• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    ANZEIGE
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0
  • PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER

Mannheim – Klarer Sieg des Tabellenführers TSV Mannheim gegen Rüsselsheimer RK

    Die Damen des Rüsselsheimer RK haben im Kampf um das Viertelfinale der Deutsche Meisterschaft einen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim Tabellenführer TSV Mannheim unterlagen die chancenlosen Hessinnen im Spitzenspiel der Gruppe Süd 2:10 und fielen durch den gleichzeitigen Erfolg des Münchner SC auf den dritten Tabellenrang zurück.

    Der TSV erwischte vor 150 Zuschauern in der JM Arena einen Auftakt nach Maß. Bereits in der ersten Minute erzielte Corinna Przybilla die Führung für die Gastgeberinnen. Rüsselsheim, das sich vorgenommen hatte, befreit aufzuspielen, hatte Probleme im Spielaufbau und leistete sich viele Ballverluste. Fanny Rinne, erneut Przybilla und Cecily Dodd erhöhten für die Mannheimerinnen auf 4:0. Mit einer verwandelten Strafecke gelang Eva Frank das 1:4 aus Sicht der Gäste. Das war zugleich der Pausenstand.

    In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Mannheim spielte sich einige Torchancen heraus und sorgte mit drei schnellen Toren für klare Verhältnisse. Mehr als ein Tor von Hannah Pehle sprang für die unglücklich agierenden Gäste aus Hessen nicht mehr heraus. Auf der anderen Seite schossen Fanny Rinne, Miriam Vogt und Laura Kandt den klaren 10:2-Erfolg für den Spitzenreiter heraus. „Das Spiel lief so schlecht für uns, da ist es leichter das abzuhaken“, meinte Rüsselsheims Trainer Benedikt Schmidt-Busse. „Für uns war heute definitiv kein Sieg drin. Wir haben mitunter sehr dämliche Tore kassiert, waren nicht effektiv im Abschluss und haben Durchschlagskraft vermissen lassen.“ Während der TSV im Mannheimer Derby den Gruppensieg endgültig klar machen kann, geht es für die Rüsselsheimerinnen gegen den Münchner SC am Sonntag um den zweiten Playoff-Platz. „Da spielen wir in eigener Halle und treten hoffentlich ganz anders auf“, sagte Schmidt-Busse. Fraglich ist dabei der Einsatz von Hannah Pehle.

    TSV Mannheim – Rüsselsheimer RK 10:2 (4:1)
    Tore:
    1:0 Corinna Przybilla (1.)
    2:0 Fanny Rinne (17., KE)
    3:0 Corinna Przybilla (22.)
    4:0 Cecily Dodd (27.)
    4:1 Eva Frank (29., KE)
    5:1 Corinna Przybilla (31.)
    6:1 Tonja Fabig (33.)
    6:2 Hannah Pehle (35.)
    7:2 Fanny Rinne (36.)
    8:2 Miriam Vogt (43.)
    9:2 Laura Kandt (50.)
    10:2 Fanny Rinne (52., 7m)

    Ecken:
    2 (1 Tor) / 3 (1 Tor)
    Zuschauer:
    150
    Schiedsrichter:
    F. Morla / T. Bogner

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner