Smisek beendet Nationalmannschafts-Karriere

        Frankfurt – Sandra Smisek macht Schluss. Das 133. Länderspiel wird das letzte für die Angreiferin des 1. FFC Frankfurt sein. Mit dem EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz am kommenden Mittwoch, 1. Oktober (16.00 Uhr, live im ZDF), im Stadion Schützenmatte in Basel beendet sie ihr Laufbahn im DFB-Trikot. “Ich habe 1995 mein erstes Länderspiel gemacht. Das heißt, ich spiele schon mehr als 13 Jahre in der Nationalmannschaft. In dieser Zeit habe ich tolle, einmalige Dinge erlebt. Ich bin zweimal Weltmeisterin und dreimal Europameisterin geworden. Zudem durfte ich in diesem Jahr an den Olympischen Spielen teilnehmen und habe die Bronze-Medaille gewonnen. Ich denke, jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um mich von der internationalen Bühne zu verabschieden”, erklärt Sandra Smisek, die in der Bundesliga weiterhin aktiv sein wird.
        Außerdem führt Sandra Smisek berufliche Gründe für ihre Entscheidung an. Zu Beginn dieses Jahres schloss sie ihre Ausbildung bei der Polizei ab. Mittlerweile ist sie als Kommissarin vollzeitbeschäftigt. Und mit Blick auf die Zeit nach ihrer sportlichen Karriere sagt sie: “Ich möchte mich in Zukunft mehr auf meinen Beruf konzentrieren und mich weiterbilden. Da dies auch viel Zeit in Anspruch nehmen wird, würde eine Dreifachbelastung durch Nationalmannschaft, 1. FFC Frankfurt und Polizei nur ganz schwer zu bewerkstelligen sein”, erklärt die gebürtige Frankfurterin.
        Als weiteren Grund führt Sandra Smisek ihr Alter an. Zwar gehört sie mit derzeit 31 Jahren längst nicht zum “alten Eisen”, aber schmunzelnd sagt sie: “Bei der Weltmeisterschaft 2011 im eigenen Land wäre ich 34 Jahre alt. Da mache ich jetzt lieber Platz für die jungen Wilden.” Und mit einem Augenzwinkern fügt sie an: “Es wird ja eine Weile dauern, mich zu ersetzen.”
        Doch Sandra Smisek braucht ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen. Ihre Verdienste um den deutschen Frauenfußball weiß Dr. Theo Zwanziger zu würdigen. “Sandra Smisek ist eine großartige Sportlerin. Ich habe allergrößten Respekt vor ihrer Leistung. Sich als Angreiferin länger als ein Jahrzehnt in der Weltspitze zu bewehren, verdient allerhöchste Anerkennung. So lange derart erfolgreich zu spielen, ist insbesondere vor dem Hintergrund hervorzuheben, da sie gerade in den vergangenen Jahren durch eine aufwändige und zielstrebig bewältigte Ausbildung zur Kommissarin eine enorme Doppelbelastung hatte. Rein fußballerisch gesprochen zolle ich ihr meinen allergrößten Respekt, weil sie keine typische Torjägerin ist, sondern stets absolut mannschaftsdienlich spielt. Auf diese Weise hatte sie großen Anteil an allen Titeln, die unsere Frauen-Nationalmannschaft in dieser Zeit gewonnen hat. Aber nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ist sie ein Vorbild. Mit ihrer humorvollen und offenen Art ist sie zu einer Sympathieträgerin des Frauenfußballs geworden”, so der DFB-Präsident.
        Silvia Neid verliert Sandra Smisek als Leistungsträgerin. Sie ist nach Sandra Minnert, Silke Rottenberg und Renate Lingor die vierte arrivierte Spielerin, die binnen eines Jahres ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hat. “Ich werde sie vermissen. Ich kenne sie ja schon von der Zeit, als ich noch aktive Spielerin war. Als Trainerin war es immer sehr angenehm, mit ihr zusammenzuarbeiten. Ihr muss man nicht viel erklären, sie versteht alles und setzt es schnell um. Sie ist einfach sehr spielintelligent, hat eine gute Spielauffassung, bewegt sich sehr gut und ist überaus mannschaftsdienlich. Deswegen war sie zum Beispiel bei der WM im vergangenen Jahr eine absolut wichtige Spielerin, da war sie in einer super Verfassung und hat ein tolles Turnier gespielt. So eine Spielerin wie Sandra ist einfach eine Bereicherung für jede Mannschaft”, sagt die DFB-Trainerin.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER



        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Grünstadt – Unfall mit leichtverletztem Kradfahrer in Obersülzen

          • Grünstadt – Unfall mit leichtverletztem Kradfahrer in Obersülzen
            Obersülzen/Grünstadt/Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.optikadam.de Ein 45-Jähriger aus Maxdorf befuhr mit seinem Kleinkraftrad die Grünstadter Straße in Obersülzen. Ein 30-Jähriger aus Hirschberg wollte mit seinem Pkw von einem Firmenparkplatz auf die Grünstadter Straße einfahren. Dabei ragte die Fahrzeugfront bereits in die Fahrbahn. Der Kradfahrer machte eine Vollbremsung, da der PKW nach seinen Angaben weiter vorwärts rollte. Hierbei ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Einbruch in Recyclingfirma – Täter hatten es auf den Tresor abgesehen

          • Mannheim – Einbruch in Recyclingfirma – Täter hatten es auf den Tresor abgesehen
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATwww.optikadam.de In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen bislang unbekannte Täter in eine Recyclingfirma in der Pfingstweidstraße ein. Nachdem sie vergeblich versucht hatten, einen Tresor aufzuflexen, wollten sie einen weiteren, kleineren Tresor stehlen und warfen ihn deshalb aus einem Fenster ins Freie. Weshalb sie ihn dann aber nicht abtransportierten, ist ... Mehr lesen»

          • Edenkoben – Quadfahrer verliert Kontrolle über sein Fahrzeug

          • Edenkoben – Quadfahrer verliert Kontrolle über sein Fahrzeug
            Edenkoben / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERATwww.optikadam.de Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit verlor heute Morgen (08.07.2020, 09.30 Uhr) auf der L 516 zwischen Maikammer und Edenkoben ein 33-jähriger Quadfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei wurde sowohl der Fahrer als auch seine 31-jährige Mitfahrerin von dem ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Generalsanierung Nationaltheater Mannheim: Entwurfsplanung abgeschlossen – Gemeinderat entscheidet im Juli über entsprechende Maßnahmeerweiterung

          • Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) -Die Vorbereitungen zur Generalsanierung des Nationaltheaters Mannheim gehen in die nächste Phase. Aktuell konnte die finale Entwurfsplanung mit allen projektspezifischen Komponenten fertiggestellt werden. Wichtiger Bestandteil dieser Planung ist die Erstellung einer belastbaren Kostenberechnung. Die Kosten für die Generalsanierung des Spielhauses am Goetheplatz belaufen sich aufgrund dieser Berechnung auf 247 Millionen Euro ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Restaurant 959: Kulinarischer Hotspot aus Heidelberg feiert Comeback

          • Heidelberg – Restaurant 959: Kulinarischer Hotspot aus Heidelberg feiert Comeback
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/pm Restaurant 959) Am heutigen Mittwoch, den 08. Juli 2020, ist es soweit: Heidelbergs beliebte und gastronomische Szene-Location öffnet wieder ihre Türen. Unter neuer Leitung von Geschäftsführer Tristan Brandt sorgen neben Küchenchef Dustin Dankelmann, Sommelière Sabine Schlecht und Barchef Frank Sobania für frischen Wind. Das Restaurant „959 Heidelberg“ hat die vergangenen Monate ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X