Rhein-Neckar – Aktuelle Polizeimeldungen

        Heidelberg – Vorfahrtsverletzung

        Vorfahrtsverletzung war die Ursache für ein Unfall am Montagnachmittag, gegen 14.25 Uhr an der Ecke Grenzhöfer Weg/Im Schuhmachergewann. Eine 25-jährige BMW Fahrerin fuhr auf der Straße Im Schuhmachergewann und übersah einen auf dem Grenzhöfer Weg fahrenden VW eines 31-Jährigen. Beide Autofahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. An den Autos entstand Sachschaden von rund 5.000 €.
         
        Heidelberg – Zusammenstoß im Schuhmachergewann

        Im Schuhmachergewann stießen am Montagabend kurz vor 21 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen. Verursacht hatte die Karambolage eine 38-jährige BMW-Fahrerin, die ihrem Kontrahenten die Vorfahrt nicht gewährt hatte. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 10.000 €; die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.
         
         
        Heidelberg – Beraubt!

        Ihres Geldbeutels beraubt wurde eine 54-jährige Heidelbergerin, die sich am Montag zwischen 12.30 und 13.30 Uhr im Famila-Center in der Hertzstraße aufhielt. In einem günstigen Augenblick entwendete der unbekannte Täter den in der Manteltasche befindlichen Geldbeutel, in dem sich Bargeld, persönliche Ausweispapiere sowie Kreditkarten befanden.
         
         
        Heidelberg – Verkehrsunfall

        Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag an der Einmündung B 37/Auffahrt Vangerowstraße. Ein 58-jähriger ortsunkundiger Skoda-Fahrer hatte beim Abbiegen den Vorrang eines ordnungsgemäß entgegenkommenden Nissan-Fahrers nicht beachtet, so dass es zur Karambolage kam. Schaden entstand in Höhe von fast 3.000 €; verletzt wurde keiner der Beteiligten.
         

        Neidenstein – Zusammenstoß

        Im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/L 549 stießen am Montag kurz vor 18 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen. Ein 19-jähriger Autofahrer aus Reichartshausen hatte beim Linksabbiegen in Richtung Waibstadt den Vorrang eines ordnungsgemäß entgegenkommenden Audi-Fahrers nicht beachtet, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 10.000 €; verletzt wurde jedoch keiner der Beteiligten.

        St.Leon-Rot – Verkehrsunfall durch Alkoholeinfluss  

        Infolge nicht angepasster Geschwindigkeit sowie unter Alkoholeinwirkung stehend verursachte ein 32-Jähriger aus Mühlhausen am Montagabend kurz vor 19 Uhr auf der verlängerten Bahnhofstraße einen Verkehrsunfall. In einer Linkskurve kam er von der Straße ab und schleuderte gegen den Mast eines Verkehrszeichen, so dass sich der Gesamtschaden – an seinem Auto entstand Totalschaden – auf über 5.000 € beläuft. Der Mann wurde zum Glück nicht verletzt. Eine Überprüfung ergab den Wert von über 0,8 Promille, so dass ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt wurde.
         
         
        St.Leon-Rot – Manipulationen am Schloss

         Durch Manipulationen am Schloss verschafften sich bislang unbekannte Täter über das Wochenende Zugang zu einem in der Waldstraße in Höhe dem Anwesen Nr. 16 abgestellten Audi. Das fest eingebaute Navigationsgerät im Wert von rund 2.000 € ließen die Unbekannten mitgehen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die zwischen Samstag, 15 Uhr und Montag, ca. 05.15 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0, zu melden.
         
         
        Walldorf –  10.000 € Sachschaden forderte Verkehrsunfall

        10.000 € Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Montagvormittag in der Albert-Einstein-/Daimlerstraße. Ein 72-jähriger Autofahrer missachtete beim Abbiegen die Vorfahrt eines ordnungsgemäß fahrenden Kleinbus-Fahrers, so dass es zur Kollision kam. Verletzt wurde keiner der Beteiligten.
         
         
        Hockenheim – Sachbeschädigung

        Hinweise zu einer Sachbeschädigung, die sich in der Zeit zwischen Sonntag, 21 Uhr und Montag, ca. 10 Uhr in der Ringstraße in Höhe dem Anwesen Nr. 42 ereignet hat, erhofft sich die Polizei. Bislang unbekannte Täter beschädigten u.a. die Motorhaube und knickten den Außenspiegel ab.
         
        Der Geschädigten entstand dadurch Sachschaden von rund 2.000 €. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0, zu melden.
         
         
        Reilingen – Durch ungeklärte Gründe ins Schleudern

        Aus noch nicht geklärten Gründen kam am Montag kurz vor 8 Uhr eine 42-jährige Autofahrerin aus Philippsburg, die die Walldorfer Straße in Richtung L 723 befuhr, mit ihrem Wagen ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte schließlich gegen zwei Verkehrszeichen. An ihrem Auto entstand Sachschaden von 2.500 €. Obwohl dieses noch fahrbereit war, wurde ein Abschleppdienst hinzugezogen. Sie selbst überstand den Crash ohne Verletzungen.
         

        Reilingen – Schleudern durch Glatteis

        Eine 25-jährige Renault-Fahrerin kam am frühen Montagmorgen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der eisglatten Hauptstraße ins Schleudern und stieß mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Citroen eines Leimeners zusammen. Die Verursacherin wie auch der Citroen-Fahrer zogen sich keine Verletzungen zu. Die Autos, an denen Sachschaden von 6.500 € entstand, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.
         
         
        Weinheim – Zeugen gesucht!

        Zeugen sucht die Weinheimer Polizei zu einer Unfallflucht, die sich am Montag in der Zeit zwischen 16.30 und 17.45 Uhr in der Schulstraße ereignet hat. Vermutlich der Fahrer eines blauen Kastenwagens streifte auf noch unbekannte Weise den ordnungsgemäß abgestellten Kia und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die evtl. auf den Vorfall aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0, zu melden.
         
         
        Weinheim – Beim Rangieren grauen Verstärkerkasten beschädigt

        Vermutlich beim Rangieren beschädigte am Sonntag kurz vor 19 Uhr ein bislang unbekannter Autofahrer den grauen Verstärkerkasten im „Weiler Nächstenbach“. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, machte sich der Verursacher einfach „aus dem Staub“. Sachdienliche Hinweise hierzu, bei dem Schaden von rund 1.000 EUR entstand, nimmt das Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0, entgegen.
         
         
        Mannheim – Gartenlauben aufgebrochen

        Gleich neun Gartenlauben brach ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Montag im Bereich Wohlgelegen auf. Nachdem der Täter gewaltsam in die Gartenhäuser der Kleingartenanlage eingedrungen war, durchsuchte er diese nach Wertgegenständen. Bislang ist noch nicht klar, was entwendet wurde, da nicht alle Geschädigten ermittelt
        werden konnten. Hinweise auf den Einbrecher gibt es nicht.

        Mannheim – Verkehrsunfälle

        Die Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich gestern im Stadtteil Wohlgelegen ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte dort vermutlich beim Ausparken, im Zeitraum zwischen 14.00 und 21.00 Uhr, den geparkten Nissan einer
        26-jährigen Mannheimerin und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Der Nissan war in der Feudenheimer Straße, im Bereich des Parkplatzes des Gasthauses Maruba, abgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 1740 entgegen.

        Ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich gestern Morgen im Bereich Hochstätt ereignete. Ein 51-jähriger Mannheimer befuhr um 05.30 Uhr mit seinem Opel den Bösfeldweg V in Richtung Xaver-Fuhr-Straße. An der dortigen Einmündung kam er aufgrund von Eisglätte von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Opel und kam auf der Fahrbahn der Xaver-Fuhr-Straße zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
         

        Bad Dürkheim – Reifen zerstochen
         
        In der Nacht zum Montag (19.01.) wurden an einem weißen VW Passat, der in der Seebacher Straße beim Anwesen 29a abgestellt war, alle vier Reifen zerstochen.
        Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.
        Hinweise bitte an die Polizei Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibad_duerkheim@polizei.rlp.de
         

        Weisenheim/Sand – Nach Rohrbruch Erdgeschoß überflutet

        Am Montag (19.01.) meldeten kurz nach 17.00 Uhr Passanten ausfließendes Wasser aus einem Anwesen in der Bahnhofstraße. Nachdem die hinzu gerufene Feuerwehr die Haustür des derzeit unbewohnten Anwesens geöffnet hatte, stellten die Retter fest, dass bereits das gesamte Erdgeschoß überflutet war. Vermutlich war bereits in den vergangenen Tagen eine Rohrleitung geplatzt, das Leck konnte jedoch nicht gefunden werden. Der Wasserfluss konnte durch das Abstellen des Haupthahnes gestoppt werden.
        Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.
         

        Ludwigshafen – Nach Unfallflucht Zeugen gesucht
         
        Am Montag, 19.01.2009, gegen 5.30 Uhr, befuhr ein bisher noch unbekannter Autofahrer die Bgm.-Grünzweig-Straße in Richtung Rathauscenter. Infolge überhöhter Geschwindigkeit kam er kurz vor der Haveringallee nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Stromverteilerkasten. Dadurch fiel die komplette Ampelanlage aus. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
        Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei dem Verursacher-Fahrzeug um einen dunkelgrünen Honda Civic, älteres Baujahr. Durch den Aufprall muss die Front des Pkw erheblich beschädigt worden sein.
        Es entstand ein Schaden von mindestens 30.000 Euro.
        Wer sachdienliche Hinweise auf den Unfallflüchtigen oder sein Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/963-1158 mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in Verbindung zu setzen.

        Frankenthal – Betrug mittels Wechselgeldtricks
         
        Am 15.01.2009 in der Mittagszeit wollte ein Kunde für einen Kleinstbetrag bei einer Metzgerei in der Innenstadt Wurst kaufen. Er gab an, nur mit einem 50,-€ Schein bezahlen zu können und gab diesen der Fachverkäuferin. Plötzlich gab der Mann an, doch mit Kleingeld bezahlen zu können und forderte den Schein zurück. Die Verkäuferin gab den Schein zurück. Da wollte der Mann nun den Fünfziger gewechselt bekommen und zudem noch ein unbelegtes Brötchen. Als in diesem Moment zwei weitere Kunden das Geschäft betraten, gab die hierdurch abgelenkte Verkäuferin dem Mann das Brötchen und auf 50,-€ raus. Kurz darauf stellte die Frau fest, dass sie keinen 50,-€ Schein in der Kasse hatte und sprach den Mann an. Dieser wiederum behauptete den Schein nicht erhalten zu haben und zeigte seinen Geldbeutel. Anschließend verließ er fluchtartig das Geschäft. Die Verkäuferin beschreibt den Täter wie folgt: 25-30 Jahre alt, kurze dunkle Haare, 1,55 -1,60 groß, südländisches Aussehen, dunkel bekleidet und sprach mit österreichischem/schweizerischem Akzent.
         
         
        Frankenthal – LKW drängt PKW von der Fahrbahn und flüchtet
         
        Am 19.01.2009 gegen 17:45 Uhr befuhr ein 38 jähriger Frankenthaler mit seinem Honda CRX die L523 in Richtung Frankenthal. In Höhe des Parkplatzes am Kräppelweiher kam ihm plötzlich auf seiner Fahrspur ein LKW 7,5t, entgegen und zwang ihn zu einer Vollbremsung. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich der Hondafahrer nach rechts aus, fuhr die Böschung hinunter und kam auf dem parallel verlaufenden Landwirtschaftsweg zum Stehen. Hierbei wurde die Frontlippe des Stoßfängers abgerissen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,-€. Der LKW fuhr unbekümmert davon.
         
         
        Frankenthal – Beim Ausparken PKW erheblich beschädigt und geflüchtet
         
        Am 19.01.2009 zwischen 16:45 und 18:25 Uhr wurde in Mörsch in der Straße Am Bruch ein geparkter PKW an der Fahrertür und dem vorderen linken Kotflügel eingedrückt. Vermutlich ist ein PKW beim rückwertigen Ausparken aus einer querliegenden Parkbucht gegen den BMW 525i gestoßen und hat so einen Schaden von ca. 3000,-€ verursacht. Der Halter des BMW konnte sich noch an einen silbernen PKW erinnern, welcher dort gestanden haben soll. Näheres ist derzeit nicht bekannt.

        Sachdienliche Hinweise zu den vorstehenden Beiträgen erbittet die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/3130.
         
         
        Frankenthal – Rotlicht missachtet und Unfall verursacht
         
        Am 19.01.2009 gegen 12:45 Uhr befuhr ein 59 jähriger Frankenthaler mit seinem 3er BMW die Mahlstraße in südlicher Richtung. Laut Zeugenaussage missachtete der Fahrer das Rotlicht der Ampel an der Kreuzung zur Hanns-Kopp-Straße. Die Linksabbieger aus der Hanns-Kopp-Straße, konnten einen Unfall noch verhindern, nicht aber die von dort in die Frankenstraße fahrende 37 jährige Audi A4 Fahrerin aus Frankenthal. Glücklicherweise wurde beim Aufprall niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000,-€. Der Wagen des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
         
         
        Maxdorf – Drei Festmeter Nadelholz entwendet
         
        In der Zeit vom 14.01. bis zum 16.01.09 wurden von einem Grundstück am Römerweg hinter dem Heim der Lebenshilfe ca. drei Festmeter Nadelholz (Stammholz ca. 15 cm dick) entwendet. Reifenspuren eines PKW konnten dort festgestellt werden, welche in Richtung Westen (L454) führten. Der Wert des Holzes beläuft sich auf ca. 60,-€. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Polizeiwache in Maxdorf bittet um sachdienliche Hinweise unter 06237-9340.
         

        Neustadt – Versuchter Diebstahl
         
        Am Dienstag (20.01.2009) um 20.01.2009 wurde der Polizei mitgeteilt, dass unbekannte Täter versuchten in der Friedrich-Ebert-Straße einen Roller zu entwenden, wodurch das Zünd- und Lenkradschloss beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 150,– Euro.
        Sachdienliche Hinweise bitte unter der Tel.-Nr. 06321/854-0 an die Polizei Neustadt.
         

        Deidesheim – Einbruch in Poststelle
         
        Zwischen dem 20.01.09, 17:00 Uhr und dem 21.01.09, 04:45 Uhr brachen unbekannte Täter in die Poststelle Im hohen Acker in Deidesheim ein. Sie gelangten durch Aufhebeln der Eingangstür ins Innere und entwendeten mit einem vorgefundenen Schlüssel mehrere hundert Euro aus einem Tresor.
        Sachdienliche Hinweise an die Polizei Neustadt, Tel.: 06321/854-0

        Hinweise sind in beiden Fällen auch per E-Mail möglich an pdneustadt@polizei.rlp.de

        Frankenthal – Unfallflucht in der Schlossergasse
         
        Am Dienstag, dem 20.01.09, um 16.11 Uhr wendete ein LKW-Fahrer in der Schlossergasse und stieß mit dem Heck gegen die Markise eines Geschäftes. Obwohl der Fahrer diesen Anstoß bemerkt haben dürfte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 800,–Euro. Die für seinen Wohnort zuständige Polizeidienststelle Bad Dürkheim wurde mit der Identifizierung des Fahrers beauftragt, da das Kennzeichen des LKW von Zeugen abgelesen und an die aufnehmende Streifenbesatzung weitergegeben worden war.

        Frankenthal – Mehrere Fahrräder gestohlen – mehrere andere Fahrräder aufgefunden!
         
        Gestohlen:
         
        Im Bereich der Albertstr. 35 entwendeten bislang unbekannte Täter von 16. auf den 17.01.09 ein schwarz-silbernes Trekking-Fahrrad im Wert von über 400 Euro. In diesem Fall hofft die Polizei, dass die bekannte Rahmennummer zum Wiederauffinden im Rahmen der Fahndung beitragen wird. Am 20.01.09 entwendete ein dreister Dieb ein unverschlossen vor einem Geschäft im Neumeyerring abgestelltes Mountainbike der Marke Scout. In diesem Fall hatte der Besitzer „gehofft“ sein Rad durch das Schaufenster im Auge behalten zu können und musste wenig später dem Dieb hinterher laufen, ohne ihn jedoch festhalten zu können. Dabei ist es auch kein Trost, dass der Unbekannte ein älteres Rad vor Ort zurück gelassen hatte.
         
        Gefunden:
         
        Ein weißes Mountainbike der Marke Prince, Typ Razornain, wurde am Morgen des 20.1.09 im Bereich der Eisenbahnstraße gefunden. Im Schützenweg meldeten Anwohner, dass dort schon seit längerer Zeit ein Mountainbike und 3 Trekkingräder vor einem Anwesen abgestellt worden seien. Schon am 14.01.09 wurde ein rotes Firmenfahrrad einer Ludwigshafener Firma in einem Gebüsch in der Anselm-Feuerbach-Straße gefunden. In allen Fällen nahm die eingesetzte Streifenbesatzung mit dem Fundbüro Kontakt auf, wohin sich die ehemaligen Besitzer wenden können.
         
         
        Frankenthal – Am Kindergarten zu schnell gefahren
         
        Innerhalb von 45 Minuten erwischten am Dienstagmorgen (07.55 – 08.40 Uhr) zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Frankenthal insgesamt 10 Autofahrerinnen und Autofahrer wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit vor dem Kindergarten in FT-Studernheim in der Mühlbergstraße. In 9 Fällen mussten die „Verkehrssünder“ mit Verwarnungsgelder von 15 – 35 Euro zahlen. Ein Verkehrsteilnehmer musste angezeigt werden, weil er mit 56 km/h netto insgesamt 26 Stundenkilometer schneller war als erlaubt. In diesem Fall erwarten ihn 50 Euro Bußgeld und ein Punkt im Verkehrszentralregister! Zudem hatten die Fahrzeuglenker in 3 Fällen ihren Gurt nicht angelegt!
         
         
        Mannheim – Warnschuss stoppt Flüchtigen
         
        Glimpflich endete für einen 22-jährigen Mannheimer gestern Abend um 22.30 Uhr in der Neckarstadt eine Konfrontation mit der Polizei. Im Zuge einer Schlägerei, bei der ein 18-jähriger Mannheimer von mehreren Personen angegriffen wurde, bat das Opfer per Handy seinen Freund um Hilfe. Dieser erschien wenig später, mit einer Schreckschusswaffe ausgestattet, am Ort des Geschehens. Mit einem Schuss aus der Waffe veranlasste er die Beteiligten der Auseinandersetzung zur Flucht. Diese Szene wurde zufällig von einer Zivilstreife der Polizei beobachtet, die sich daraufhin sofort als
        solche zu erkennen gab und den 22-Jährigen aufforderte, die Waffe abzulegen. Als der Mannheimer der Anweisung jedoch nicht nachkam und stattdessen die Flucht antrat, gab einer der Beamten einen Warnschuss ins Erdreich ab. Glücklicherweise entschied sich der 22-Jährige daraufhin dazu die Waffe abzulegen und sich widerstandslos festnehmen
        zu lassen. Das 18-jährige Opfer der Schlägerei musste sich mit einer Platzwunde in ärztliche Behandlung begeben. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

        Mannheim – Nissan in Flammen
         
        Den Brand eines Pkws meldeten letzte Nacht um 01.40 Uhr Anwohner der Waldparkstraße im Stadtteil Lindenhof. Fast zeitgleich ging eine Meldung über den Brand eines Zeitungsstapels in der Meerlachstraße ein. Die Feuerwehr konnte beide Feuer löschen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Ersten Ermittlungen zufolge besteht vermutlich ein Zusammenhang zwischen beiden Bränden, die offenbar vorsätzlich gelegt wurden. Unter der Rufnummer 1740 sucht die Kriminalpolizei Zeugen, die zur besagten Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.
         

        Mannheim – Räuber geht leer aus
         
        Auf eine 75 Jahre alte Rentnerin hatte es am Montag, gegen 17.30 Uhr, ein Räuber im Stadtteil Rheinau abgesehen. Die alte Dame war gerade auf dem Heimweg als sie plötzlich von hinten umgestoßen wurde. Ein junger, ca.170cm großer Mann versuchte ihr hierbei die Handtasche zu entreißen. Die Mannheimerin erwies sich jedoch nicht als hilfloses Opfer, sondern setzte sich zur Wehr. Mit ihrem Gehstock schlug sie noch im Fallen auf den Räuber ein und klammerte sich beherzt an ihre Tasche. Von der 75-Jährigen zur Aufgabe gezwungen, flüchtete der junge Mann schließlich ohne Beute vom Tatort. Die Rentnerin erlitt durch den Sturz leichte Prellungen. Eine Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos.

        Mannheim – Uneinsichtiger Lkw-Fahrer
         
        Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer aus Mannheim wurde am Dienstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, in der Neckarstadt durch Beamte der Verkehrspolizei einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizisten fest, dass der Lkw stark überladen war. Dem Fahrer wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt. Weiterhin wurde er angewiesen, vor der Weiterfahrt einen Teil der Ladung abzuladen. Kurze Zeit später, als die Beamten wieder auf Streife waren, erblickten sie den Lkw erneut, wie dessen Fahrer sich langsam um eine Kurve “tastete” und beim Erblicken des Streifenwagens sofort wieder rückwärts fuhr. Bei einer
        Nachschau wurde festgestellt, dass es sich um den bereits vorher kontrollierten Lkw-Fahrer handelte. Dieser hatte seine Ladung nicht abgeladen und wollte nun unbemerkt seine Fahrt fortsetzen. Die Anzeige des 43-Jährigen wird nun um die vorsätzliche Missachtung der Weisung eines Polizeibeamten ergänzt.

        Mannheim – Nächtlicher Nackt-Spaziergänger
         
        Gleich zwei Meldungen gingen am Mittwoch zwischen 0.15 und 0.45 Uhr über einen nackten Mann in der Oststadt bei der Mannheimer Polizei ein. Ein Streifenwagen konnte schließlich einen 45-jährigen, zwischenzeitlich bekleideten Mann antreffen, auf den die
        Personenbeschreibung passte. Der stark alkoholisierte Mannheimer gab gegenüber den Polizisten an, dass er in betrunkenem Zustand gerne nackt spazieren geht. Ermittlungen ergaben, dass der Mann im letzten Jahr bereits mehrmals in gleicher Weise aufgefallen war. Seinen Rausch durfte der Spaziergänger bekleidet in einer Polizeizelle ausschlafen.
         
          
        Mannheim – “Gesangstalent” löst Polizeieinsatz aus
         
        Am frühen Dienstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, wurde eine 26-jährige Mannheimerin durch seltsame Geräusche aus ihrem Schlaf gerissen. Bei genauem Zuhören konnte sie Gejammer und Hilferufe aus der Wohnung ihres Nachbarn vernehmen. In der Annahme, es handle sich um eine Notlage, verständigte sie die Polizei. Die Beamten klingelten wenig später an der Tür des “Hilfebedürftigen”. Nach kurzer Zeit öffnete ein leicht alkoholisierter und sichtlich überraschter 22-jähriger Mann die Tür. Dieser gab an, lediglich ein wenig Musik über seine Kopfhörer gehört und diese gesanglich begleitet zu haben. Weiterhin räumte er ein, dass seine Sangeskünste möglicherweise nicht die nicht
        die besten seien. Die Beamten verzichteten auf eine Kostprobe und ermahnten den Mannheimer zur Ruhe.
         

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X