• PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER




    PREMIUMPARTNER

      Martin_Wegner_300px1

      Ludwigshafen – SPD Unterbezirk erschüttert über die Wahlergebnisse der AFD, so Martin Wegner Unterbezirksvorsitzender

        Martin_Wegner_300pxLudwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – SPD Vorderpfalz zu den Wahlergebnissen der Landtagswahl – Die SPD aus dem Unterbezirk Vorderpfalz zeigt sich anlässlich der ersten Vorstandssitzung nach der Landtagswahl über die Wahlergebnisse der AFD erschüttert: „Auch wenn wir mit dem eigenen Landesergebnis der SPD sehr zufrieden sein können, so registrieren wir das Erstarken der rechtspopulistischen AFD mit Besorgnis“, so der Unterbezirksvorsitzende Martin Wegner. „Zum einen verurteilen wir die Vorgehensweise der AFD, die absichtlich Ängste schürt und die Gesellschaft zu spalten versucht. Zum anderen wollen wir aber die Sorgen und den Protest, den die Bürgerinnen und Bürger durch die Wahl einer solchen Partei zum Ausdruck gebracht haben, ernst nehmen. Zugleich wird es aber für alle demokratischen Kräfte darum gehen, die AFD jetzt in den Landesparlamenten inhaltlich zu stellen und zu entzaubern“, so Wegner weiter.
        Das Vorstandsmitglied Gregory Scholz betont in diesem Zusammenhang, dass die AFD in keinster Weise die Partei der kleinen Leute ist, als die sie sich gibt. „Wir müssen den Menschen sagen, dass die ADF in Wirklichkeit keinerlei Interesse an den einfachen Menschen hat. Die ADF will beispielsweise Reiche so schwach besteuern, dass Top-Manager nur soviel zahlen müßten, wie Mindestlöhner. Und eben jenen Mindestlohn wollte die AFD zwischenzeitlich sogar abschaffen. Dies alles trägt eine sehr unsoziale Handschrift.“

          Ziel der SPD Vorderpfalz ist nunmehr die Aufklärung über die wahren Absichten der AfD und die aktuelle Politik noch besser verständlich zu machen. Für einen Kurswechsel besteht auch in Ansehung der Wahlergebnisse – so der Vorstand einhellig – nicht die geringste Veranlassung.

          In Zuständigkeitsbereich der SPD Vorderpfalz kandidierten 5 Landtagsabgeordnete von denen 3 Kandidaten (Anke Simon, Heike Scharffenberger und Martin Haller) wieder in den Landtag einziehen werden. Im Vergleich zur letzten Landtags- und Bundestagswahl verzeichnet die SPD in der Vorderpfalz ganz erhebliche Stimmenzuwächse. Zwei Kandidaten (Walter Feiniler und Bernhard Kukatzki) konnten sich trotz guter Ergebnisse nicht durchsetzen. Für die SPD Vorderpfalz ist das bedauerlich und eine besondere Herausforderung für die Zukunft, so Wegner, der anlässlich der Landtagswahl aber nicht nur einen Stimmen- sondern auch einen Mitgliederzuwachs feststellen konnte.

          • ARTIKEL EMPFEHLEN UND TEILEN

            Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
          • HINWEIS

            KEINE BILDER MEHR SICHTBAR?? - ADBLOCK DEAKTIVIEREN!
            >> Weitere Infos

          • APP-EMPFEHLUNG

            >> weitere Appz

          • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

            >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen

          • VIDEOS AUS LUDWIGSHAFEN

          • NÄCHSTE EVENTS IN LUDWIGSHAFEN

            April 2017

            27Apr7:30Rhein-Pfalz-Kreis - Frieder Burda Museum in Baden-Baden und Residenzschloss Rastatt besuchen7:30 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT

            27Apr17:30Ludwigshafen - „50 PLUS“-Vorlesungsreihe: Neues Programm für das Sommersemester 2017 liegt vor17:30 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - WISSEN

            28Apr19:30Ludwigshafen - Woyzeck / WUT im Theater im Pfalzbau19:30 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT

            Weitere Events anzeigen

          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            >> Alle Topmeldungen

          • POWERED BY


            web
stats

            ///MRN-News.de

            /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

            X