Mannheim – Neue Professoren der Berufsakademie

        Mannheim / Rhein-Neckar – Die Berufsakademie (BA) Mannheim wächst und mit ihr auch die Zahl der Professoren. Aus den Händen von BA-Direktor Prof. Dr. Johannes Beverungen erhielten in den vergangenen Wochen im Studienbereich Wirtschaft Prof. Dr. Jennifer Jordan, Prof. Dr. Björn Maier und Prof. Dr. Harald Nitsch, im Studienbereich Ingenieurwesen Prof. Dr.-Ing. Martin Botz und Prof. Dr. Jörn Korthals sowie im Studienbereich Informationstechnologien Prof. Dr. Tobias Straub ihre Ernennungsurkunden.
        Studienbereich Wirtschaft
        Seit 1. Juli lehrt Prof. Dr. Jennifer Jordan im Studiengang Dienstleistungsmarketing. Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Internationales Management an der Universität Mannheim, war Prof. Jordan vier Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Dienstleistungsmarketing an der Universität Frankfurt tätig, wo sie gleichzeitig in den Wirtschaftswissenschaften promovierte. Anschließend war sie u. a. als Marketing Manager in den Bereichen Marktforschung und Markenführung bei der Allianz in Stuttgart und Frankfurt tund arbeitete nebenberuflich als Lehrbeauftragte für Marketing an der Hochschule Darmstadt. „Die Arbeit an der BA Mannheim ist für mich eine einzigartige Gelegenheit, Theorie und Praxis sinnvoll zu verbinden, mit namhaften Ausbildungsunternehmen zu kooperieren und junge MenscheStück auf ihrem beruflichen Weg begleiten und fördern zu können“, freut sich die 33-jährige Betriebswirtin auf ihre neue Aufgabe. Prof. Jordan wird neben ihrer Lehrtätigkeit das Amt der Gleichstellungsbeauftragten an der BA Mannheim übernehmen. In dieser Funktion möchte sie zusammen mit ihrer Kollegin Prof. Kathrin Kölbl noch mehr Frauen für den Professorenberuf begeistern, insbesondere in den technischen Bereichen, sowie die Staatliche Studienakademie auf ihrem Weg zur familienfreundlichen Hochschule weiter voranbringen.
        Ebenfalls seit dem 1. Juli ist Prof. Dr. Björn Maier (Jahrgang 1973) neuer Studiengangsleiter im Studiengang Gesundheitswesen und Soziale Einrichtungen. Prof. Maier studierte an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Organisationswesen, Öffentliche BWL und Krankenhausmanagement. Nach seinem Abschluss zum Diplom-Kaufmann im Jahr 1998, promovierte er 2001 an der Universität Köln am Seminar für en Gebieten Risikomanagement, Allgemeine BWL und Versicherungen. Anschließend war Prof. Maier bis zu seiner Berufung an die BA Mannheim Geschäftsführender Gesellschafter in dem von ihm gegründeten IT-DienstleistungsunterneITIC GmbH. Darüber hinaus führte er Forschungsaufträge der Universität OsnabrückEvaluation der Heilverfahrenssteuerung durch und war in beratender Funktion u. a. für die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. im Bereich Controlling tätig. „Die Studiengangsleitung im Bereich Gesundheitswesen und Soziale Einrichtungen ist für mich eine optimale Gelegenheit, meine praktischen Erfahrungen aus dem Controlling einzubringen. Die Ökonomisierung ist ein notwendiger und wichtiger Fortschritt für diesen Wirtschaftssektor“, so Prof. Maier.
        Prof. Dr. Harald Nitsch verstärkt seit 1. August den Studiengang Immobilienwirtschaft. Prof. Nitsch kommt von der Universität Freiburg, wo er im Rahmen seiner Promotion und Habilitation auf den Gebieten quantitative Verfahren in der Immobilienbewertung und Immobilieninvestition geforscht hat. Neben seiner Lehrtätigkeit als Hochschuldozent war Prof. Nitsch in Freiburg außerdem als Berater für die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA), die Deutsche Immobilienakademie (DIA) sowie für die DIA-Consulting AG tätig. Nitsch reizt an der Arbeit an der BA vor allem die starke Vernetzung mit der betrieblichen Praxis. „Die Studierenden werden durch die Praxisphasen zum permanenten Hinterfragen der Lehrinhalte angeregt und bilden dadurch ein aktives Bindeglied zwischen Unternehmen und BA. Dies betrifft nicht nur die Lehre, sondern auch den in der Transformation zur dualen Hochschule vorgesehenen Auftrag zur kooperativen Forschung“, so der 44-jährige Volkswirt. Gerade der noch junge Fachbereich der Immobilienökonmik sei aufgrund des eingeschränkten Zugangs zu Marktdaten auf den direkten Kontakt mit der Praxis angewiesen und profitiere vom dualen Studiensystem.
        Studienbereich Ingenieurwesen
        Neuer Studiengangsleiter im Studiengang Maschinenbau ist seit 1. Juni Prof. Dr.-Ing. Martin Botz (Jahrgang 1962). Nach seinem Studium der Mathematik promovierte Prof. Botz auf dem Gebiet der Mehrkörperdymamik an der TU Darmstadt, wo er von 1987 bis 1992 auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Studienbereich Mechanik tätig war. Ein DAAD-NATO-Postdoktorandenstipendium führte ihn 1992 für ein Jahr an die kalifornische Stanford University. In den folgenden 10 Jahren arbeitete Prof. Botz u. a. in den Bereichen Fahrzeugkonzeptentwicklung und Fahrdynamik für den Automobilhersteller Ford in Detroit (USA) und Köln. Von dort wechselte er 2004 als Professor an die Berufsakademie Mosbach, wo er verschiedene Lehraufgaben im Studiengang Maschinenbau wahrnahm. An der Arbeit an der Berufsakademie reizt Prof. Botz besonders das direkte Verhältnis zu Studierenden und Firmen und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bei der Organisation der Studienbereiche. Auch in Mannheim will er den Studierenden eine breite Grundlage an ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen vermitteln und sie insbesondere für das zukunftsträchtige Gebiet der Simulationstechnik begeistern.
        Im Studiengang Mechatronik hat Prof. Dr.-Ing. Jörn Korthals (Jahrgang 1965) am 1. August seine Laufgenommen. Dort werden die Schwerpunktev. a. auf der optischen Mess- und Lasertechnik liegen. Auf dem Gebiet der Lasertechnologie verfügt Prof.über umfangreiches Expertenwissen. Nach seiner Diplomprüfung in der Elektrotechnik an der UniversiHannover, hat er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Laser Zentrum Hannover terialbearbeitung und Lasermesstechnik initiiert und geleitet. Daneben beriet er mittelständische Firmen bei der Einführung von Lasertechnologie. ImAnschluss an seine Promotion auf dem Gebiet der Lasermesstechnik an der Universität Hwar Prof. Korthals rund acht Jahre in verantwortlicher Position für die Verfahrensentwim Sondermaschinenbau (modulare mechatronische Systeme) bei Bosch in Homburg/Saar und Stuttgart tätig. Prof. Korthals freut sich, sein Wissen jetzt im Rahmen des dualen Studiums an der BA effektiv und praxisnah an den Ingenieurnachwuchs weiterzugeben und neue Studieninteressierte und Unternehmen für das Studienkonzept der Berufsakademie zu gewinnGespannt blickt er auch auf die Perspektiven, welche die Einführung der Dualen Hochschule in Hinblick auf die Forschung bieten wird: „Ich freue mich sehr darauf, künftig mit unseren Ausbildungspartnern anwendungsorientierte Forschungsaktivitäten gemeinsam zu edurchzuführen.“
        Studienbereich Informationstechnologien
        Seit dem 1. Juni ist Prof. Dr. Tobias Straub neuer Studiengangsleiter im Studiengang Angewandte Informatik. Neben dem Fach Mathematik wird er im kommenden Wintersemester überwiegend auf seinem Spezialgebiet der IT-Sicherheit lehren. Prof. Straub, der an der Universität Tübingen und der ETH Zürich Mathematik und Informatik studierte und sein Studium mit der Prüfung zum Diplom-Mathematiker abschloss (Schwerpunkt Codierungstheorie), promovierte im Jahr 2006 an der TU Darmstadt am Lehrstuhl Theoretische Informatik auf dem Gebiet der Kryptografie. Anschließend arbeitete Prof. Straub am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt, dort zunächst im Projekt Deutsche Grid-Initiative (D-Grid). Die letzten beiden Jahre verantwortete er als Projektleiter den Aufbau und Betrieb eines Competence Centers zur Einrichtung einer Sicherheitsinfrastruktur für die ca. 15.000 Mitarbeiter der Fraunhofer-Gesellschaft. Für die Darmstädter FlexSecure GmbH war Prof. Straub zuvor als Berater für Trustcenter-Sicherheitskonzepte tätig und arbeitete dort u. a. auch an der Entwicklung der Spezifikationen für den elektronischen Reisepass der EU mit. Prof. Straub, der die Berufsakademie Baden-Württemberg bereits durch seine Tätigkeit als Lehrbeauftragter im Studiengang Informatik an der BA Lörrach kennt, freut sich vor allem auf die intensive Zusammenarbeit mit den Studierenden. Seine Erfahrungen und Fachkenntnisse möchte er in den Aufbau eines IT Security Labors einbringen, in dem Sicherheitsanwendungen und -werkzeuge getestet und Best Practices demonstriert werden können. Neben seiner Funktion als Studiengangsleiter nimmt Prof. Straub an der BA Mannheim die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten wahr und begleitet auch die Implementierung des neuen Informationsportals der Berufsakademie Baden-Württemberg im Hinblick auf Datenschutz- und Sicherheitsfragen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X