• PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER





      Gemarkung Lambsheim – BAB 61 Sattelzug mit ungebremstem Auflieger aus dem Verkehr gezogen

        Lambsheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwoch (08.02.2017) gegen 09:45 Uhr kontrollierte eine Streife des Schwerverkehrskontrolltrupps einen slowakischen Sattelzug auf dem Parkplatz „Auf dem Hahnen“ auf der BAB 61. Der Sattelzug war beladen mit hochwertiger Heimelektronik. Die teure Ladung wurde vollkommen ungesichert auf der Ladefläche des Aufliegers transportiert. Nach der Inspektion der Ladefläche fiel den Beamten direkt eine gerissene Bremsscheibe an dem dreiachsigen Auflieger auf. Die Bremsscheibe war von oben bis unten durchgerissen, der Riss hatte eine Breite von etwa 7 mm. Daraufhin inspizierten die Kollegen die komplette Bremsanlage.

          Da sie an den restlichen Bremsscheiben starke Riefen und Einlaufspuren feststellten, wurde der Sattelzug einer Untersuchung durch den TÜV zugeführt. Die dortigen Prüfer stellten fest, dass restlos alle Bremsen des Aufliegers zu beanstanden waren. An einer Bremse war der Bremssattel komplett leer, da nach den Bremsbelägen auch der Bremskolben herausgeschliffen worden war. Bei den anderen vier Bremsen waren ebenfalls keine Bremsbeläge mehr vorhanden und beim Bremsen schliff Metall auf Metall. Die Bremsleistung des Aufliegers war demnach bei null. Bei einer Gefahrenbremsung wäre also ein schwerer Unfall vorprogrammiert gewesen.

          Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt bis die Verkehrssicherheit wieder hergestellt ist. Der Auflieger muss entweder vor Ort repariert oder mittels eines Tiefladers zu einer Reparaturwerkstatt geschleppt werden. Der Fahrer musste vor Ort ein Bußgeld in Höhe von 235 Euro entrichten. Gegen den unzuverlässigen Halter des Fahrzeugs wird ein sogenanntes Verfallsverfahren eingeleitet, um den gesamten erlangten Gewinn aus dieser gesetzwidrigen Fahrt abzuschöpfen. Die Summe dafür beläuft sich auf ca. 2100 Euro.

          • INSERAT

          • ARTIKEL EMPFEHLEN UND TEILEN

            Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
          • HINWEIS

            KEINE BILDER MEHR SICHTBAR?? - ADBLOCK DEAKTIVIEREN!
            >> Weitere Infos

          • APP-EMPFEHLUNG

            >> weitere Appz


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Mannheim – Friedrichsfeld / Sandhofen: Unbekannter Anrufer fordert Geld von zwei Rentnerinnen

            • Mannheim – Friedrichsfeld / Sandhofen: Unbekannter Anrufer fordert Geld von zwei Rentnerinnen
                Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Zwei Rentnerinnen im Alter von 80- und 79-Jahren erhielten am Montagmorgen einen Anruf eines unbekannten Mannes, welcher vorgab, dringend Geld zu benötigen. Gegen 10:35 Uhr klingelte in der Hirschgasse das Telefon der 80-jährigen Seniorin. Der bislang unbekannte Anrufer sprach mit Mannheimer Dialekt und teilte der Frau mit, dass ... Mehr lesen»

            • Heddesheim – Warnmeldung der Polizei – falsche Handwerker – Hausverwalter in Seniorenheimen unterwegs

            • Heddesheim – Warnmeldung der Polizei – falsche Handwerker – Hausverwalter in Seniorenheimen unterwegs
              Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Gleich in zwei Heddesheimer Seniorenheimen waren am Montagnachmittag falsche Hausverwalter bzw. Handwerker unterwegs. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 14:30 Uhr im Seniorenheim am Dorfplatz. Ein bislang Unbekannter verschaffte sich unter dem Vorwand, zur Hausverwaltung zu gehören, Zutritt zur Wohnung einer 83-Jährigen. Dort wollte er die angeblich defekte Heizung reparieren und ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Falscher Richter fordert 4.800,- Euro – Polizei warnt vor Telefonbetrügern

            • Heidelberg – Falscher Richter fordert 4.800,- Euro – Polizei warnt vor Telefonbetrügern
              Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Am Montagmittag erhielt eine im Ortsteil Wieblingen wohnhafte 76-Jährige einen Anruf von einer vermeintlichen Polizeibeamtin, von der sie angewiesen wurde, eine offene Rechnung in Höhe von 4.800,- Euro zu begleichen. Um dieser Aufforderung Nachdruck zu verleihen, leitete die falsche Beamtin das Gespräch an einen „Oberrichter“ weiter, der die Geldforderung wiederholte. In ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

          • POWERED BY


            web
stats

            ///MRN-News.de

            /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

            X