• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0


Mannheim – Hockeybundesliga-Damen – Mannheimer HC – Klipper THC 5:1 (3:1)

    Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Der Mannheimer HC besiegte den Klipper THC deutlich mit 5:1 (3:1). Dabei erwischten die Gastgeber einen Traumstart und erzielten bereits in der 1. Minute das 1:0 und kassierte erst kurz vor der Pause das erste Gegentor. In der 2. Halbzeit gelang den Gästen aus Hamburg kein weiterer Treffer, Mannheim dagegen schoss noch zwei Tore.

    MHC-Trainer Erik Wonink war äußerst zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Die Mädels haben die taktischen Anweisungen gut umgesetzt und von Beginn an richtig gut gespielt. Die Defensive stand heute sehr sicher und die Offensive hat einige gute Konter gespielt. So haben wir heute verdient gewonnen.”

    Klipper-Coach Peter Krueger sah das ähnlich: “Mannheim hat sicherlich verdient gewonnen, die haben uns mit klassischem Konterhockey besiegt. Wir waren heute nicht effektiv genug im Kreis. Die Mädels waren zwar immer dran, aber nach der Gelben Karte und den beiden Gegentoren zum 4:1 und 5:1 hatten wir keine Chance mehr.”

    Nach der späten und unglücklichen Niederlage gestern gegen den Berliner HC hatte Mannheim heute die ersten drei Punkte der noch jungen Saison fest im Blick. Vor über 150 Zuschauern legte der MHC auf der Hockeyanlage am Neckarplatt los wie die Feuerwehr. Direkt nachdem Anstoß wurde Maxi Pohl mit einem langen Pass über rechts angespielt, zog in den Schusskreis und traf zur frühen Führung (1.). Klipper schien da noch nicht wach zu sein und brauchte einige Zeit, um in das Spiel zu finden. Mannheim verteidigte geschickt und lief einige gefährliche Konter. Es dauerte aber bis zur 21. Minute, ehe das zweite Tor gelingen sollte. Eben aus einen dieser schnellen Konterattacken traf Elena Willig zum 2:0. Nur fünf Minuten später erhöhte Bara Hasklova auf 3:0. Klipper steckte aber nicht auf und kam zu einigen guten Schusskreisszenen. Aus einer dieser Aktionen entsprang dann auch der Anschlusstreffer. Ein Foul im Mannheimer Schusskreis ahndeten die Schiedsrichter mit einem Siebenmeter, den Maryna Vynohradova sicher zum 3:1 verwandelte (32.).

    Im zweiten Spielabschnitt drückte Klipper auf den Anschlusstreffer, hatte einige gute Chancen in Überzahl – Maxi Pohl sah in der 42. Minute wegen Stockfoul die gelbe Karte – doch ein weiteres Tor sollte den Hamburgerinnen nicht mehr gelingen. Dagegen nutzte Mannheim seine Chancen heute sehr effektiv. Klipper schwächte sich durch eine Gelbe Karte für Ann-Kathrin Karlshaus und Mannheim nutzte das eiskalt aus. Greta Lyer traf in der 50. Minute zum 4:1. Den Schlusspunkt setzte Anissa Korth in der 58. Minute mit einer erfolgreich ausgeführten Strafecke. So gewann der MHC am Ende verdient, aber auch etwas zu hoch mit 5:1. Klipper fährt nach den beiden verlorenen Auswärtsspielen in Mannheim ohne Punkte zurück an die Elbe und erwartet am nächsten Spieltag den UHC und Alster.

    Tore:
    1:0 Maxi Pohl (1.)
    2:0 Elena Willig (KE, 17.)
    3:0 Bara Hasklova (26.)
    3:1 Maryna Vynohradova (7m, 32.)
    —————————————————
    4:1 Greta Lyer (50.)
    5:1 Anissa Korth (KE, 58.)

    Strafecken:
    MHC 5 (1 Tor) / Klipper 5 (keine Tore)

    Gelbe Karten:
    Maxi Pohl (42., Stockfoul / Ann Kathrin Karlshaus (48.)

    Schiedsrichter:
    Köppen / Warsitz

    Informationen, Ergebnisse und Spielberichte gibt’s auf der Homepage: www.hockeyliga.de

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner