Ludwigshafen – Arbeitslosenquote konstant 6,0 %

        Ludwigshafen / Rhein-Neckar – Der Arbeitsmarkt im August 2008 – Nachfrage nach Arbeitskräften weiterhin auf hohem Niveau
        „Die kleine Sommerdelle am vorderpfälzischen Arbeitsmarkt scheint sich dem Ende zuzuneigen“, äußert sich Ralf Michalak, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, zu den neuen Arbeitsmarktzahlen. „Die Zahl der Arbeitslosen ist wieder nur leicht um 14 Personen gestiegen. Die konstant hohe Zahl der gemeldeten Stellenangebote durch Arbeitgeber, stimmt mich zudem optimistisch, dass die Arbeitslosigkeit ab nächsten Monat wieder zurückgehen könnte“, wagt Michalak einen Ausblick in die nahe Zukunft.
        Gesamtzahl, Quote und Bewegung
        Die Zahl der Arbeitslosen bei der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und bei den Arbeitsgemeinschaften GfA Vorderpfalz und Deutsche Weinstraße lag im August bei 15.234, ein leichter Anstieg um 14 Personen im Vergleich zum Vormonat. Vor einem Jahr gab es 2.307 Arbeitslose mehr (-13 Prozent). Im Gegensatz zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis des Sozialgesetzbuches III, also der Personen, die von der Arbeitsagentur betreut werden, wieder gesunken, und zwar um 114 Personen. Die Zahl der Arbeitslosen, die im Rechtskreis des Sozialgesetzbuches II und somit von den Arbeitsgemeinschaften betreut werden, ist hingegen um 128 gestiegen.
        Die Arbeitslosenquote – berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen – blieb bei 6,0 Prozent.
        Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin sehr dynamisch. Im August haben sich 3.466 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet, im Vormonat waren es noch 386 Personen mehr. Zugleich haben 3.465 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit beendet, etwa durch eine Erwerbstätigkeit (1.063 Personen) oder durch eine Aus- oder Weiterbildung (776 Personen).
        Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
        Im Bezirk der Arbeitsagentur Ludwigshafen waren im letzten Dezember 2007 – 169.479 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. „Wagt man einen Vergleich mit dem gleichen Quartal des Vorjahres, stellt man fest, dass die Zahl der Beschäftigten um 3.219 zugenommen hat“, verdeutlicht Michalak die Entwicklung.
        Zugenommen hat die Zahl der Beschäftigten vor allem in der Arbeitnehmerüberlassung (2.081). Aber auch im Gesundheits- und Sozialwesen, im Verkehrsgewerbe und im Handel konnten Zuwächse verzeichnet werden.
        Arbeitsstellen
        Die Arbeitsvermittler des Arbeitgeberservice haben im August 863 neue Arbeitsstellen von Betrieben gemeldet bekommen, das entspricht dem Niveau des Vormonats. Das Angebot an freien Arbeitsplätzen lag im August bei 2.378. Davon sollten 2.072 Stellen sofort besetzt werden.
        Situation am Ausbildungsmarkt
        Obwohl die meisten Ausbildungen für das Jahr 2008 bereits begonnen haben oder im September beginnen werden, sind derzeit noch 388 freie Aus-bildungsplätze bei der Agentur für Arbeit Ludwigshafen gemeldet.
        „Für die 768 Bewerber, die aktuell noch keinen Ausbildungsplatz vorweisen können, bestehen also noch Chancen in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen zu können“, so Michalaks Einschätzung. „Auf unserer Ausbildungsbörse, die im August stattgefunden hat, konnten sich die jungen Menschen, nochmals eingehend mit den freien Angeboten auseinandersetzen. Ich freue mich, dass wir vielen Bewerbern sehr interessante Angebote unterbreiten konnten“, so Michalak weiter.
        Zu dieser Börse sind Bewerber eingeladen worden, die auf der Suche nach einer Ausbildung bei der Arbeitsagentur gemeldet sind und noch keinen Erfolg bei dieser Suche hatten. Für sie wurden die freien Ausbildungsplätze übersichtlich zusammengefasst, in Einzelgesprächen wurden auch Alternativen besprochen.
        Um auch benachteiligte Jugendliche zu unterstützen, die aus persönlichen Gründen keine Ausbildung gefunden haben, hat die Arbeitsagentur 178 Plätze für überbetriebliche Ausbildungen eingerichtet. Diese Ausbildungen haben am 11. August begonnen.
        „Im September starten zudem berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für Bewerber, die erst auf eine Ausbildung in einem Betrieb vorbereitet werden müssen“, ergänzt Michalak die Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur. „Die Berufsberater unterbreiten diese Angebote in Frage kommenden Bewerbern in einem persönlichen Beratungsgespräch“. 
        Regionaler Arbeitsmarkt nach Geschäftsstellen

         

        Bestand beitslose

        Veränderung um Vormonat

        Arbeitslosenquote in %

        Ludwigshafen

        8.790

        60

        7,3

        Speyer

        2.742

        -3

        5,2

        Bad Dürkheim

        1.473

        -54

        3,4

        Frankenthal

        2.229

        11

        6,1

        Städte und Landkreise
         

        Ludwigshafen

        7.169

        72

        8,9

        Frankenthal

        1.716

        19

        7,3

        Rhein-Pfalz-Kreis

        3.088

        -24

        3,9

        Bad Dürkheim

        2.425

        -114

        3,6

        Speyer

        1.788

        1

        6,9

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X