Rhein-Neckar – Aktuelle Polizeimeldungen

Mannheim – Verkehrsunsicher Sattelzug

Am Mittwochmorgen gegen 08.45 Uhr nahmen Beamte des Verkehrsdienstes auf einem Parkplatz am Edinger Riedweg in Mannheim-Rheinau einen Sattelzug aus Portugal intensiv unter die Lupe, weil bei einer Grobdurchsicht technische Mängel deutlich zu Tage getreten waren. So waren die beiden vorderen Bremsscheiben der Sattelzugmaschine mehrfach durchgerissen. Bei der anschließenden Begutachtung durch einen Sachverständigen wurden auch am Sattelzuganhänger ein erheblicher und hörbarer Druckverlust an der Bremsanlage festgestellt. Logisches Resultat der Überprüfung:
Verkehrsunsicherheit und Stilllegung des Sattelanhängers und der Zugmaschine. Von dem Fahrzeugführer wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Dem 50-jährigen Fahrzeuglenker wurde die Weiterfahrt untersagt. (ots)
 
Mannheim – Trotz winterlicher Verhältnisse zu schnell unterwegs

Mit exakt 87 km/h fuhr am Mittwochmorgen gegen 10.00 Uhr ein 18 Jahre alter Ford Fahrer im Mannheimer Stadtteil Sandhofen über die Frankenthaler Straße. Da in diesem Bereich nur eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erlaubt ist, hielten die Beamten der Verkehrspolizei, die an dieser Stelle mit einem Laser-Geschwindigkeitsmeßgerät die gefahrenen Geschwindigkeiten überwachten, den Herrn an und wiesen diesen auf den Verkehrsverstoß hin. Auf den 18jährigen Fahranfänger aus Mannheim kommen nun ein
Bußgeld in Höhe von 100 EUR, 3 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot zu.
 

Mannheim – Zu später Stunde mit leerem Kinderwagen unterwegs

Drei 18 und 21 Jahre alte Frauen aus Mannheim, Schwetzingen und Ludwigshafen kutschierten am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr in der Wertfhallenstraße einen leeren Kinderwagen durch die Nacht. Bei einer Kontrolle durch eine Funkwagenbesatzung teilte das Trio mit, den Kinderwagen gefunden zu haben. Bei der nachfolgenden Durchsuchung des Gefährts fanden die Beamten einen Terminzettel einer Kinderarztpraxis. Die weiteren Ermittlungen dort ergaben, dass der Kinderwagen am späten Abend aus dem Treppenhaus eines Anwesens am Parkring entwendet worden war. Mittlerweile wurde das Gefährt im Wert von rund 200 EUR dem Eigentümer wieder ausgehändigt. Die Ermittlungen gegen die drei jungen Damen laufen derzeit noch.
 

Ludwigshafen – Nach Unfallflucht Zeugen gesucht

Am Mittwoch, 14.1.2009, zwischen 14 und 15.50 Uhr beging ein unbekannter Autofahrer eine Verkehrsunfallflucht in der Weißenburger Straße in Mundenheim. Er prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen in Höhe der Hausnummer 58 geparkten roten Pkw der Marke Mitsubishi Galant Kombi, so dass dessen hinter linker Kotflügel und ein Teil der Stoßstange eingerissen wurden. Trotz eines geschätzten Sachschadens in Höhe von ca. 3000 Euro entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Wer sachdienliche Hinweise auf den Unfallflüchtigen oder sein Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/963-1158 mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in Verbindung zu setzen.
 

Heidelberg – 26-jähriger Autofahrer mit über 1,1 Promille unterwegs
 
Mit über 1,1 Promille war am Donnerstagmorgen um 3 Uhr ein 26-jähriger Autofahrer in der Brunnengasse unterwegs. Beim Abbiegen in die Untere Neckarstraße geriet er auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Fassade des Vincentius-Krankenhauses. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von über 5.000 €. Das Auto musste abgeschleppt werden, dem 26-Jährigen wurde auf der Dienststelle von einem Arzt eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.
 
 
Heidelberg –  Einbrecher in Bürogebäude
 
Eingebrochen haben zwei Unbekannte am späten Mittwochabend, gegen 22.15 Uhr in ein Bürogebäude im Wieblinger Weg. Die Einbrecher überstiegen zunächst einen Zaun und begaben sich an die Rückseite des Gebäudes. Dort schlugen sie ein Fenster ein und gelangten ins Innere. Dort brachen sie zielstrebig die Büroräume im fünften Obergeschoss auf und entwendeten mehrere Computereinheiten im Wert von über 10.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung setzen.
 
 
Heidelberg – Seitenscheibe eines Audi A 4 eingeschlagen
 
Bislang unbekannte Täter schlugen am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, in der Luisenstraße die Seitenscheibe eines Audi A 4 ein und entwendeten ein Navigationsgerät. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Sach- und Diebstahlsschaden belaufen sich auf rund 2.000.- Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700.
 
 
Wiesloch – Verkehrsunfall
 
In einen Unfall verwickelt war am Mittwochmittag, gegen 11.20 Uhr der Wagen einer Fahrschule in der Baiertaler Straße. Die Fahrschülerin fuhr auf der Baiertaler Straße in Richtung Ringstraße und bekam die Anweisung des Fahrlehrers, in Richtung Autobahn zu fahren. Hierzu wechselte sie den Fahrstreifen und übersah einen von hinten ankommenden Subaru einer 46-Jährigen. Sie wich dem Fahrschulauto aus und kollidierte hierbei mit der Leitplanke. An ihrem Wagen entstand Sachschaden von 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.
 
 
Leimen – Glimpflicher Unfall
 
Recht glimpflich verlief ein Unfall für ein Fußgänger am Mittwochmorgen, kurz vor 10 Uhr in der Rohrbacher Straße. Ein 51-jähriger Fordfahrer fuhr auf der Rohrbacher Straße, als plötzlich ein 42-jähriger Fußgänger zwischen zwei geparkten Autos hervortrat und vom rechten Außenspiegel gestreift wurde. Der Fußgänger zog sich leichte Verletzungen zu und wurde zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik eingeliefert.
 
 
Walldorf – Unfall durch Rotlicht Missachtung
 
Missachtung Rotlicht führte zu einem Unfall am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr an der Kreuzung L 723 / B 291. Ein 23-jähriger Citroen Fahrer fuhr auf der L 723 in Richtung Reilingen und übersah das Rotlicht der Ampel. Aufgrund dessen stieß er zunächst gegen einen auf dem linken Fahrstreifen nach links in Richtung Wiesloch abbiegenden Mercedes-Benz eines 39-Jährigen. Im weiteren Verlauf stieß der 23-Jährige mit seinem Citroen noch gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen nach links abbiegenden Mazda eines 45-Jährigen. Der Unfallverursacher war in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Walldorf befreit werden. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde, genau so wie der 45-Jährige, mit einem Krankenwagen in eine Klinik eingeliefert. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden; Sachschaden knapp 20.000 Euro.
 
 
Walldorf – Verkehrsunfall
 
Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag, gegen 13.45 Uhr auf der B 291, in Höhe der Abfahrt BAB 5 Wiesloch/Walldorf ereignete, sucht die Polizei. Ein 23-jähriger BMW Fahrer und ein 51-jähriger Volvo Fahrer verlassen hintereinander die Autobahn und wollten nach links auf die B 291 in Richtung Walldorf abbiegen. Da der Verkehr stockte, blieben sie im Einmündungsbereich stehen. Nachdem die Fahrzeuge davor weitergefahren waren, wollte auch der 23-Jährige anfahren. Plötzlich musste er abrupt abbremsen, da von Reilingen kommend ein silberner Pkw bei rot die Einmündung querte und es beinahe zu einer Kollision kam. Der 51-Jährige nahm dies zu spät wahr und fuhr auf den BMW auf. Hierdurch entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich mit der Wieslocher Polizei, Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung setzen.
 
 
St. Leon-Rot – Unfall durch Vorfahrtsverletzung
 
Vorfahrtsverletzung war die Ursache für einen Unfall am Dienstagabend, kurz nach 18 Uhr an der Ecke L 546 / Opelstraße. Ein 41-jähriger Audi Fahrer wollte von der Opelstraße auf die L 546 einfahren und übersah einen bevorrechtigten Audi einer ebenfalls 41-jährigen Frau. An den Autos entstand Sachschaden von etwa 17.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
 
 
BAB 6/Gemarkung St. Leon-Rot – Verkehrsunfall mit 28.000 € Sachschaden
 
Sachschaden von fast 28.000 € entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz nach 20 Uhr auf der BAB 6 von Mannheim in Richtung Heilbronn. Ein 51-jähriger Autofahrer aus Böblingen kam auf der dreispurig ausgebauten Strecke auf dem linken Fahrstreifen im Schneematsch ins Schleudern. Er prallte zunächst in die Mittelleitplanke und schleuderte zurück. Dabei kollidierte er mit dem Auto einer auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden 26-jährigen Frau aus Dielheim und blieb schließlich auf dem Standstreifen stehen. Beide Beteiligte blieben unverletzt, die Autos mussten abgeschleppt werden.
 
 
Mühlhausen – Verkehrsunfall
 
Sachschaden von über 6000 Euro entstand bei einem Crash am Dienstagnachmittag, gegen 13.20 Uhr auf der Rotenberger Straße. Eine 41-Jährige fuhr mit ihrem Auto auf der Malscher Straße und missachtete an der Einmündung zur Rotenberger Straße eine in Richtung Östringen fahrende 23-jährige Autofahrerin. Beide Pkw-Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Das Auto des Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden.
 
 
Sinsheim – Vermisster aufgefunden
 
Für gut eine Stunde suchten Einsatzkräfte der Sinsheimer Polizei, mit Unterstützung von Heidelberger Streifenbesatzungen im Bereich Sinsheim nach einem von Angehörigen vermisst gemeldeten 57-Jährigen. Witterungsbedingt musste sich die Suche auf die Fahndung mit den Streifenwagen beschränken, da der Polizeihubschrauber aufgrund des starken Schneetreibens nicht unterstützen konnte. Gegen 20.30 Uhr meldete eine der neun eingesetzten Streifenbesatzungen Entwarnung: sie hatte den Vermissten im Bereich Daisbach ausgemacht. Nach der Rückkehr zum Polizeirevier wurde er einem Arzt vorgestellt, der die Einweisung in ein Krankenhaus verfügte.
 
 
Sinsheim – Durch schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern
 
Einen Sachschaden von rund 5.000.- Euro ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwochabend kurz nach 23 Uhr auf der L 592 bei Reihen. Eine 19-jährige Opel-Fahrerin geriet auf schneebedeckter Fahrbahn in einer Linkskurve ins Schleudern, prallte in die rechte Böschung, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Die Fahrerin hatte den Sicherheitsgurt angelegt und wurde nicht verletzt. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
 

Bensheim / Weidenring – Langfinger machten sich über Firmenfahrzeuge her

Reichlich Schaden richteten Diebe in der Nacht zum Donnerstag auf dem Gelände einer Service-Firma im Weidenring an, als sie dort einen Zaun durchtrennten, an vier Kleinbussen Scheiben zertrümmerten und aus den Fahrzeugen unter anderem mehrere Bohrmaschinen des Fabrikats Hilti verschwinden ließen. Die Heppenheimer Kriminalpolizei hat in dem Fall Ermittlungen aufgenommen. Die mit der Aufklärung betraute Oberkommissarin hofft auf sachdienliche Hinweise unter Tel.06252-7060. (ots)

Grünstadt – Einbruch in Tankstelle
 
Offenbar gestört, wurden mehrere Einbrecher, welche in der Nacht zum Donnerstag (15.01.), gegen 03.30 Uhr, in einer Tankstelle in der Obersülzer Straße zu Gange waren. Die unbekannten Täter waren zuvor nach Aufhebeln eines Werkstatttores in die Geschäftsräume des Betriebes eingedrungen und hatten diese bereits nach Bargeld und Zigaretten durchsucht. Dabei waren den Dieben Zigaretten im Wert von mehreren hundert Euro in die Hände gefallen. Am Tatort mussten die Langfinger jedoch einen ca. 300 kg schweren Tresor, den sie bereits ins Freie geschafft hatten, sowie drei mit Münzgeld gefüllte Spardosen zurücklassen. Hinweise auf die Gesuchten liegen bislang nicht vor. Deshalb bittet die Polizei Grünstadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, soll sich unter der Tel. 9312-0 melden.
 
 
Neuleingen – Unfallflüchtiger gesucht
 
Unfallflucht wird dem unbekannten Fahrer eines größeren dunklen Pkw vorgeworfen, welcher am Mittwoch (14.01.), gegen 12.15 Uhr, auf der L 520 in Richtung Altleiningen fuhr. Dort soll der Gesuchte nach Angaben eines 18-jährigen Unfallbeteiligten in Höhe der Groß-Sägmühle einen in gleicher Richtung fahrenden VW-Polo überholt und beim Einscheren geschnitten haben. Als der Fahranfänger auswich und sein Fahrzeug abbremste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, geriet er auf der winterlichen Fahrbahn ins Schleudern. Das Fahrzeug stellte sich quer und rutsche links der Fahrbahn gegen eine Grundstücksmauer. Dabei wurde das Auto im Wert von ca. 2000.- Euro total beschädigt. Auch an der Steinmauer entstand Schaden von etwa 2.000.-Euro. Der junge Mann verletzte sich dabei leicht und wurde im Grünstadter Krankenhaus ambulant versorgt. Weitere Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizei Grünstadt unter Tel. 9312-0 entgegen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN