Rhein Neckar – Meldungen und Termine

        Ludwigshafen – Babysitterkurs
        Viele Eltern suchen verzweifelt einen qualifizierten und zuverlässigen Babysitter, der hin und wieder abends für ein paar Stunden die Betreuung ihrer Kinder übernehmen  könnte. Der Kinderschutzbund Ludwigshafen hat nun den Wunsch vieler Eltern aufgegriffen und bietet Kurse an, in denen sich interessierte Jugendliche im Alter von 14-18 Jahren zu einem qualifizierten Babysitter ausbilden lassen können.  Der nächste Babysitterkurs findet am 6. und 13. Sept. 2008 – jeweils von 9.00-15.00 Uhr beim  Kinderschutzbund Ludwigshafen  Bahnhofstraße 83 statt. Kosten: 28 € Interessierte melden sich bitte bis spätestens zum 01.09.2008 beim Deutschen Kinderschutzbund an. Telefonnummer: 58 79 02 00 Email: tagespflege@kinderschutzbund-ludwigshafen.de Ansprechpartnerin: Frau SchwanLandau / Goldramstein –Zur Kerwe darf kein Alkohol mitgebracht werden Allgemeinverfügung: Auch zur Godramsteiner Weinkerwe darf kein Alkohol mitgebracht werden. Nach den positiven Erfahrungen während des Landauer Sommers und der Nußdorfer Weinkerwe hat das Ordnungsamt der Stadt Landau nun auch zur Weinkerwe in Godramstein eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese verbietet das Mitbringen und / oder das Trinken von alkoholischen Getränken im Bereich des Veranstaltungsortes und der umliegenden Straßen. Das Verbot gilt nicht für die gaststättenrechtlich konzessionierten Flächen und Ausschankstellen der Weinkerwe. Sollten sich einige Besucher nicht an das Verbot halten, werden ihnen die alkoholischen Getränke abgenommen.Mainz / Ludwigshafen – Steinruck und Mohr:  Frauen als Gründerinnen und Selbstständige sehr erfolgreich
        „Die Antwort zu unserer Kleinen Anfrage mit dem Titel ‚Unternehmerinnen im Mittelstand’ gibt einen Überblick über die Maßnahmen und Projekte zur Stärkung der Position von Frauen im Mittelstand. Dabei wurde deutlich, dass insbesondere verbesserte Rahmenbedingungen bei der Existenzgründung, die Förderung von Beratung und Qualifizierung, die Schaffung von Netzwerken, eine Verbesserung des Zugangs zu Kapital und die Förderung der Unternehmensnachfolge durch Frauen von Bedeutung sind“, so die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Jutta Steinruck und ihre Kollegin Margit Mohr, wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion.  Steinruck und Mohr: „Frauen bilden eine wichtige Ressource für Neugründungen und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Unser Ziel ist es daher, vor allem Frauen zu Existenzgründungen, auch in dem wachstumsstarken technologieorientierten Bereich, anzuregen und die Chancengleichheit von Männern und Frauen in diesem Bereich weiter zu fördern.“
         
        Heidelberg – Gehwegreinigungsgebühren
        Das Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung der Stadt Heidelberg weist darauf hin, dass die dritte Rate der Gehwegreinigungsgebühren 2008 am 15. August 2008 für alle gebührenpflichtigen Anwesen fällig wird, und bittet, bei manueller Zahlung die Angabe des Buchungszeichens nicht zu vergessen.Landau –  26. Sitzung des Ortsbeirates Queichheim
        Die Mitglieder des Ortsbeirates Queichheim treffen sich am Donnerstag, 21. August 2008, um 20 Uhr, im Ortsvorsteherbüro Queichheim, Queichheimer Hauptstraße 79, Sitzungssaal, zur 26. Sitzung. Auf der Tagesordnung des öffentlichen Sitzungsteiles stehen folgende Punkte:1.       Einwohnerfragestunde;2.       Bericht des Ortsvorstehers;3.       Widmung von Straßen für den öffentlichen Verkehr gemäß § 36 Landesstraßengesetz;4.       Wünsche und Änträge.
        Landau – 100 Zoogutscheine für bedürftige Kinder gespendetLandau – Bürgermeister Thomas Hirsch bedankt sich für Engagement – „Nicht alle Familien können mit ihren Kindern im Sommer in Urlaub fahren.“ – Mit dieser Intention haben Susanne Burckhardt-Fakhr, Inhaberin von Zweirad-Burckhardt, und Petra Strobel vom Fußpflege- und Nagelstudio „Hand & Fuß“ 100 Kindern einen Zoobesuch ermöglicht. Jede der beiden Geschäftsfrauen hat 50 Zoogutscheine gespendet, die vom Jugendamt der Stadt Landau vor den Ferien an finanziell weniger gut gestellte Familien verteilt wurden. Bürgermeister Thomas Hirsch, zuständiger Dezernent, und Claus Eisenstein, Leiter des Jugendamtes, bedankten sich für die Aktion. „Es ist wirklich eine tolle Idee, die zur Nachahmung einlädt“, so der Bürgermeister. „Wir von der Stadt bemühen uns, ein abwechslungsreiches und erschwingliches Ferienprogramm anzubieten. Beispielsweise werden auch für Kinder Alleinerziehender spezielle Aktionen durchgeführt. Für diese Art der Unterstützung sind wir sehr dankbar.“ Susanne Burckhardt-Fakhr engagiert sich öfter für soziale Belange in Landau. In Petra Strobel hat sie eine spontane Mitstreiterin gefunden. Sie feiert in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen ihres Geschäftes und fand bei dieser Aktion die Gelegenheit, im sozialen Bereich etwas zu tun.
        Ludwigshafen – WHM-Ausstellungsprogramm 2008/2009
        Nach einer sechzehnmonatigen Sanierungsphase meldet sich das Wilhelm-Hack-Museum (WHM) mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Ausstellungsprogramm in den Bereichen moderner und zeitgenössischer Kunst zurück. 15 Sonderpräsentationen werden in den kommenden Monaten die Bedeutung des Hauses als wichtigstes Museum für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in Rheinland-Pfalz eindrucksvoll unterstreichen. Darunter die noch in diesem Jahr in der Baustelle des Museums beginnende Ausstellung mit Fotografien von Jörg Heieck, die anlässlich des bevorstehenden 150-jährigen Stadtjubiläums stattfindet sowie die groß angelegte Surrealismus-Ausstellung zum Ende des Ausstellungsjahres 2009. Mit der Rudolf-Scharpf-Galerie und der neu eingerichteten Video-Plattform “dis>play” wird das WHM zukünftig auch einen besonderen Schwerpunkt auf aktuelle künstlerische Positionen legen.
        Heidelberg – Bürgermeister von Huye/Ruanda dankt Stadt Heidelberg für ihr Engagement
        Seit Herbst 1993 unterstützt die Stadt Heidelberg den Verein zur Förderung des ökologischen Landbaus in den Tropen e.V. (FÖLT) finanziell und organisatorisch bei verschiedenen Projekten in Ruanda. Bei einem Treffen von Vertretern des Vereins mit dem Gouverneur der Südprovinz, dem Bürgermeister und dem Vizebürgermeister des Distrikts Huye im Mai 2008 dankten die ruandischen Repräsentanten der Stadt Heidelberg für die gemeinsame Projektarbeit. Als Zeichen ihres Dankes gaben sie dem Verein ein Schreiben und ein Geschenk für Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner mit.
        Hintergrund: Der Verein zur Förderung des ökologischen Landbaus in den Tropen (FÖLT e.V.) besteht seit 1993. Er ging aus einem Kreis von Personen hervor, die sich in den achtziger Jahren mit den Entwicklungen des in Ruanda vielfach umgesetzten Modells des „Ecofarming“ beschäftigt hatten. Dabei handelt es sich um eine Form der so genannten Agroforstwirtschaft, die zum Ziel hat, mit geringem externen Kapitaleinsatz, aber hohem ökologischen Know-how die Erträge in den tropischen Regionen zu stabilisieren und zu steigern. FÖLT hat bis heute intensiven Kontakt mit verschiedenen Gemeinden in Ruanda sowie einem engagierten Partner-Verein (Mwene Muntu) vor Ort. Darauf aufbauend konnten dank der kontinuierlichen Unterstützung des Agenda-Büros der Stadt Heidelberg in den vergangenen Jahren immer wieder kleine und mittlere Projekte in enger Kooperation durchgeführt werden, so zum Beispiel auch das aktuelle Projekt „Fahrräder für Afrika“.Heidelberg – Forstarbeiten im Stadtwald
        In der Zeit von Mittwoch, 6. August, bis Freitag, 22. August, kann es durch Forstarbeiten zwischen 9 und 15 Uhr im gesamten südlichen Stadtwald auf den Straßen zu Behinderungen und kurzfristigen Sperrungen kommen.Landau – EWL informierenBürgerversammlung: EWL informieren über Kanalbauarbeiten in Kölner, Berliner, Dresdner und Münchner Straße. Wie die Entsorgungswerke (EWL) Landau mitteilen, werden vom 1. September an in einigen Straßen Kanalbauarbeiten durchgeführt. Betroffen sind hierbei Teile der Kölner, Berliner, Dresdner und Münchner Straße. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Dezember 2008 abgeschlossen sein. Über die genauen Maßnahmen, den Ablauf der Arbeiten sowie die betroffenen Abschnitte und Sperrungen informieren die EWL während einer Bürgerversammlung. Diese findet am Dienstag, 12. August, um 18 Uhr im Gemeindezentrum der Lukaskirche, Dresdner Straße 109, statt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X