• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0
  • PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER

Sinsheim – Volleyball-Bundesliga envacom volleys sinsheim am Mittwochabend in Schwerin

    Sinsheim/Metropolregion Rhein-Neckar – „Volleyball 1. Bundesliga envacom volleys sinsheim“ – „Der Außenseiter im hohen Norden“
    Gut verkauft haben sich die envacom volleys sinsheim zum Jahresauftakt am Montag gegen den Dresdner SC. Wenngleich der Vizemeister die Punkte aus dem Kraichgau mitnehmen konnte so verbleiben als Fazit ein hervorragender erster Satz und ein weiterer Spielverlauf, indem es ein wenig am Glück und letzten Endes am Glauben fehlte. Hier weiß Coach Stefan Bräuer an welchen Rädchen er noch drehen muss, damit sein Team konstanter das Leistungsvermögen abrufen kann. Die Spielerinnen waren nach der Partie platt, am Einsatz hat es nicht gefehlt, denn bis zum Schluss fighteten die envacom volleys sinsheim um jeden Ball. Genau die richtige Einstellung, die dem Team in den nächsten Wochen Punkte bescheren wird.
    Sozusagen ein täglich wiederkehrender Marathon den alle Teams der Liga mit einer „englischen Woche“ nach der anderen zu bewältigen haben, dazu kommen die Reisestrapazen. Die Nacht war kurz für die envacom volleys sinsheim, denn bereits am Dienstagmorgen saß das Team im Bus zur Fahrt nach Schwerin. Die Regeneration muss auf einer Minimum zehnstündigen Busreise erfolgen, kein Vergleich mit anderen Sportarten, in denen hierfür ein Flugzeug parat steht.
    Auch der Gastgeber am Mittwochabend um 19 Uhr, Schwerin, musste die Woche bereits reisen, konnte sich im Spiel gegen Leverkusen jedoch auch den Luxus leisten und drei Stammspielerinnen schonen. Der Trainer des deutschen Meisters, Teun Buijs befindet sich in der glücklichen Lage auf einen sehr ausgeglichenen Kader zurückgreifen zu können, muss aber auch seinerseits die Belastung des Mammutprogramms dosieren, sein Team steht im Pokalfinale, spielt in der Champions – League und würde natürlich zu gerne den Meistertitel verteidigen.
    Im letzten Hinrundenspiel könnten die Gegensätze somit kaum größer sein, denn die envacom volleys sinsheim haben in der anstehenden Rückrunde ebenso viel vor. Verzichten muss Stefan Bräuer auf Marie Frick, die zu gerne bei ihrem alten Verein aufgelaufen wäre, ebenso nicht mit von der Partie werden Jule Schneider, Marisa Field und Langzeitverletzte Jule Paul sein. Der deutsche Meister ist klarer Favorit gegen die Kraichgauer, die an die Leistung des ersten Dresdensatzes anknüpfen und sich weiter einspielen wollen für die wichtige Heimpartie am Samstag gegen Potsdam.
    -ska-

    Weitere Informationen: www.envacom-volleys-sinsheim.de

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner