• PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER




    PREMIUMPARTNER

      Sinsheim – Volleyball 1. Bundesliga envacom volleys sinsheim erwarten Münster am Mittwoch

        Sinsheim /Metropolregion Rhein-Neckar -„Volleyball 1. Bundesliga envacom volleys sinsheim“ – „Respekt vor Rekordmeister USC Münster / Mittwoch 19.30 Uhr Messehalle 6“
        Der Neustart der ersten Volleyball-Bundesliga erfolgte bereits am vergangenen Wochenende mit sechs von sieben Partien. Nach der vierwöchigen Worldcup-Pause, bei der das deutsche Frauen-Nationalteam die Olympia-Qualifikation nur knapp verpasste, geht es nun bereits in die heißen Wochen.
        Die envacom volleys sinsheim erwarten am Mittwochabend die Unabhängigen aus Münster in der Messehalle 6. Etwas Respekt vor dem neunmaligen Rekordmeister aus Westfalen ist angebracht, schließlich kommt eines der besten Rückrundenteams der vergangenen Saison in den Kraichgau und deren Trainer Axel Büring konnte seine Mannschaft noch gezielt verstärken. „Der USC wird im vorderen Drittel mitmischen wollen, ist sich Coach Stefan Bräuer der Qualität des Gegners bewusst.
        Der USC ist mit Libero Linda Dörendahl und Ines Bathen in der Annahme bestens aufgestellt, die müssen erstmal aus der Ruhe gebracht werden weiß Stefan Bräuer, dass der USC ein stabilen Abwehrriegel benötigt um seine Trümpfe im Angriff ausspielen zu können. Lonneke Sloetjes auf der Diagonalen und Hana Cutura im Außenangriff brachten beim 1:3 in Suhl das Heimteam ganz schön durcheinander.
        Es kommt darauf an, wie die Teams nach der Pause wieder in ihren Rhythmus finden“, wer verletzungsfrei blieb und wenig Nationalspielerinnen hat, konnte die Zeit effektiv nutzen. Danach ist der USC Münster klarer Favorit, denn nach einem 3:2 und 3:1 in Testspielen gegen den Dresdner SC haben sie am Mittwoch ihren Pokalgegner Alemannia Aachen in 3:0 Sätzen 25:15, 25:17, 25:21) trotz einer Angelina Grün weggeputzt. Der Rückschlag am Samstag beim 1:3 in der Wolfsgrube war ein minimaler Unterschied in der Tagesform, den die Westfalen in Sinsheim wieder ausgleichen wollen.
        Am Montag hatte Stefan Bräuer erstmals wieder 12 Spielerinnen im Training, das Lazarett lichtet sich allmählich, auch wenn einige noch Zeit benötigen, der Konkurrenzkampf war bereits zu spüren. „Die Spielerinnen müssen jetzt alles für ihren Verein geben, wir spielen zuhause und wollen nicht nur hier eine Macht werden“ Stefan Bräuer fordert von seinen Spielerinnen auch das letzte Körnchen auf die Schippe zu legen. Sie müssen sich die nötige Wettkampfhärte jetzt holen und „wenn wir uns entsprechend weiterentwickeln, dann ist auch neben den Pflichtaufgaben etwas möglich.
        Die Annahme muss Stefan Bräuer aufgrund der Verletzungspause von Libero Jule Schneider umbauen, ansonsten wird der verfügbare Kader wieder breiter, auch wenn es bei der einen oder anderen Spielerin erstmals nur für Kurzeinsätze ist.
        -ska-

          Weitere Informationen: www.envacom-volleys-sinsheim.de

          • ARTIKEL EMPFEHLEN UND TEILEN

            Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
          • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

            >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis

          • VIDEOS RHEIN-NECKAR-KREIS

          • PREMIUMPARTNER

            MEINE NR. 1


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Heidelberg – „KulturLabHD“: Kulturfonds für kreative Heidelberger

            • Heidelberg – „KulturLabHD“: Kulturfonds für kreative Heidelberger
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Kunst, Musik, Tanz, Theater, Literatur: Heidelberg bietet schon jetzt ein umfangreiches Angebot an Kultur. Kann man das mit neuen Ideen und Impulsen noch toppen? Wer das glaubt, sollte seine Projekt-Idee der Stadt Heidelberg präsentieren. Überzeugende Projekte könnten Dank des neuen Fonds „KulturLabHD“ finanziell gefördert werden. Die Stadt stellt für kreative ... Mehr lesen»

            • Edenkoben – Trauben im Wert von 4.000 Euro gestohlen

            • Edenkoben – Trauben im Wert von 4.000 Euro gestohlen
              Edenkoben /südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) – Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, wurden in der Zeit zwischen dem 09.09.2017 und dem 16.09.2017 „In den Seewiesen“ insgesamt vier Zeilen Trauben der Sorte Cabernet Blanc im Wert von 4.000,-EUR widerrechtlich geerntet. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – Die Veranstaltungen des Theaters im Pfalzbau im November 2017

            • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar.Die Veranstaltungen des Theaters im Pfalzbau im November 2017 MI, 01.11.17, 19:30 Uhr Die Affäre Rue de Lourcine von Eugène Labiche Übersetzung und erweiterte Neufassung: Elfriede Jelinek Werkschau Burgtheater Wien Inszenierung Barbara Frey Preise 40 € / 34 € / 28 € / 22 € SA, 04.11.17, 19:30 Uhr Gute Pässe, schlechte Pässe Eine ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – Nachtrag – Werkstattbrand in Maudach

            • Ludwigshafen – Nachtrag – Werkstattbrand in Maudach
              Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar.Die Feuerwehr Ludwigshafen wurde am 21.09.2017 um 14:46 Uhr zu einem Werkstattbrand nach Maudach in die Bergstraße gerufen.Schon bei der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung über Maudach zu sehen. Aus diesem Grund wurden sofort zusätzliche Kräfte und ein Messfahrzeug nachalarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen zwei Werkstatthallen in Vollbrand. Durch den Einsatz von ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Ausstellung „Math <=> Art“

            • Heidelberg – Ausstellung „Math <=> Art“
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Bilder im Schnittpunkt von Mathematik, Informatik und Kunst – Begleitend zum 5. Heidelberg Laureate Forum präsentiert die Heidelberg Laureate Forum Foundation vom 22. bis 28. September im Senatssaal der Alten Universität Heidelberg die Ausstellung „Math Art“ mit Bildern von Aldo Spizzichino. Aldo Spizzichino wurde 1941 in Tiglieto, Italien, geboren und ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de
            X