 um 16:00 Uhr sein Können auf der großen Open Air Bühne auf dem Marktplatz in Neustadt an der Weinstraße den Besucherinnen und Besuchern des Landesmusikfestes 2009 präsentieren. Die Ergebnisbekanntgabe und Preisverleihung erfolgt im Rahmen des Galakonzertes des Orchestervereins Hilgen am So, den 31. Mai 2009 um 19:00 Uhr im Saalbau. Die Wertungsspiele für die 34 angemeldeten Blasorchester und Spielleutevereinigung, darunter u.a. der Spielmannszug aus Bad Bedendorf oder die Kolpingkapelle Deidesheim finden in der Aula des Leibniz-Gymnasiums und der Berufsbildenden Schule sowie im Saalbau statt.
         
        Bei den Wertungsspielen wetteifern die teilnehmenden Orchester nicht um Platzierungen, sondern um Prädikate (mit hervorragendem Erfolg, mit sehr gutem Erfolg, mit gutem Erfolg, …). Wichtig ist auch die Juryberatung, die der Dirigent nach dem Vortrag erhält und der Arbeit des Orchesters neue Impulse geben soll. Die Wertungsspiele werden in den Kategorien 1 (sehr leicht) bis 6 (extrem schwer) ausgetragen, wobei sich die meisten Orchester in den Kategorien 2, 3 und 4 angemeldet haben. Außer in der Kategorie 1, in der zwei Selbstwahlstücke vorgetragen werden, spielen die teilnehmenden Gruppen ein Selbstwahlstück und ein Wahlpflichtwerk, welches aus einer vorgegebenen Liste auszuwählen ist. 12 der für die Wertungsspiele gemeldeten Gruppen sind Jugendblasorchester, deren Mitspieler höchstens 27 Jahre alt sind. Für diese Orchester wurde ein Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro gestiftet, welches unter allen Jugendblasorchestern aufgeteilt wird, die mit hervorragendem Erfolg am Wertungsspiel teilnehmen.
         
        Der größte Teil der Jugendblasorchester absolviert seinen Wertungsvortrag am Pfingstmontag, der als „Tag der Jugend“ mit einem Konzert des JugendBlasOrchesters Rheinland-Pfalz im Saalbau um 17:00 Uhr abgeschlossen wird, in dem auch die Preisgelder für die Wertungsspielteilnehmer vergeben werden.
         
         

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X