Rhein-Neckar – Polizeimeldungen aus der Region

        Grünstadt – Führerschein sichergestellt
        Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht vom 20./21.01.09 in der Kirchheimer Straße wurden mehrere Verkehrsteilnehmer auf die Fahrtüchtigkeit überprüft. Bei einem PKW-Fahrer aus Mannheim wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Alkotest mit einem Atemalkoholgehalt von 0,91 Promille bestätigte den Verdacht, dass der Fahrer zu viel getrunken hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ein Bußgeldverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz wird eingeleitet.
         
         
        Grünstadt – Renitente Person
         
        Stark dem Alkohol hingegeben hatte sich am Nachmittag des 20.01.09, um 14.30 Uhr eine männliche Person in der Sausenheimer Straße. Da die Person mehrmals stürzte und sich hierbei im Gesicht verletzte, war eine ärztliche Behandlung im Krankenhaus erforderlich. Da die Person aber sehr aggressiv und renitent gegenüber den Rettungskräften war, wurde die Polizei verständigt. Gemeinsam gelang es, den Verletzten in das Rettungsfahrzeug zu bringen. Eine ärztliche Versorgung erfolgte dann im Krankenhaus.
         
         
        Carlsberg – Geräteschuppen abgebrannt
         
        Sachschaden in Höhe von ca. 10.000.- Euro entstand bei einem Brand, welcher sich in der Nacht zum Mittwoch (21.01.), gegen 04.15 Uhr, im Tessiner Weg ereignete. Dort stand ein Lager- und Geräteschuppen in Flammen, in welchem sich neben Brennholz auch Werkzeuge und Maschinen gelagert waren, die zerstört wurden. Das brennende Gebäude wurde von den Wehren aus Carlsberg und Hettenleidelheim gelöscht. Hinweise auf die Ursache des Feuers liegen bislang nicht vor. Zur Klärung der Brandursache wird von der Polizei Grünstadt, welche am Mittwochmorgen die Ermittlungen aufnahm, ein Gutachter eingesetzt. Personen wurden bei dem Ereignis nicht verletzt.
         

        Grünstadt – In Schule eingebrochen
         
        Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Dienstagabend (21.01.), in der Zeit von 19uhr bis 22.00 Uhr, in die Räume des Leininger Gymnasiums ein. Offenbar hatten es der oder die Langfinger dabei auf Bargeld abgesehen, was sie im Lehrerzimmer, der Teeküche und den angrenzenden Räumen des Sekretariates suchten. Dabei fielen ihnen zwei Kassen mit ca. 50.- Euro Bargeld in die Hände, welche seither fehlen. Der angerichtete Sachschaden an den Büromöbeln und Türen wird allerdings auf mehrere tausend Euro geschätzt. Nach Abschluss der Tatortaufnahme wird nicht ausgeschlossen, dass die Unbekannten nach Aufhebeln eines Erdgeschoßfensters in das Gebäude eingedrungen sind. Hinweise auf den Diebstahl nimmt die Polizei Grünstadt unter Tel. 9312-0 entgegen.
         
         
        Bad Dürkheim – Dreiste Ladendiebe
         
        Am Dienstag (20.01.) beluden gegen 15.15 Uhr drei bisher unbekannte Männer in einem Einkaufsmarkt in Grethen zwei Kühltaschen und einen Einkaufswagen mit Waren und verließen den Markt, ohne zu zahlen.
        Als eine Angestellte des Marktes den Personen nachlief, waren die Kühltaschen bereits im Wagen verstaut. Anschließend flüchteten zwei Männer mit einem schwarzen BMW mit polnischem Kennzeichen „KOL-„, der Dritte rannte zu Fuß in Richtung Den vollen Einkaufswagen ließen die Männer zurück. Alle drei Männer sind zwischen 30 und 40 Jahre alt und hatten dunkle schwarze Haare. Zwei der Tatverdächtigen trugen schwarze Lederjacken und dunkelblaue Jeanshosen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizei Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibad_duerkheim@polizei.rlp.de
         
         
        Bad Dürkheim – Alkoholisiert unterwegs
         
        Am Dienstag (20.01.) wurde im Rahmen einer Kontrolle in der Weinstraße Süd gegen 23.40 Uhr bei einem 40jährigen Mann aus Wachenheim Alkoholbeeinflussung festgestellt. Nachdem eine genaue Überprüfung einen Atemalkoholwert von 0,58 Promille ergab, musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden.
        Der Mann setzte anschließend seinen Nachhauseweg zu Fuß fort.
         
         
        Bad Dürkheim – In Bäckerei eingebrochen
         
        Am Mittwoch (21.01.) warfen zwischen 02.00 Uhr und 04.45 Uhr bisher Unbekannte mit einem Pflasterstein die Frontscheibe einer Bäckereifiliale in der Bruchstraße 8 ein und gelangten so in den Verkaufsraum.
        Aus einem Versteck im Nebenraum wurden zwei Geldmappen mit den Tageseinnahmen entwendet, über die Schadenshöhe ist derzeit noch nichts bekannt. Hinweise bitte an die Polizei Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibad_duerkheim@polizei.rlp.de
         
         
        Haßloch – Versuchter schwerer Diebstahl In Pfarrzentrum
         
        In das Pfarrzentrum St. Gallus in der Rösselgasse brachen Unbekannte in der Zeit vom 18.01., 12:45 Uhr und 19.01.09, 09:00 Uhr ein. Der oder die Täter schlugen ein Fenster ein und gelangten so in das Gebäude.
        Unter Zurücklassung von erheblichem Sachschaden und ohne Beute verließen sie die Räumlichkeiten.
         Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Haßloch unter Tel.06324/9330 oder per Email an pihassloch@polizei.rlp.de
         
         
        Haßloch – Verkehrsunfall durch Wildschwein mit verletzter Person
         
        Am 19.01.2009 um 16:55 Uhr kollidierte ein Wildschwein auf der Kreisstraße zwischen Haßloch und Lachen-Speyerdorf mit einem Linienbus. Durch die Vollbremsung prallte ein 77-jähriger Fahrgast gegen eine Haltestange und wurde hierbei leicht verletzt. Das verletzte Wildschwein wurde von den Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt.
         
         
        Meckenheim – Geschwindigkeitskontrolle
         
        Der 70 km/h-Bereich auf der Kreisstraße zwischen Ruppertsberg und Meckenheim wurde am 20.01.09, zwischen 11:00 und 13:50 Uhr mit der Laserpistole überwacht. 24 Fahrzeugführer wurden verwarnt. Gegen fünf Fahrzeugführer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 112 km/h.
         
         
        Haßloch – Nach versuchtem Fahrraddiebstahl erwischt
         
        Zeugen beobachteten am 21.01.09 um 11:00 Uhr einen jungen Mann, der versuchte am Bahnhof ein Fahrrad zu entwenden. Als der Täter merkte, dass er beobachtet wurde, suchte er das Weite. Auf Grund der guten Personenbeschreibung konnte ein 18-jähriger in der Bahnhofstraße durch die Fahndungsstreife festgenommen werden.
         
         
        Haßloch – Mehrere Straftaten aufgeklärt
         
        Durch umfangreiche Ermittlungen konnten mehrere Straftaten der vergangen Tage geklärt werden. Drei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren hatten bereits in der Vergangenheit Autos aufgebrochen und teilweise entwendet. Hierbei hatten sie auch Verkehrsunfälle verursacht und waren dann zu Fuß geflüchtet.
         
        In der Nacht zum 20.01.2009 wurden wiederum vier Fahrzeuge aufgebrochen. Im Herrenweg wurden drei Fahrzeuge angegangen. Bei einem Opel Astra wurde die Heckscheibe eingeschlagen. Bei einem Peugeot 106 wurde der Türmechanismus überwunden und das Lenkradschloss gewaltsam geknackt. Ein Golf Cabrio wurde von den Jugendlichen zu einer Spritztour verwendet, nachdem zuvor das Verdeck aufgeschlitzt worden war. Auf Grund mangelnder Fahrpraxis, keiner der jugendlichen hat einen Führerschein, blieb das Fahrzeug in Höhe des Zwerchgraben in einem Acker stecken. In der Langgasse wurde an einem Mercedes, die durch einen Vorschaden abgeklebte Seitenscheibe, erneut geöffnet und versucht diesen kurzzuschließen. In der Schmähgasse, ebenso wie im Neumühlweg, wurden an zwei Opel Corsa jeweils die Außenspiegel abgetreten.
         
        Durch die vorgefundenen Spuren konnte der Verdacht, dass die drei Jugendlichen wieder aktiv waren, erhärtet werden. Das Trio muss sich nun vor Gericht verantworten.
         

        Heidelberg – Unerlaubtes entfernen von der Unfallstelle
         
        Unerlaubt von der Unfallstelle entfernte sich am Dienstag in der Zeit zwischen 6 und 13.45 Uhr ein bislang unbekannter Autofahrer von der Unfallstelle „Im Franzosengewann“. Vermutlich beim Vorbeifahren rammte der Unbekannte einen am Fahrbahnrand geparkten Ford, so dass an diesem Sachschaden von fast 1.000 € entstand. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Hinweise nimmt das Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 3418-0, entgegen.
         
         
        Heidelberg – Zerschlagene Schaufensterscheibe  
         
        Die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Bergheimer Straße schlug in der Nacht zum Mittwoch ein bislang unbekannter Täter vermutlich mit einem Stein ein und entwendete aus der Auslage eine Wasserpfeife. Ein Zeuge, welcher auf den Vorfall kurz nach 3 Uhr aufmerksam wurde, verständigte unverzüglich die Polizei. Die sofort nach Bekanntwerden der Tat eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg.
         
        Der Zeuge, der den Täter lediglich von hinten gesehen hatte, beschreibt ihn wie folgt: Ca. 175 cm groß, schlank, dunkle Hose, graue Kapuzenjacke, wobei er die Kapuze auf dem Kopf trug.
        Der Eigentümer des Geschäfts konnte in der Nacht nicht erreicht werden, so dass die hinzugerufene Feuerwehr die Schaufensterscheibe notdürftig reparierte.
         

        Heidelberg – Zusammenstoß zweier Fahrzeuge

        An der Kreuzung Wilcken-/Schröderstraße stießen am Dienstagnachmittag zwei Fahrzeuge zusammen. Verursacht hatte den Crash ein 25-jähriger Autofahrer aus Sindelfingen, der seiner Kontrahentin, einer Heidelberger Ford-Fahrerin, die Vorfahrt nicht eingeräumt hatte. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 4.500 €.
         

        Heidelberg – Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverletzung

        Vorfahrtsverletzung war die Ursache eines Verkehrsunfalls am frühen Dienstagmorgen in der Kleingemünder Straße/L 534. Ein Eberbacher Autofahrer hatte an der Einmündung die Vorfahrtsregel „rechts vor links“ nicht beachtet, so dass es zum Zusammenstoß mit einem Ford kam. Sachschaden entstand in Höhe von 10.000 €.
         
         
        Sinsheim –  Über ein Promille Blutalkohol intus
         
        Über ein Promille Blutalkohol hatte ein 39-jähriger Sinsheimer am späten Montagabend intus. Beamte des Sinsheimer Reviers stoppten den Wagen in der Dührener Straße und stellten deutlichen Alkoholgeruch fest.
        Nach dem Ergebnis einer Überprüfung, die immerhin 1,02 Promille ergab, wurde dem 39-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Er sieht einer Anzeige entgegen.
         

        Sinsheim –  Außenfassade mit Graffiti verunziert
         
        Mit Graffiti verunziert wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 7 und 15.30 Uhr die Außenfassade einer Werkshalle in der Langestraße. Mit roter Farbe wurden verschiedene Schriftzüge angebracht, so dass der geschädigten Firma ein Schaden von rund 1.000 € entstand. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum evtl. verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0, in Verbindung zu setzen.
         
         
        Zuzenhausen – Mit Wildschwein Rotte kollidiert
         
        Wirtschaftlicher Totalschaden entstand an einem Opel Astra, der am Dienstagabend mit einer Rotte Wildschweine auf der B 45 kollidiert war. Die Bammentaler Opel-Fahrerin war kurz vor 19 Uhr auf der B 45 von Hoffenheim in Richtung Zuzenhausen unterwegs, als eine Wildschweinrotte, bestehend aus neun Tieren, die Fahrbahn querte. Durch den Zusammenstoß wurden alle Tiere getötet. Glück für die Frau, denn sie überstand den Crash ohne Verletzungen. Während der Bergung des total beschädigten Autos bzw. Abtransport der toten Wildschweine musste die B 45 von 19.25 bis 19.40 Uhr voll gesperrt werden.
         
         
        Sinsheim –  1,1 Promille intus auf der Straße unterwegs
         
        1,1 Promille intus hatte ein 36-jähriger Opel Fahrer, der am Mittwochfrüh, kurz nach Mitternacht auf der Dührener Straße kontrolliert wurde. Den Fahndern war beim Gespräch mit dem Mann eine deutliche Fahne „entgegengekommen“. Er wurde anschließend auf die Polizeiwache mitgenommen, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Sein Führerschein wurde einbehalten. Er sieht nun einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr entgegen.
         
         
        Wiesloch – Verkehrsunfall
         
        Sachschaden von über 4.000 € forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen kurz vor 8 Uhr auf der Südtangente/L 594. Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf eisglatter Fahrbahn rutschte ein 27-jähriger BMW-Fahrer beim Abbremsen in den Kreuzungsbereich, so dass er mit dem Fiat Bravo einer Wieslocherin kollidierte. er Fiat drehte sich daraufhin und krachte in die Leitplanken, so dass der Straßenmeisterei ebenfalls Sachschaden entstand. Der nicht mehr fahrbereite Fiat musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden; verletzt wurde bei dem Unfall jedoch niemand.
         
         
        Wiesloch – Verkehrunfall mit Leicht

        Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von rund 15.000 € sind nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der L 594/Auffahrt zur L 723 zu beklagen. Ein 48-jähriger BMW-Fahrer aus Heppenheim hatte an der rot zeigenden Ampel angehalten, was die nachfolgende 64-jährige Mercedes-Fahrerin nicht rechtzeitig erkannte und auffuhr. Beide Autos wurden dabei so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der BMW-Fahrer wie auch eine Mitfahrerin, die nach ersten Erkenntnissen nicht angeschnallt waren, zogen sich Verletzungen zu, die zum einen in einem Heidelberger Krankenhaus, zum anderen bei einem Wieslocher Arzt behandelt werden mussten.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X