Stuttgart – Cayenne S kommt im Transsyberia-Stil

        Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, würdigt die sportlichen Erfolge der erfolgreichen Geländewagen-Baureihe Cayenne mit einem eigenen Modell. Anfang 2009 kommt das neue Modell Cayenne S Transsyberia in den Handel.
        Der Begriff „Transsyberia“ steht dabei für die interkontinentale Rallye von Moskau in die rund 7.200 Kilometer entfernte mongolische Hauptstadt Ulan Bator. 2006 gewann ein Porsche Cayenne erstmals diese strapaziöse Orientierungs- und Gelände-Rallye. 2007 stellte Porsche mit dem Wettbewerbsfahrzeug für die Transsyberia Rallye erneut die Konkurrenzfähigkeit eines seriennahen Cayenne S in schwerem Gelände mit einem Dreifach-Sieg unter Beweis. Vor wenigen Wochen feierte das nochmals optimierte Rallyefahrzeug nicht nur seinen dritten Transsyberia-Gesamtsieg, sondern belegte dabei auch die ersten sechs Plätze.
        Angeregt durch diese Erfolgsserie, zeigt Porsche nun erstmals auf dem Pariser Auto-mobilsalon (4. bis 19. Oktober 2008) das neue Modell Cayenne S Transsyberia für Straße und Gelände. Wie die robusten Rallyefahrzeuge basiert auch die Straßenversion auf dem Cayenne S mit 4,8 Liter-V8-Saugmotor mit kraftstoffsparender Benzin-Direkt-einspritzung. Allerdings findet im neuen Transsyberia die leistungsgesteigerte Motor-Variante aus dem Cayenne GTS Verwendung, die 405 PS (298 kW) bei 6.500/min leistet und über ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmeter (Nm) bei 3.500/min verfügt.
        In Verbindung mit der ebenfalls aus dem GTS stammenden, um 15 Prozent auf 4,1:1 verkürzten Achsübersetzung, bietet der Cayenne S Transsyberia entsprechend ver-besserte Fahrleistungen. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h verkürzt sich mit dem serienmäßigen Sechs-Gang-Schaltgetriebe gegenüber dem Cayenne S um 0,5 auf 6,1 Sekunden. Noch stärker wirken sich die Modifikationen des Antriebsstrangs auf die im Alltagsbetrieb sowie im Wettbewerbseinsatz besonders wichtigen Durchzugswerte aus. Den Zwischenspurt im 5. Gang von 80 auf 120 km/h absolviert der Cayenne S Transsyberia mit Schaltgetriebe in 6,6 Sekunden und damit zwei Sekunden schneller als der Cayenne S. Auch in der Höchstgeschwindigkeit hält der Cayenne S Transsyberia das Tempo des GTS und erreicht ebenfalls 253 km/h. Selbstverständlich ist das Sechs-Gang-Automatikgetriebe Tiptronic S als Option verfügbar.
        Der sportliche Anspruch des Cayenne S Transsyberia wird sowohl optisch als auch akustisch unterstrichen. Die serienmäßige Sportabgasanlage mit zwei Doppelendrohren sorgt für einen kernigen Klang. Ein an die Rallyefahrzeuge angelehntes Motorsport-Design sorgt zusätzlich für Rallye-Flair. Insgesamt stehen vier attraktive Farbkonzepte zur Verfügung. Neben den Rallye-Kombinationen schwarz/orange und kristallsilber-metallic/orange werden den Kunden auch noch die dezenteren Farbkombinationen schwarz/meteorgraumetallic sowie meteorgraumetallic/kristallsilbermetallic angeboten.
        Mit Ausnahme der Farbkombination meteorgraumetallic/kristallsilbermetallic sind dabei die 18-Zoll-Cayenne S II-Räder jeweils in Kontrastfarbe ausgeführt, ebenso die seitlichen Lamellen des Lufteinlassgitters, die auf Wunsch aufpreisfrei applizierten seitlichen Dekorschriftzüge „Cayenne S Transsyberia“, die Außenspiegelgehäuse und das Oberteil des verlängerten Dachspoilers mit feststehendem Doppelflügelprofil. Die aus dem Wettbewerbsfahrzeug bekannten, charakteristischen Offroad-Dachscheinwerfer sind wahlweise ohne Aufpreis erhältlich und werden bei Auslieferung dem Fahrzeug beigelegt, sind in Deutschland allerdings nicht für den Einsatz auf öffentlichen Straßen zugelassen.
        Serienmäßig ist der Porsche Cayenne S Transsyberia mit Luftfederung einschließlich Porsche Active Suspension Management (PASM) ausgerüstet, einer elektronischen Verstellung des Stoßdämpfersystems. Abhängig von Fahrzustand und Fahrweise regelt es aktiv und kontinuierlich die Dämpferkraft, wobei auch die Nickbewegungen der Karosserie reduziert werden.
         
        Die Niveauregulierung sorgt für eine konstante Fahrzeuglage und erlaubt, die Boden-freiheit je nach Bedarf anzupassen. Der permanente Allrad-Antrieb Porsche Traction Management (PTM) verteilt das Motordrehmoment aktiv je nach Situation zwischen Vorder- und Hinterachse. Im Grundmodus wirken 62 Prozent der Motorkraft auf die Hinterräder und 38 Prozent auf die Vorderräder. Eine geregelte Längssperre variiert die Verteilung je nach Fahrsituation und kann bei Bedarf zu 100 Prozent gesperrt werden. Bei Aktivierung des serienmäßigen Reduktionsgetriebes wird automatisch der Gelände-Modus für ABS und für das automatische Bremsendifferenzial eingeschaltet sowie das Geländeniveau der Luftfederung eingestellt.
        Das optionale Offroad-Technik-Paket steigert die bereits serienmäßig hohe Gelände-tauglichkeit des Porsche Cayenne S Transsyberia mittels einer schaltbaren und elektronisch geregelten Differenzialsperre an der Hinterachse noch weiter. Ebenfalls enthalten: Schwellerschutz mit integrierten Skidplates, verstärkter Triebwerkschutz unten und zusätzlicher Schutz für Tank und Hinterachse sowie eine zweite Abschleppöse.
        Die Insassen umgibt im Cayenne S Transsyberia ein sportlich-exklusives Interieur. Zierleisten auf Armaturentafelträger und Türen, Zifferblätter, Gurte sowie die Ein-fassungen der Fußmatten sind in der gewählten Kontrastfarbe des Exterieurs ausge-führt. Der Lenkradkranz ist aufgepolstert und mit Alcantara bezogen. In Anlehnung an den Rennsport ist dieser zusätzlich mit einer in der jeweiligen Kontrastfarbe gehaltenen 12-Uhr-Markierung versehen. Darüber hinaus kommt Alcantara beim Cayenne S Transsyberia auch in weiteren Bereichen des Innenraums zum Einsatz. Der Preis des neuen Porsche Cayenne S Transsyberia beträgt 77.558 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung. Die Auslieferung an die Händler beginnt fließend ab Januar 2009.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER



        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Biblis – Tödlicher Verkehrsunfall auf der L3261 / Kradfahrer kollidiert mit Autofahrerin

          • Biblis – Tödlicher Verkehrsunfall auf der L3261 / Kradfahrer kollidiert mit Autofahrerin
            Biblis-Nordheim / südhessischen Kreis Bergstraße (ots) – Am Dienstagmorgen (29.9.), gegen 7 Uhr, kam es auf der Landstraße 3261 zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Ein 60 Jahre alter Motorradfahrer war auf der Landstraße von Wattenheim in Richtung Hofheim unterwegs. Gleichzeitig beabsichtige eine 56-jährige Wagenlenkerin von der ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Der Herbst hält Einzug – Das Turmrestaurant im Ebertpark ist gewappnet

          • Ludwigshafen – Der Herbst hält Einzug – Das Turmrestaurant im Ebertpark ist gewappnet
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Herbstlich ist es jetzt in der Natur und die Corona-Fallzahlen steigen in die Höhe. Die Gastronomen in der Region machen sich jetzt große Gedanken wie sie den Gästen auch im Herbst/Winter ein gutes, sicheres Gefühl geben können und mit ausreichend Abstand auch in dieser Zeit den Restaurantbesuch zu ermöglichen. Das Turmrestaurant ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Weitere positive Corona-Fälle in Schulen im Bereich des Gesundheitsamtes Rhein-Pfalz-Kreis

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Weitere positive Corona-Fälle in Schulen im Bereich des Gesundheitsamtes Rhein-Pfalz-Kreis
            Ludwigshafen / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. Dem Gesundheitsamt Rhein-Pfalz-Kreis wurden mehrere positive Corona-Testergebnisse in verschiedenen Schulen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Rhein-Pfalz-Kreis genannt. Betroffen sind folgende Schulen mit jeweils einem positiven Fall: • Johann-Joachim-Becher-Schule Speyer/BBS – hier sind bisher alle Testungen negativ. Die betroffene Klasse ist bis zum 02. Oktober 2020 in Quarantäne. • Realschule plus ... Mehr lesen»

          • Hochspeyer – Motorradfahrer bei Unfall zwischen #Hochspeyer und #Johanniskreuz schwer verletzt

          • Hochspeyer – Motorradfahrer bei Unfall zwischen #Hochspeyer und #Johanniskreuz schwer verletzt
            Hochspeyer (Kreis Kaiserslautern) / Aus der Nachbarschaft(ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Ein Motorradfahrer ist am Montagnachmittag bei einem Unfall zwischen Hochspeyer und Johanniskreuz schwer verletzt worden. Der 53-Jährige wollte auf der Bundesstraße kurz nach 16.30 Uhr einen Pkw sowie einen Kleintransporter überholen. Als auch das vorausfahrende Auto zum Überholen des Transporters ansetzte, ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Vorsicht bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

          • Ludwigshafen – Vorsicht bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter
            Mainz / Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Tipps zum Schutz vor Support-Betrug: – Wieder einmal häufen sich betrügerische Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter, die behaupten, der PC sei virenverseucht. – Microsoft führt nach eigenen Angaben keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Selbst auf offizielle ... Mehr lesen»

          • Dannstadt-Schauernheim – STADTRADELN – Dannstadt-Schauernheim erreicht fast 40.000 Kilometer

          • Dannstadt-Schauernheim – STADTRADELN – Dannstadt-Schauernheim erreicht fast 40.000 Kilometer
            Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Schaffen wir 2020 20.200 Kilometer? Mit diesem Aufruf ist die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim Ende August in die Aktion STADTRADELN 2020 gestartet. Nun steht fest: 15 Teams haben innerhalb von drei Wochen fast 40.000 Radkilometer erreicht! „Einfach großartig“, freut sich Stefan Veth, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim. „Damit haben wir das Vorjahresergebnis mehr als verdoppelt!“ Bei ... Mehr lesen»

          • Germersheim – Radweg Zeiskam – Hochstadt offiziell eingeweiht – Landräte Brechtel und Seefeldt: Radwege sind wichtig für Klimaschutz, Verkehrssicherheit und Tourismus

          • Germersheim – Radweg Zeiskam – Hochstadt offiziell eingeweiht – Landräte Brechtel und Seefeldt: Radwege sind wichtig für Klimaschutz, Verkehrssicherheit und Tourismus
            Germersheim/Kreis Germersheim/Metrpolregion Rhein-Neckar. „In der Südpfalz wird gerne und viel Fahrrad gefahren. Viele gut ausgebaute und gut ausgeschilderte Radwege führen durch unsere Region. Jeder zusätzliche Radweg ist ein Gewinn und ein weiterer Baustein in unserem Radwegenetz. Der neue Radweg zwischen Zeiskam und Hochstadt“, das betonten die Landräte Dr. Fritz Brechtel (GER) und Dietmar Seefeldt (SÜW) ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X