Ludwigshafen – 24 Wohneinheiten durch Brand zerstört

Ludwigshafen / RheinNeckar – In der Silvesternacht hatte die Feuerwehr Ludwigshafen insgesamt elf Brandeinsätze. Darunter vier Müllbehälter, fünf Balkonbrände und ein Wohnhausbrand.
Am schwierigsten gestaltete sich der Einsatz in der Adolf-Kolping-Straße 29-33.
Aufgrund eines Brandes von Material auf einem Balkon im vierten Obergeschoss des Anwesens kam es zum Durchbrand in die angrenzende Wohnung und in die Dachkonstruktion. Durch die hohe thermische Belastung in der Dachkonstruktion kam es zur Durchzündung des gesamten Dachbereiches. Der Brand wurde im Innen- und Außenangriff bekämpft. Durch den Einsatz von drei Drehleitern und einem Teleskopmast konnte der Brand gelöscht werden. 24 Wohneinheiten konnten nach dem Brand nicht mehr benutzt werden. Die Bewohner kamen zunächst in der nahe gelegenen Adolf-Disterweg-Schule unter und wurden dort betreut. Die Löscharbeiten gestalteten sich als sehr schwierig und dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Statik des Gebäudes geprüft, mit dem Ergebnis, dass keine Einsturzgefahr besteht. Die Bewohner kamen bei Verwandten und Bekannten unter. Die Ursache und die Schadenshöhe werden durch die Polizei ermittelt.
 
Eingesetzt waren:
54 Einsatzkräfte mit 17 Fahrzeugen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Ludwigshafen, die Werkfeuerwehr der BASF, die Freiwilligen Feuerwehr Frankenthal, sowie der Rettungsdienst, der Betreuungsdienst des DRK und die Polizei.
 

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN