Ludwigshafen – Aufzug des Bündnisses Ladenschluss

Ludwigshafen / Rhein-Neckar – Der Aufzug begann mit der Auftaktkundgebung um 13.43 Uhr am Lichttor vor dem Ludwigshafener Rathauscenter und endete nach der Abschlusskundgebung auf dem Berliner Platz um 15.48 Uhr. An der Versammlung unter freiem Himmel nahmen ca. 700 Personen teil.
Die Ziele des polizeilichen Einsatzes – Schutz der Versammlung und die Verhinderung von Ausschreitungen – wurden erreicht.

Bei diesem Polizeieinsatz kam es zu 11 Platzverweisen, davon 10 gegen Angehörige des rechten Spektrums. Ein Angehöriger des linken Spektrums wurde nach einer versuchter Körperverletzung in Gewahrsam genommen, ein anderer Teilnehmer nach einer an einem geparkten Pkw begangenen Sachbeschädigung.
Kurz vor 13 Uhr waren von den Einsatzkräften in Mannheim 17 Angehörige des rechten Spektrums, die auf dem Weg zu der Veranstaltung in Ludwigshafen gewesen waren, festgenommen und dem Polizeipräsidium Mannheim überstellt worden. Sie stehen im Verdacht, an einem Geschäft   im Quadrat L 12, das unter anderem auch von der linken Szene favorisierte Kleidung zum Verkauf anbietet, die Schaufensterscheiben eingeschlagen und Teile der Einrichtung zerstört zu haben.

Im Polizeieinsatz befanden sich mehrere Hundert Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Rheinpfalz und der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei, die von starken Einsatzkräften aus Baden-Württemberg und dem Saarland unterstütze wurden.
Zudem war die Bundespolizei im Bereich der von Bahnhöfen und in Zügen im Einsatz.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN