Mannheim – Neuer Jahresorden der Vereinigung Badisch Pfälzischer Karnevalvereine vorgestellt

        OrdensverleihungMannheim/ Metropolregion Rhein-Neckar/Karlsruhe – Ordensvorstellung im Gartensaal des Karlsruher Schlosses

          (Hz) Majestätisch liegt das Karlsruher Schloss, festlich leuchtend angestrahlt inmitten des herrlichen Schlossgartens und genau so erstrahlt es auf dem neuen Jahresorden des zweitgrößten Landesverbandes im Bund Deutscher Karneval, der Vereinigung Badisch Pfälzischer Karnevalvereine.
          Die war mit fast kompletten Präsidium nach Karlsruhe geeilt, hatte Baustellen und Umleitungen durch die Innenstadt erduldet, um jetzt im Gartensaal des Badischen Landesmuseums feierlich den neuen Orden, in diesem Jahr aus dem Bezirk Mittelbaden, vorzustellen.
          Geladen hatte der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Dr. Frank Mentrup, der sich äußerst erfreut über die Entscheidung das Karlsruher Schloss auf den begehrten Verbandsorden zu bringen, zeigte. Sichtlich gelöst und guter Dinge, begrüßte er die Karlsruher Narren angeführt vom FKF-Chef Olm und seinen Mitstreitern. Angetreten auch die hübschen Mädels der Tulpengarde und jede Menge Karlsruher, nicht nur närrischer Prominenz.
          Doch was ist, wenn aus honorigen Bürgermeistern, wie Michael Obert oder die Regierungspräsidentin a.D. Gerlinde Hämmerle plötzlich astreine Fixsterne am Narrenhimmel werden und die Ansprache zu einem Vortrag der Spitzenklasse avancieren. Was ist wenn sich Präsidiumsmitglieder der Vereinigung vor Vergnügen auf Schulter klopfen und bemerken „den könnten wir auch in der Fernsehsitzung brauchen“
          Dann, dann ist Hochstimmung angesagt und die kam gerade recht zur launigen Ordensvorstellung an historischer Stätte. Das Eis gebrochen hatte bereits Bernd Lindorf, der Narr vom Narrenbrunnen, der in einem gekonnten Musik-Textvortrag den Karlsruher OB ein wenig schelmisch anging und die Ordensvorstellung traditionell und mit sehr geschliffenen Versen zu beleuchten wusste. Was haben wir doch Talente in unserem Verbandsgebiet, doch sie sollten auch gerade aus dem Bezirk Mittelbaden für die breite Öffentlichkeit mehr in den Vordergrund treten, so die einhellige Meinung an diesem Abend.
          Susanne Schulenburg in Vertretung des Prof. Dr. Köner begrüßte als Hausherrin ebenso launig die Festgesellschaft und hieß alle Freunde des Badischen Landesmuseums im Karlsruher Schloss herzlich willkommen. Sie erhielt ebenso wie der OB von Karlsruhe Dr. Frank Mentrup die ersten Exemplare des neuen Ordens.
          Der Präsident der Vereinigung Jürgen Lesmeister glänzte in seiner Begrüßungsrede mit tiefschürfenden Kenntnissen über das Karlsruher Schloss, welches ab 1715 im Stile des Barocks als Residenz des Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach errichtet wurde. Es diente bis 1918 als Residenzschloss der Markgrafen bzw. Großherzöge von Baden und zeigt sich auch heute noch von seiner Prachtseite als Badisches Landesmuseum und zum Teil als Sitz des Bundesverfassungsgerichtes. Er freute sich über die Tatsache dass die Wahl zu diesem Ordensmotiv gerade zum 300 Stadtgeburtstag geklappt hat und wies noch einmal auf die Besonderheit des Ordens seine Gestaltung und Bedeutung hin.
          Nach der feierlichen Enthüllung zusammen mit dem OB Dr. Frank Mentrup kamen die zahlreichen Fotografen der Mittelbadischen Presse zu ihrem Recht und feuerten aus allen Rohren bis das närrische Kleinod von allen Seiten und oben und unten abgelichtet war.
          Es war teilweise ein chaotisches Blitzlichtgewitter mit närrischen Grundzügen und genau das folgte im Anschluß mit den Notenchaoten aus Grötzingen. Die Türen auf und herein brach ein Tongewitter der Superlative. Qualitativ hochwertige Guggemusik, gekonnt intoniert und exakt präsentiert. Ein toller Auftritt, der die Besucher aus ihren Sitzen katapultierte. Ein herrlicher Abschluß dieser Ordensvorstellung, der nicht ohne Zugaben abging. Toll gemacht Notenchaoten, ein wahres Meisterfeuerwerk abgeschossen !
          Action macht Hunger und dafür zeichnete Liane Wilhelm beim Hauptamt verantwortlich, die im Anschluß zu einem kleinen Imbiss mit köstlichen Leckereien führte.
          Eine rundum gelungene Ordensvorstellung mit netten Gästen und närrischen Freunden aus Mittelbaden. Das hat er hervorragend gemacht, unser Thomas G. Schwaab, der Bezirksvorsitzende von Mittelbaden mit seinen Mitstreitern und Narrenfreunden. Danke für die schöne Veranstaltung und viel Spaß in der kommenden Kampagne 2014/2015.

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            X