• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    ANZEIGE
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0
  • PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER

Sinsheim – „envacom volleys” finden ihren Rhythmus – Platz 6 in Dippoldiswalde“

    Sinsheim / Metropolregion Rhein-Neckar – „Volleyball 1. Bundesliga envacom volleys sinsheim“ – „envacom volleys sinsheim finden ihren Rhythmus / Platz 6 in Dippoldiswalde“
    Ein erfolgreicher trip ins sächsische Dippoldiswalde endete am Tag der deutschen Einheit für die envacom volleys sinsheim mit Platz 6 beim internationalen Dippold-Turnier. Das „neue“ Team findet immer mehr seinen Rhythmus und wächst weiter zusammen. „Wir haben gegenüber dem Potsdamturnier einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht“ so ein überzeugter Chefcoach Stefan Bräuer, der noch auf die beiden Neuzugänge Marie Frick und Ana Jakšić verzichten musste, dafür aber eine Spielerin für die Außenposition / Annahme testete, die als 13. Spielerin den Kader für die Saison 2011/2012 komplettieren könnte.
    „Wir haben uns sehr gut verkauft, in den letzten zwei Wochen Training vor dem ersten Spiel in Potsdam holen wir uns jetzt den Feinschliff“ so eine überzeugte Luise Mauersberger, Interims-Spielführerin in Sachsen.
    Eines ist bereits jetzt sichtbar; das Team der envacom volleys sinsheim ist breiter aufgestellt, ausgeglichener und schwerer auszurechnen. Stefan Bräuer hat sich Alternativen geschaffen und angefangen bei den „jungen Wilden“ des Jahrgangs 1992 mit Ann-Christin Quade und Rebecca Schäperklaus; alle Spielerinnen brennen auf ihren Einsatz und wollen in der „starting six“ stehen. Dazu „menschelt“ es, die Harmonie untereinander stimmt.
    Hinter dem Team lief am verlängerten Wochenende alles Hand in Hand, Stefan Bräuer und sein Co Peter Lember standen sozusagen rund um die Uhr zur Verfügung, „fütterten“ ihre Spielerinnen mit Daten, Statistiken, Tipps zur Spielweise Technik und Taktik uvm., während sich Physiotherapeut David Delameilleure um die körperliche Verfassung kümmerte und Anne-Cathrin Bieber um die richtige Kost für die Spielerinnen sorgte.
    Das 1:2 (21:25, 28:26, 13:15) am Samstag gegen den späteren Turniersieger Impel Gwardia Wroclaw (Polen) war denkbar knapp, gegen die Roten Raben Vilsbiburg 0:2 (15:25, 19:25), wobei es zeitweise noch an der Abstimmung haperte.
    Am Sonntagmorgen war der Spaziergang um 7 Uhr ein erfolgreiches Teambuilding, denn es folgten zwei Siege über den VfB Suhl (2:1 – 23:25, 25:15, 15:12) und im ersten Überkreuzspiel um die Plätze 5 – 8 den VC Olympia Berlin (2:0 – 25:14, 25:19).
    Im Platzierungsspiel um Platz 5 trafen die Kraichgauer auf Alemannia Aachen, die in ihrer Vorbereitung bereits ein Stück weiter sind. Beide Teams hatten über drei Gewinnsätze nichts zu verschenken und zeigten tolles Volleyball mit schnellen Bällen, echten Krachern und viel Finesse. Das Zusammenspiel wird immer besser, Stefan Bräuer stand häufiger ein breites Grinsen im Gesicht. Da wächst etwas zusammen was in der kommenden Spielzeit noch für viel Freude sorgen wird. „In den verbleibenden 2 Wochen gilt es nun, uns die nötige Wettkampfhärte zu holen“ so ein sehr zufriedener Stefan Bräuer, der auch seinen Dank für das erstklassig organisierte Turnier an den Ausrichter schickte.
    Endergebnis:
    1. Impel Gwardia Wroclaw (Polen), 2. Rote Raben Vilsbiburg, 3. Dresdner SC 1898, 4. VC Wert (Holland), 5. Alemania Aachen, 6. envacom volleys sinsheim, 7. VfB 91 Suhl, 8. VC Olympia 93 Berlin
    -ska-

    Weitere Informationen: www.envacom-volleys-sinsheim.de

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner