• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0


Sinsheim – Volleyball-Bundesliga envacom volleys sinsheim bejubeln ersten Erfolg

    Sinsheim/Metropolregion Rhein-Neckar – envacom volleys sinsheim – Bayer 04 Leverkusen – „Knappes Ding zurück geholt – der erste Sieg!“ -Bildrechte Tobias Johmann envacom volleys sinsheim
    Es war ein 5-facher gordischer Knoten, den die envacom volleys sinsheim beim zweiten Heimspiel binnen vier Tagen am Samstagabend lösen mussten um den ersten Sieg in der laufenden Saison unter Dach und Fach zu bringen. Das 3:2 (14:25, 25:21, 22:25. 25:23. 15:8) war ein Sieg der Leidenschaft eines nie resignierenden Teams, im fünften Satz waren es wieder die envacom volleys sinsheim, die Münster am Rande einer Niederlage hatten. „Genau darin lag vermutlich auch das Problem, nach der tollen Partie vom Mittwoch wurde uns die Favoritenrolle zugeschoben und die lag unterbewusst wie eine Bürde über meiner Mannschaft“ analysierte Trainer Stefan Bräuer. Keiner dachte wohl mehr an die Probleme der letzten Wochen, viele Verletzte oder krankheitsbedingte Ausfälle, wodurch ein vernünftiges Training kaum möglich war. Erst zu Beginn der Woche waren wieder 12 Spielerinnen im Training und nach der Mittwochspartie mussten Marisa Field und Ana Jakšić ihre Trainingseinheiten abbrechen.
    Es gibt solche Tage, da fällt die Pflicht schwer, wer hat das nicht schon erlebt, Aufgaben, die in der Regel gut von der Hand laufen, wollen nicht klappen, nichts passt zusammen. So müssen sich die Kraichgauer zu Beginn der Partie gegen den Aufsteiger Leverkusen gefühlt haben. Irgendetwas lag in der Luft, denn auch die cheerleader flying cats hatten zunächst mit einigen Unwägbarkeiten zu kämpfen.
    Die Gäste aus Leverkusen erwischten das Heimteam gleich zu Beginn von Durchgang 1 auf dem falschen Fuß. Mit aggressivem Aufschlagspiel wurde Sinsheims Annahme sofort unter Druck gesetzt und durcheinandergewirbelt, wodurch auch der Spielaufbau zunächst nicht in Fahrt kam. „Wir hatten uns für die Partie soviel vorgenommen und wurden eiskalt erwischt“ so Youngster Ann-Christin Quade, die am Ende mit knapp 20 Punkten maßgeblichen Anteil hatte, dass die envacom volleys sinsheim die Kohlen noch aus dem Feuer holten. Dafür wurde sie nach der Partie als wertvollste Spielerin ausgezeichnet. Leverkusen nutzte die Unsicherheit zum schnellen 25:14 Satzgewinn.
    „Ein Riesenlob an unsere Zuschauer, sie haben uns während der gesamten Partie unterstützt, standen hinter dem Team und haben uns geholfen zurück zu kommen“ Stefan Bräuer hätte sich nach dem ersten Satz auch eine andere Reaktion der Fans vorstellen können.
    Das wird heute ein hartes Stück Arbeit werden, soviel war zu Beginn von Satz 2 klar, aber Stück für Stück kämpften sich die Kraichgauer in die Partie. 8:6 die erste Führung zur technischen Auszeit, Nora Götz und Ana Jakšić punkteten mit Schnellangriffen und der zweite Youngster im Team, Rebecca Schäperklaus, setzte erste Akzente. Es ging weiter hin und her, der Aufsteiger Leverkusen spielte keck weiter, nutzte unbeschwert jede Gelegenheit um Punkte zu hamstern. 25:21 und Satzausgleich, eine erste Erleichterung machte sich breit.
    Klar war aber auch, dass der Schalter nicht so einfach umgelegt werden kann, das Zittern ging weiter. Kaum gelangen ein paar Spielzüge, gab es auch wieder unglückliche Aktionen. Das Team fightete jedoch um jeden Ball, während Leverkusen mit einer gut aufgelegten Anna Hoja und Anna Karthaus über Außen stets Punkte sammelte. Stefan Bräuer ließ dagegen nichts unversucht, wechselte Luise Mauersberger in der Annahme ein, brauchte Taru Alho im Außenangriff. 22:25, auch Leverkusen wollte den ersten Sieg ergattern.
    Mit 5:0 starteten die envacom volleys sinsheim in den vierten Satz, das sollte doch die nötige Selbstsicherheit bringen um den fünften Satz zu erzwingen. Leverkusen ließ jedoch nicht locker und machte nach langen Ballwechseln stets die big points, weshalb es gegen Ende des Durchgangs nochmals enger wurde. Rebecca Schäperklaus und Ann-Christin Quade sorgten mit Rückraumbällen und einem Hammer über die 4 für den erlösenden Aufschrei der gesamten „Halle“. 25:23, 2:2 Satzausgleich und ein entscheidender Satz 5.
    Stefan Bräuer hatte bereits zu Beginn von Satz 4 taktisch umgestellt wodurch das Spiel der envacom volleys sinsheim immer stabiler wurde und Libero Diana Castaño sorgte mit ihrer Erfahrung für weitere Ruhe in der Annahme. Auch ein knapper 1:3 und 2:4 Rückstand im Entscheidungssatz brachte die Gastgeber nun nicht mehr aus der Ruhe. Zuspielerin Marie Frick mit einem gelegten zweiten Ball, ein gefühlvoller Lobb von Ann-Christin Quade und als Martina Jakubšová den ihren ersten Ball über Außen versenkte war klar, jetzt kann nichts mehr schiefgehen. „Ein Riesenkompliment an mein Team, sie haben nie aufgegeben und sind zurück gekommen“ der fünfte Satz zeigte die wahre Leistungsstärke der Kraichgauer. „Wir wurden für den Einsatz in den letzten Wochen belohnt, die Zeit wird uns weiter zusammen schwören“, so ein sichtlich erleichterter Stefan Bräuer, dem nach dem 15:8 und 3:2 Sieg ein großer Stein vom Herzen gefallen ist.
    -ska-

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner