Beindersheim – Vom Raiffeisen Zentrallager erobert Zwiebel und Kartoffel ganz Deutschland

        Beindersheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Video-Reportage: So werden Kartoffeln verarbeitet, bevor man sie im Laden kaufen kann (Video)
        Kartoffeln und Zwiebeln – zwei der Wohl bekanntesten und selbstverständlichsten Lebensmittel in Deutschland und der Welt. Man kauft Sie z.B. in 1, 1,5 oder 2,5 kg Säcken im Discounter… Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, was damit zwischen Bauer und Ladentheke passiert?

        Wir haben uns informiert bei einem der größten Umschlagplätze für diese beiden Waren in der Metropolregion – dem RVB Zentrallager in Beindersheim. Prokurist Hans-Martin Roffhack führte uns durch das Lager, von der Anlieferung bis zur Auslieferung.

        Jährlich werden im Raiffeisen Zentrallager rund 100.000 Tonnen Kartoffeln und Zwiebeln für den Handel vorbereitet. Rund 50 Mitarbeiter sorgen im Zweischichtbetrieb dafür, dass täglich die frischesten Kartoffeln und Zwiebeln in den Läden bereitstehen. Je nach Warenaufkommen ergänzt man das Stammpersonal noch um bis zu 50 Zeitarbeiter.

        Dabei werden täglich rund 25 – 30 Tonnen Biokartoffeln, bis zu 800 Tonnen konventionelle Kartoffeln und bis zu 160 Tonnen Zwiebeln verarbeitet.

        Geliefert werden die beiden Gemüsesorten zu rund 1/3 von pfälzischen Bauern zwischen Frankenthal, Lampertheim und Speyer. Die anderen 2/3 stammen aus anderen Teilen Deutschlands aber auch von internationalen Bauern, z.B. aus Spanien.

        Nach der Anlieferung im Zentrallager geht es für die frisch vom Acker stammenden Kartoffeln ab in die Waschanlage. Dort wird Schmutz und Erde feinsäuberlich und vollautomatisch entfernt.

        In der Bioproduktion findet im Anschluss dann eine Auslese von Hand statt, in der beschädigte oder den Qualitätsstandards nicht entsprechende Knollen aussortiert werden.

        Bei den konventionellen Kartoffeln geschieht dies via Optischen Sensoren zum Großteil vollautomatisch. Es wird aber dennoch von Hand noch einmal nachsortiert. Die aussortierten Kartoffeln werden nicht weggeschmissen, sondern gehen in die Tierfütterung.

        Nachdem nur die besten Knollen die Auslese passiert haben, werden sie in entsprechende Packungsgrößen abgefüllt und zum Abtransport fertig gemacht. Maschinen füllen die Packungen gleichmäßig. Meist sind ein paar Gramm mehr in der Packung, damit das angegebene Gewicht was drauf steht auch letztlich beim Kunden ankommt. Dies wird auch regelmäßig durch Stichprobenkontrollen überprüft.

        Im Anschluß geht es von dort aus in eine Vielzahl von Discount-Filialen, damit wir sie dann in bester Qualität dort erwerben können.

        Der Service des RV Bank Zentrallagers geht auch neben der eigentlichen Verarbeitung der Waren noch weiter. Bauern werden durch Berater bei Fragen und Problemen unterstützt und in Seminaren über Krankheitsbekämpfung, Dünge- und Anbaumethoden informiert. So können sie immer die besten Produkte und die größtmögliche Ausbeute erzeugen.

        Vielen Dank für die Unterstützung bei den Dreharbeiten an das RVB Zentrallager in Beindersheim.

        (Text und Reportage: Raphael B. Ebler)

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X