• PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER




    PREMIUMPARTNER

      Mannheim – Prominente Referenten zu Gast in Mannheim – Lebenswelt Elektromobilität mit zahlreichen Highlights

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Prominente Referenten zu Gast in Mannheim Mannheim, 29. August 2011. Hochklassige Referenten und spannende Themen warten auf die Teilnehmer der „Lebenswelt Elektromobilität“ im Mannheimer Rosengarten. Vom 9. bis 10. September 2011 sind unter anderem Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, und die Parlamentarische Staatssekretärin Ursula Heinen-Esser vor Ort. Neben den prominenten Politikern diskutieren zahlreiche hochrangige Experten aus Industrie und Wissenschaft ganzheitliche Lösungen zu den Herausforderungen rund um Elektromobilität, geben einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung und berichten von den Erfahrungen mit neuen Technologien. Am ersten Kongresstag, Freitag, 9. September 2011, stehen Konzepte in der Politik, wissenschaftliche Impulse, aktuelle Feldversuche und Best-Practice-Beispiele im Vordergrund:

          • 10.00 Uhr: Begrüßung
          Der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Walter Tschischka, Präsident der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald und des Zentralverbandes der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke erklären die Bedeutung nachhaltiger Verkehrskonzepte für die Metropolregion Rhein-Neckar sowie Herausforderungen und Chancen, die mit einem Ausbau der Elektromobilität einhergehen.

          • 10.30 Uhr: Eröffnungsvortrag von Louis Palmer
          Als erster Mensch hat der Schweizer die Erde mit einem Elektrofahrzeug umrundet – angetrieben alleine von Solarenergie. Er berichtet von seinen spektakulären Reisen und über zukünftige Projekte.

          • 14.00 Uhr: Kongresseröffnung
          Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die Parlamentarische Staatssekretärin Ursula Heinen-Esser präsentieren ihre Visionen zur Elektromobilität. Sie beleuchten, welche Rolle die Politik spielen kann, um Deutschland zu einem Vorzeigeland nachhaltiger Mobilität zu machen.

          • 16.00 Uhr: Vorstellung der Ergebnisse der Modellprojekte „IKT für Elektromobilität“
          Die sieben Modellprojekte des Förderprogramms „Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Elektromobilität“ präsentieren erstmals öffentlich ihre abschließenden Forschungsergebnisse. Ohne effiziente IKT ist die notwendige Verbindung von Fahrzeugen und Energienetzen nicht möglich. Aus der Metropolregion Rhein-Neckar präsentieren die SAP AG und die MVV Energie AG das Projekt „Future Fleet“. Elektrofahrzeuge wurden in die Firmenflotten integriert, um Elektromobilität im Alltag zu testen. Dabei kam ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen zum Einsatz.

          Der zweite Kongresstag, Samstag, 10. September 2011, steht ganz im Zeichen von Austausch, Vernetzung und Wissenstransfer unter den Teilnehmern aus Wirtschaft, Wissenschaft
          und Politik.

          • 9.30 Uhr: Plenarvorträge nationale und internationale Projekte Hochrangige Fachleute aus unterschiedlichen Ländern geben Einblicke zur Elektromobilität und ermöglichen einen internationalen Vergleich. Es werden die Perspektiven zur Zukunftstechnologie in Deutschland, der EU, den USA und China dargestellt.

          • 15.30 Uhr: Talk-Arena
          In der Talk-Arena treffen Experten auf interessierte Laien. Die Runde mit profilierten Teilnehmern auf Anbieter- und auf Nutzerseite diskutieren welche Handlungsempfehlungen der Öffentlichkeit mit auf den Weg gegeben werden können. Unter anderem nehmen Professor Dr. Henning Kagermann und die Schauspielerin Marie-Luise Marjan an dem Gespräch teil.

          • 17.00 Uhr: Abschluss und Ausblick auf „IKT für Elektromobilität II“
          Die Verantwortlichen ziehen eine Bilanz aus den Ergebnissen des Förderprogramms „IKT für Elektromobilität“ und werfen einen Blick in die Zukunft. Die Bundesregierung will mit dem Technologiewettbewerb „IKT für Elektromobilität II“ ganzheitliche Konzepte der Elektromobilität fördern. Hierzu wurden in der Strategie „Deutschland Digital 2015“ erste konkrete Vorschläge vorgelegt. Mit dem Technologiewettbewerb „IKT für Elektromobilität II“ werden wesentliche Elemente dieser IKT-Strategie aufgegriffen. Der Technologiewettbewerb ist eingebettet in den Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität (NEP) der Bundesregierung vom August 2009. Der Technologiewettbewerb „IKT für Elektromobilität II“ setzt sich den Ausbau des Technologie- und Industriestandorts Deutschland, die Integration der Fahrzeuge in das Stromnetz und die Schaffung einer neuen IKT-basierten Mobilität als strategische Ziele.

          Alle Veranstaltungen finden im Congress Center Rosengarten, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim, statt. Unter www.lebenswelt-elektromobilitaet.de finden Sie weitere Informationen,
          darunter auch das vollständige Kongressprogramm.

          • ARTIKEL EMPFEHELN UND TEILEN

            Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
          • APP-EMPFEHLUNG

            >> weitere Appz

          • NEWS AUS MANNHEIM

            >> Alle Meldungen aus Mannheim

          • VIDEOS AUS MANNHEIM

          • EVENTS IN MANNHEIM

            26Feb14:00Mannheim – „Monnem, ahoi“ – Der Fasnachtszug kommt! 26.Feburuar 201714:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT

          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Ludwigshafen – SPD-Chef Schneider fordert von Uebel und der CDU Farbe zu bekennen

            • Ludwigshafen – SPD-Chef Schneider fordert von Uebel und der CDU Farbe zu bekennen
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Als „wenig glaubwürdig und wohl dem Wahlkampf geschuldet“, kritisiert SPD-Chef David Schneider die Einlassungen von Dr. Peter Uebel zu den Zuständen in städtischen Obdachlosenunterkünften: „Denn Bemühungen um Verbesserungen dort sind in den vergangenen Jahren mehrfach blockiert worden – von der CDUStadtratsfraktion, deren Vize-Vorsitzender Herr Uebel ist.“ Nun wache Uebel auf ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Brücke zwischen Elternhaus und Schule – 16 interkulturelle Elternmentoren haben ihre Ausbildung abgeschlossen

            • Heidelberg – Brücke zwischen Elternhaus und Schule – 16 interkulturelle Elternmentoren haben ihre Ausbildung abgeschlossen
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar (red/ak) – Seit einigen Jahren unterstützen und stärken interkulturelle Elternmentoren in Baden-Württemberg die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und Familien mit Migrationshintergrund. Jetzt haben zum ersten Mal 16 Frauen und Männer eine Mentoren-Ausbildung in Heidelberg absolviert. Am 18. Februar überreichten Vertreter des Staatlichen Schulamtes Mannheim, des Regionalen Bildungsbüros Heidelberg und der Elternstiftung ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – Karten zur Altweiberfasnacht an Abendkasse erhältlich

            • Ludwigshafen – Karten zur Altweiberfasnacht an Abendkasse erhältlich
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar (red/ak) – Der Veranstalter LUKOM gibt aktuell bekannt, dass Tickets zur Kultparty der Altweiberfasnacht auch noch an der Abendkasse erhältlich sein werden. “Alle Kurzentschlossenen können am 23. Februar ab 19 Uhr ihre Karte direkt in der Friedrich-Ebert-Halle erwerben“, beruhigt Projektleiterin Corinne Hoffmann. Der Preis pro Karte beträgt im Vorverkauf und an ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Mehr als Schule! Besuch in der Waldparkschule – Start der Bildungs-Besuchstour der SPD-Fraktion

            • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar (red/ak/pm SPD-Gemeinderatsfraktion Heidelberg) – Der erste Stopp der SPD-Besuchsreihe in Bildungseinrichtungen war die Waldparkschule: Die Gemeinschaftsschule auf dem Boxberg, die kürzlich für den Deutschen Schulpreis nominiert wurde und sich seit Jahren über steigende Schülerzahlen freut. Das pädagogische Konzept und die Arbeit des Kollegiums kommen an und zeigen Wirkung, jedoch müssen dringend ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Große Beteiligung an den Internationalen Wochen gegen Rassismus in Heidelberg – Programmhefte im Interkulturellen Zentrum erhältlich

            • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar (red/ak) – Das Interkulturelle Zentrum der Stadt Heidelberg koordiniert das Gesamtprogramm der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Heidelberg. Unter dem Motto „100 % Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus“ beteiligt sich die Stadt Heidelberg mit knapp achtzig Veranstaltungen an den Aktionswochen vom 13. bis 26. März 2017. Das Interkulturelle Zentrum richtet den ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

          • POWERED BY


            ///MRN-News.de

            /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

            X