• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0


Mannheim – Preisverleihung bei “Girls Go Movie”

    1. 37 Kurzfilme zu Freundschaft., Liebe, Tod, Lebensfragen, Schicksal und Hoffnung
    2. Junge Filmemacherinnen im Gespräch mit Professionellen
    3. Auszeichnungen für acht Filme

    Am vergangenen Sonntag, 22. Mai, fand im Mannheimer Kino Atlantis die bislang spektakulärste Abschlussveranstaltung des Kurzfilmfestivals GIRLS GO MOVIE statt. Nicht nur die große Zahl der Filmbeiträge, sondern auch die besondere Dichte und künstlerische Qualität vieler Kurzfilme zum Thema „für immer und ewig“, die während des letzten halben Jahres mithilfe der Beratung, Begleitung und technischen Ausstattung von GIRLS GO MOVIE entstanden sind, übertrifft alle Erwartungen.

    „Die Teilnehmerinnen haben trotz teilweise engem Zeitbudget mit großem Engagement und enormer Ausdauer an ihren Filmen gefeilt. Sie haben unsere Beratungs- und Begleitungsangebote in hohem Maße genutzt. Wir freuen uns über die wunderbaren Ergebnisse“, so die künstlerische Leiterin des Festivals Ruth Hutter.

    152 junge Filmemacherinnen haben ein buntes Kaleidoskop geschaffen, das ihre Gedanken, Phantasien und Erfahrungen zu thematischen Assoziationen wie Freundschaft und Liebe, Verantwortung und Schuld oder Vergänglichkeit und Tod in kurzen Reportagen, Horrorsequenzen, Liebesgeschichten, Dramen, Filmcollagen und Science-Fiction-Inszenierungen vereint. Bei der Uraufführung im Atlantis-Kino wurden die Filmbeiträge in sechs Themenblöcken zu etwa 45 Minuten präsentiert. Die Kurzfilme zu Freundschaft, Liebe, Lebensfragen, Tod/Vergänglichkeit, Lebenswegen und Schicksal/Tod lockten jeweils 100 bis 200 Zuschauer/innen in den großen Kinosaal.

    Erstmals gehörten auch Talkrunden mit jungen Filmemacherinnen zum Programm des Festivaltags. Von Ruth Hutter, der künstlerischen Leiterin des Kurzfilmfestivals, moderiert und der prominenten Kamerafrau Daniela Knapp –Schirmherrin von GIRLS GO MOVIE – als Gast, boten die Filmgespräche Blicke hinter die Kulissen der Filmarbeit und aufschlussreiche Erläuterungen zum Inhalt und zum Hintergrund der ausgewählten Kurzfilme. Auch für Daniela Knapp war es “spannend zu erfahren, wie die Filmideen entstanden sind und umgesetzt wurden“

    Die feierliche Preisverleihung im überfüllten großen Kinosaal, wie in den Vorjahren von Brigit Thomas moderiert, war wie der gesamte Festivaltag von großer Spannung und festlicher Stimmung geprägt.
    Die Fachjury, bestehend aus Alia Pagin (Filmwissenschaftlerin M.A. und Medienpädagogin aus Frankfurt), Julie Jaffrennou (Performance-Künstlerin aus Freiburg) und Zeljka Morawek (Filmemacherin aus Mannheim) vergab folgende Preise:

    Alterskategorie 12 bis 16:
    Erster Platz( 250 Euro):
    Alles dreht sich um die Welt, von Tara Angevaare, Schwetzingen,
    Ein Film, der mit poetischen Bildern Schnelllebigkeit, den Wunsch nach Ewigkeit und die Verbindung von Mensch und Natur thematisiert
    Zweiter Platz (200 Euro):
    Für immer und ewig Krieg, von Alisia Seyffer, Emily Puhahn, Diana Ionescu, Mareike Schütte, Insa Schaffernak, Sophie Boehnke, Julia Weiss und Anna Friedrich, IB Jugendtreff Heidelberg–Kirchheim, eine witzige und gut gespielte Parodie auf das Thema Krieg.
    Zwei Dritte Plätze (je 75 Euro):
    Durch die Milchstraße und dann links von Sheyla Berentz, Saskja Gefreiter, Ruth Kaiser, Clara Lindenbach, Mariam Yakob, Ani Nguyen, Jennifer Buick, Carla Kis-Schuller, Milena Scipio, Pfadfinder-Bund Mannheim, „ein Fantasy-Film mit viel Liebe zum Detail ,der gesellschaftskritische Themen aufgreift und auf spielerische Art und Weise umsetzt.“(Jury)
    Sisyphos von Hanna Meeder, Zoe Theuer und Maya Meeder aus Mannheim, der die Genres Dokumentarfilm und Animation mischt.

    Alterskategorie 17 bis 25
    Erster Platz (300 Euro):Lebenslinien, von Annica Stähly und Katharina Schlusche aus Mannheim. Laut Jury „ein Film, der es mit einfachsten Mitteln schafft, Gefühle in uns hervorzurufen“
    Zwei zweite Plätze (je 150 Euro):
    Integration von Hacer Can und Sindi Cekeli, Mannheim, „eine gut gemachte Dokumentation, die ein gesellschaftlich relevantes Thema durch die Menschen erzählen und diskutieren lässt, die es betrifft.“(Jury)
    Happily ever after von Theresa Schaub, Mannheim/Karlsruhe, ein Film zum Thema Ess-Störung, bei dem eine Märchenerzählerin eingesetzt wird

    Gleichaltrige vergaben als zwei GIRLS–Jurys jeweils einen mit 100 Euro dotierten Preis. Die 12 bis 16-Jährigen wählten Vergissmeinnicht von Niki Kosma, Elena Kosma und Altin Frank aus Edingen, mit der Begründung: „ ab dem ersten Moment hat der Film uns mitgerissen und unsere Neugier geweckt…“ Die GIRLS-Jury der 17 bis 25-Jährigen wählte wie die Fachjury Lebenslinien von Annica Stähly und Katharina Schlusche als besten Film aus.
    Eine gute Nachricht für alle, die die Kinopräsentation der Wettbewerbsbeiträge verpasst haben: die eingereichten Filme sind im Buchhandel zum Preis von 11,90 Euro auf Doppel-DVD erhältlich (Wellhöfer-Verlag

    GIRLS GO MOVIE wird seit 2004 gemeinsam vom Stadtjugendring Mannheim e.V. / Jugendkulturzentrum FORUM und der Stadt Mannheim / Fachbereich Kinder, Jugend und Familie/Jugendförderung veranstaltet. In sieben Festivaljahren haben 1 800 Mädchen und junge Frauen die kostenlosen Angebote des Projekts wie Workshops, künstlerische Beratungen, medienpädagogische Betreuung der Filmproduktionen sowie Technikausleihe genutzt. Insgesamt 183 Kurzfilme wurden seitdem zu den Wettbewerben eingereicht.
    Im Herbst 2011 geht die achte Ausgabe von GIRLS GO MOVIE an den Start mit dem Thema „Perfect Revolution“.

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner