Landau – Mitarbeiter feiern Dienstjubiläum

        Landau / Rhein-Neckar – Gleich vier Mitarbeiter der Landauer Stadtverwaltung nahmen heute ihre vom rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten gezeichneten Dankesurkunden anlässlich ihres 40- und 25-jährigen Dienstjubiläums entgegen. Mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde bedankte sich Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer für die bislang geleistet Arbeit.
        Monika Gerold, 40-jähriges Dienstjubiläum
        ist aus der Landauer Stadtbibliothek eigentlich schon gar nicht mehr weg zu denken. Im September 1986 trat sie dort als Angestelltenlehrling ihre Ausbildung an, die sie Mitte 1970 erfolgreich abschloss. Als Mitarbeiterin in der Stadtbibliothek besuchte sie von 1979 an die Verwaltungsschule Rhein-Neckar und bereitet sich auf die Prüfung für Assistenten an öffentlichen Bibliotheken vor, die sie Mitte 1980 erfolgreich ablegte. Bis heute hat Gerold der Stadtbibliothek die Treue gehalten und betreut als Mitarbeiterin in der Ausleihe vor allem auch das Spezialgebiet Jugendbücherei. Darüber hinaus ist sie in der Einarbeitung neuer Medien, der Beratung und der Öffentlichkeitsarbeit der Stadtbibliothek tätig.
        Karl Lorentz, 40-jähriges Dienstjubiläum
        ist ein EDV-Fachmann der ersten Stunde. Er durchlief seine Ausbildung zum Angestellten in der Stadtverwaltung von 1968 an und wurde anschließend sofort in der EDV-Abteilung eingesetzt. Schnell qualifizierte er sich weiter und durchlief bis Mitte der 70er-Jahre Ausbildungen zum Operator und zum Anwendungsprogrammierer. Seit Ende 1977 ist er stellvertretender Leiter der DV-Abteilung der Stadtverwaltung. Mit seinen Spezialkenntnissen ist er dort vor allem für die System- und Netzwerkadministration und die Projekt- und Anwendungsentwicklung zuständig. Ende des Jahres 2000 wurde er zusätzlich zum Systemadministrator und zum stellvertretenden Organisator der speziellen Finanzverwaltungssoftware der Stadtverwaltung bestellt.
        Christine Ehmer, 25-jähriges Dienstjubiläum
        begann Ihre Laufbahn des gehobenen Dienstes in der Kommunalverwaltung und der staatlichen allgemeinen und inneren Verwaltung 1983 bei der Polizeidirektion Landau. Als Beamtin wechselte sie 1986 zunächst in die Stadtverwaltung Neustadt zum Jugendamt, dann sieben Jahre später in die Stadtverwaltung Landau, wo sie ebenfalls Aufgaben im dortigen Jugendamt übernahm. Schon während der Erziehungsurlaubszeit für ihren zweiten Sohn kehrte Ehmer in Teilzeit an ihre alte Wirkungsstätte zurück und übernahm Aufgaben im Bereich Unterhaltsvorschuss beim Landauer Jugendamt. Parallel dazu war sie Prüferin bei den Laufbahnprüfungen des gehobenen und mittleren Verwaltungsdienstes. Seit dem Jahr 2001 ist Ehmer im Landauer Jugendamt mit Aufgaben im Bereich der wirtschaftlichen Jugendhilfe betraut.
        Leander Völlinger, 25-jähriges Dienstjubiläum
        trat im April 1981 als Soldat auf Zeit für 12 Jahre in die Bundeswehr ein. Nach dieser Zeit durchlief er eine Ausbildung im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bei der Stadtverwaltung Landau und wurde anschließend zunächst als „Euro-Beauftragter“ in der städtischen Kämmerei eingesetzt. Seit August 2001 ist Völlinger stellvertretender Abteilungsleiter des Standesamtes und Standesbeamter für den Standesamtsbezirk Landau in der Pfalz. Auch leistet er seit dieser Zeit seine Arbeit als Ausbildungsbeamter.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X