Rhein-Neckar – Ergebnisse vom MetropolCup 2009

        Sinsheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Hoffenheims Frauen und die U17-Teams des SV Waldhof Mannheim und des SC Olympia Neulußheim triumphierten beim 1. Frauen-MetropolCup und 2. BJugend-MetropolCup
        1899 Hoffenheim bei den Frauen, der SV Waldhof Mannheim bei den B-Junioren und der SC Olympia Neulußheim bei den B-Juniorinnen – die Sieger-Teams des 1. Frauen-MetropolCups und des 2. B-Jugend-MetropolCups am vergangenen Wochenende in der Sinsheimer Messehalle 6 brachten die fußballerische Vielfalt der Metropolregion Rhein-Neckar zum Ausdruck. Bis zu 1500 Besuchern in der beeindruckenden Halle, prominenter Besuch wie dem von Dietmar Hopp, DFBVizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, BFV-Präsident Ronny Zimmermann und von Rolf Geinert, Schirmherr und Sinsheims OB, sowie hochklassiger Fußball aller Aktiven ließ nicht nur bei den Organisatoren um Sportregion-Geschäftsführer Georg Kühling die Erkenntnis reifen: Diese von der Sportregion und den Vereinen „mit aufsteigen“ und „Anpfiff ins Leben“ veranstalteten und von den drei Fußballverbänden aus Baden, Hessen und dem Südwesten unterstützten Turniere sind aus dem Veranstaltungskalender der Region nicht mehr wegzudenken.
        Auf zwei von Tribünen eingerahmten Kunstrasenspielfeldern stellte zunächst der 1. Frauen-MetropolCup am Samstag eindrucksvoll unter Beweis, dass die Kurpfalz zwei Jahre vor der Frauen-WM 2011 auf dem Weg ist, eine führende Rolle in Sachen deutscher Frauenfußball einzunehmen. Um diese zu untermauern, werde die Große Kreisstadt Sinsheim sich darum bemühen, zukünftig auch das „Frauen-Masters“ des DFB und sogar das DFB-Pokal-Finale auszurichten, sagte OB Rolf Geinert vor Turnierbeginn.

          Aus sportlicher Sicht war es ein Feiertag für 1899 Hoffenheim. Nicht nur, dass der Bundesliga-Spitzenreiter sein neues Stadion einweihen durfte, einen Steinwurf von der Rhein-Neckar-Arena triumphierte auch eines der beiden teilnehmenden Hoffenheimer Frauenteams beim 1. Frauen-MetropolCup. 2:0 siegte 1899 Hoffenheim II im Finale gegen den ASV Hagsfeld. Die 1899-Frauen gaben sich im Laufe des Turniers keine Blöße und sicherten sich im Feld der 16 Frauen-Teams aus Baden, Hessen und dem Südwesten nach deutlichen Vorrunden-Siegen gegen den FC Heidelsheim (7:0), den TSV Aschbach (5:0) und den SV Ober-Olm (9:2) sowie einem 5:1-Sieg im Viertelfinale gegen den SC Klinge Seckach und einem 2:0-Erfolg gegen den FVS Sulzfeld im Halbfinale mit dem Endspiel-Triumph gegen Zweit-Bundesligist Hagsfeld den Wanderpokal. Auch bei den übrigen Auszeichnungen sahnten die Kraichgauerinnen ab: Yesim Demirel wurde Torschützenkönigin, Christine Schneider als beste Spielerin und Bana Ghebreab als beste Torhüterin ausgezeichnet.
           
           
          Bereits im Viertelfinale kam es beim 2. B-Junioren-MetropolCup am Sonntag zum Favoritensturz. Als amtierender Deutscher Meister angereist, war für die Jungs von 1899 Hoffenheim bei dieser „Champions League unterm Hallendach“ mit 24 Teams in der Runde der letzten Acht nach einem 1:3 gegen den Ludwigshafener SC Endstation. Schadlos hielten sich dagegen die U17-Junioren des SV Waldhof Mannheim. Das Team von Trainer Michael Eberwein marschierte verlustpunktfrei durch das Turnier, siegte im Viertelfinale mit 4:0 gegen den SV Sandhausen, behielt im Halbfinale gegen Lokalrivalen VfL Neckarau knapp mit 1:0 die Oberhand und wandelte im Finale um den MetropolCup gegen den FC 07 Bensheim einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg um. Damit traten die Waldhof-Buben die Nachfolge des FC Astoria Walldorf an, der im letzten Jahr den Wanderpokal errungen hatte. Der SV Waldhof stellte zudem mit David Ghariadi einen der beiden Torschützenkönige.

          Ebenfalls vorzeitig die Koffer packen musste Turnierfavorit 1899 Hoffenheim in der Konkurrenz der B-Juniorinnen, bei der acht Teams um den Wanderpokal spielten. Im Halbfinale war für den Titelverteidiger nach einem 3:4 gegen die effektiv konternden Mädchen der TSG Wilhelmsfeld Endstation. Im Finale trafen
          die Spielerinnen aus dem Luftkurort dann auf den SC Olympia Neulußheim. Zahlreiche Zuschauer in des Messehalle 6 sahen dabei ein ausgeglichenes und packendes Endspiel, das nach der regulären Spielzeit von 13 Minuten sowie einer Verlängerung von weiteren 5 Minuten 1:1 endete und somit im 7-Meter-Schießen entschieden werden musste. Bei dieser „Lotterie vom Punkt“ hatten die Neulußheimerinnen das glücklichere Ende für sich, mit 4:3 behielten sie die Oberhand und durften bei der Siegerehrung im „Fußballtempel“ Messehalle den Pokal in die Höhe stemmen.

          Ergebnisse auf einen Blick – Frauen

          Ergebnisse auf einen Blick – Junioren/innen

          Platzierungen vom 1. Frauen Metropol-Cup

          1. 1899 Hoffenheim 2
          2. ASV Hagsfeld
          3. FSV Sulzfeld
          4. 1899 Hoffenheim 1
          5. FCA Walldorf
          6. Victoria Neckarhausen
          7. SC Klinge Seckach
          8. TSV Aschbach
          9. VfB Wiesloch
          10. TSV Neckarau
          11. FC Heidelsheim
          12. TSG HD-Rohrbach
          13. FSV Offenbach
          14. SV 1919 Ober-Olm
          15. FSG Bensheim
          16. BSC Mörlenbach

           Platzierungen Juniorinnen

          1. SC Olympia Neulußheim
          2. TSG Wilhelmsfeld
          3. 1899 Hoffenheim
          4. FC Starkenburgia Heppenheim
          5. SV Obersülzen
          6. 1. FFC 08 Niederkirchen
          7. FC Astoria Walldorf
          8. SV Unterflockenbach

          Platzierungen Junioren

          1. SV Waldhof Mannheim
          2. FC 07 Bensheim
          3. VfL Neckarau
          4. Ludwigshafener SC
          5. FCA Walldorf
          6. FC Starkenburgia Heppenheim
          7. 1899 Hoffenheim
          8. SV Sandhausen
          9. DJK SV Phönix Schifferstadt
          10. TSG Lützelsachsen
          11. FV Brühl
          12. SG Neckarelz / Neckargarach
          13. FSV Offenbach
          14. SG Berwangen/Elsenz
          15. Sportfreunde Haßmersheim
          16. SV Hagenbach
          17. FC Lustadt
          18. TuS Hochheim
          19. SG Heidersb./Großeicholzheim
          20. FG 08 Mutterstadt
          21. TSG Eisenberg
          22. VfR Wormatia Worms
          23. SV 98 Schwetzingen
          24. SV Horchheim

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Edeka Scholz


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X